Ladegeschwindigkeit viel zu gering (1st Max 58kWh)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ToFi schrieb:

      Nervig könnte das werden, wenn man mal auf 50kW Lader angewiesen ist. Kurz nachgerechnet sieht man, dass man mit der 77kWh Version da nicht auf die 50kW kommt, sondern drunter hängenbleibt, weil die 50kW Lader i.d.R. max 120-125A liefern. Uuuupss…. also wenn sich das bewahrheitet, dann muss man schon genau überlegen, wie das in den geplanten Fahrgebieten so mit HPCs aussieht.
      Am 50kW Lader könnte die 58kWh ID.3 Version jedenfalls performanter sein als der große Akku, so zwischen 5 und 10kW mehr Ladeleistung sind schon spürbar und damit relevant finde ich.
      Ja, das ist in der Tat so. Die Modulkonfiguration ist etwas anders weil die Voltzahl des Packs zu hoch (>500V) geworden wäre wenn man sie einfach weiter stackt. Statt 2 parallelen Strängen wurden die Module wohl eher in 3 parallele Stränge aufgeteilt.

      Laut den Zahlen wäre zu erwarten, dass der ID.3 77 mit ca. 43 kW in unteren Bereich an einer 50 kW/500V/125A Ladessäule lädt (ca. 353V bei 3% SOC) und erst im oberen Bereich bei ca. 80% die 50 kW bei ca. 400 V Ladespannung erreicht. Schon ab 85% wird die Ladeleistung jedoch wieder unter 50 kW aufgrund der Ladekurve fallen.

      Der ID.3 58 dagegen wird praktisch von unten bis ca. 80% mit 50 kW laden und dann aufgrund der Ladekurve abfallen. Sprich im Bereich 0-80% wird die Ladeleistung im Schnitt ca. 3,5 kW über der Ladeleistung des ID.3 77 an einem 50 kW Lader liegen. Von 80-85% wird die Ladeleistung des ID.3 58 unterhalb (im Schnitt ca. 5 kW) des ID.3 77 liegen (in diesem Bereich hält der ID.3 77 die 50 kW, der ID.3 58 aber nicht) und auch danach im Bereich von 85% - 100% wird der ID.3 58 ca. 25% unterhalb des ID.3 77 liegen, im Schnitt ca. 12 kW weniger.

      Das ist zumindest was ich aus den Zahlen die ich so kenne herauslese.

      Von 5 - 100% SOC erwarte ich beim ID.3 58 an einer 50kW/500V/125A Säule ca. 77 Minuten. (ca. 43 kW im Schnitt)
      Von 5 - 80% SOC erwarte ich beim ID.3 58 an einer 50kW/500V/125A Säule ca. 52 Minuten. (ca. 50 kW im Schnitt)

      Von 5 - 100% SOC erwarte ich beim ID.3 77 an einer 50kW/500V/125A Säule ca. 99 Minuten. (ca. 44 kW im Schnitt)
      Von 5 - 76,5% SOC (gleiche Lademenge wie beim ID.3 58 von 5 - 100%) erwarte ich beim ID.3 77 an einer 50kW/500V/125A Säule ca. 71 Minuten (ca. 46 kW im Schnitt)
      Von 5 - 61,5% SOC (gleiche Lademenge wie beim ID.3 58 von 5 - 80%) erwarte ich beim ID.3 77 an einer 50kW/500V/125A Säule ca. 57 Minuten (ca. 46 kW im Schnitt)

      Hier noch das ganze grafisch:

      Mimikri schrieb:

      Komme gerade von einer Ionity Tritium-Säule... Start bei 20% mit 66 kW ... das war das höchste der Gefühle ... dann bei 61% nur noch 50 kW und weiter abnehmend ... bei 70% nur noch 30 kW ...
      P.S: auf der Zufahrt nach Mahlberg Ost ca. 100 km Autobahn flotte 120 gefahren...
      Die Werte sind eigentlich immer zu niedrig. Bei 20% sowieso, da sollten es 100 kW sein, bei 61% sollten 60 kW drin sein, bei 70% noch 50 kW. Schon seltsam.

      Hast du mal beim Punkt Standheizung im Menü nachgesehen was sich so dahinter versteckt? Irgendeine Möglichkeit der Temperierung eventuell des Akkus? Bilder davon?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ChristianW ()

    • ChristianW schrieb:

      Hast du mal beim Punkt Standheizung im Menü nachgesehen was sich so dahinter versteckt? Irgendeine Möglichkeit der Temperierung eventuell des Akkus? Bilder davon?
      Nein, noch nicht. Mach ich gleich und dann gibt es auch Bilder ...


      ToFi schrieb:

      und wieviel und wie schnell bist Du vorher gefahren? Zu IONITY hin mit Navi oder ohne?....
      Meist ohne Navi aber immer mehr als 100km mit 110...120 km/h Autobahn. Ich denke die äußeren Bedingungen waren nicht wesentlich anders als bei @Roland333 ...
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Außentemperatur wäre natürlich auch interessant.

      Inzwischen stehe ich bei einem anderen Autohaus auf der Liste für "ID.3 für das ganze Wochenende". Wenn das klappt, probiere ich drei Sachen aus:
      a) einfach so 100km zum nächsten HPC (ohne Navi)
      b) morgens mit Wallbox ein paar kWh laden und dann zum HPC (ohne Navi)
      c) Langstrecke mit mind zwei HPC (mit Navi)
      Immer schön 130 auf der AB und zügig auf der Landstraße :D
      Mein Tipp: Ladeleistung bei a) schwächer als b,c)
      Thomas

      e-Golf seit 02/18
      Ex Telekom GET CHARGE Macher

      Instagram:
      tofi.lectric (nur E-Mobility Kram)
      tofi.tf (schöne Bilder :) )
    • Ich wäre ja nach wie vor brennend an der Batteriekonditionierung interessiert. Punkt "Standheizung" oder "Standklimatisierung". Leider habe ich kein Video gefunden in dem der Punkt näher betrachtet wird. Volkswagen hat dazu ein Statement abgegeben. Nextmove hat es auch im Video mit drin:

      Volkswagen schrieb:

      Zusätzlich kann der Kunde die Batterie vorkonditionieren, indem er die Batterieheizung/Belüftung (entsprechend der Heizung und Belüftung des Fahrgastraumes) programmiert.

    • Also ehrlich: Wenn ich mich selbst darum kümmern muss, mein Auto für das schnelle Laden zu konditionieren - das kann doch nicht die Lösung für ein Auto sein, welches auch für E-Novizen ist.
      Na ja.... offensichtlich müssen wir das ausprobieren :D
      Thomas

      e-Golf seit 02/18
      Ex Telekom GET CHARGE Macher

      Instagram:
      tofi.lectric (nur E-Mobility Kram)
      tofi.tf (schöne Bilder :) )
    • ToFi schrieb:

      Außentemperatur wäre natürlich auch interessant.

      Inzwischen stehe ich bei einem anderen Autohaus auf der Liste für "ID.3 für das ganze Wochenende". Wenn das klappt, probiere ich drei Sachen aus:
      Ich bekomme gleich einen ID.3 für ein paar Stunden. Und.... ich werde einfach fahren und schauen, ob er mir gefällt.

      Das penible Rumtesten überlasse ich Youtubern (die anscheinend nur noch mit Kameras im Auto unterwegs sind und) mit zu viel Zeit. Bei einer kommunizierten, nicht fertigen Software und bekannten Ladeproblemen an manchen HPC Ladern finde ich das müssig. ;)
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
      2x GO-eCharger - 9.64kWp PV mit 9.6kWh RCT-Power Akku - Überschuss-Laderegelung via IP-Symcon Haussteuerung
    • Northbuddy schrieb:


      Das penible Rumtesten überlasse ich Youtubern (die anscheinend nur noch mit Kameras im Auto unterwegs sind und) mit zu viel Zeit. Bei einer kommunizierten, nicht fertigen Software und bekannten Ladeproblemen an manchen HPC Ladern finde ich das müssig. ;)
      Ja.… das stimmt natürlich.... ich bin eben sooooo neugierig 8) und es macht mir auch noch Spaß sowas zu probieren ^^
      Thomas

      e-Golf seit 02/18
      Ex Telekom GET CHARGE Macher

      Instagram:
      tofi.lectric (nur E-Mobility Kram)
      tofi.tf (schöne Bilder :) )
    • ToFi schrieb:

      Northbuddy schrieb:

      Das penible Rumtesten überlasse ich Youtubern (die anscheinend nur noch mit Kameras im Auto unterwegs sind und) mit zu viel Zeit. Bei einer kommunizierten, nicht fertigen Software und bekannten Ladeproblemen an manchen HPC Ladern finde ich das müssig. ;)
      Ja.… das stimmt natürlich.... ich bin eben sooooo neugierig 8) und es macht mir auch noch Spaß sowas zu probieren ^^
      Ich muss meinen mit mind. 80% zurückbringen (dafür darf ich ihn erst Nachts abstellen). Insofern werde ich auch bei einem HPC (EnBW) vorbeischauen..... ich werde ggf. auch mal auf die Anzeige schielen ;)
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
      2x GO-eCharger - 9.64kWp PV mit 9.6kWh RCT-Power Akku - Überschuss-Laderegelung via IP-Symcon Haussteuerung
    • Mimikri schrieb:

      Nein, noch nicht. Mach ich gleich und dann gibt es auch Bilder ...
      Absolut nichts gefunden. Man kann eine "untere Batteriegrenze" bei der Festlegung eines Ladeortes definieren, man kann z.B. auch gleich die Sitzheizung bei einer definierten Abfahrtszeit einschalten, aber nirgends habe ich was zum Thema "Batterie" und/oder "Batterie-Konditionierung" usw. gefunden. Das muss eigentlich "unter der Decke" passieren ... denkbar wäre noch eine Automatik, wenn ich ein Ladeziel im Navi habe, aber nichts davon war irgendwo zu entdecken...ist vielleicht auch gut so ...

      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Auch nicht in den Unterpunkten bei "Abfahrt", "Klima"? und oder "Setup"?

      Eventuell ist es auch an die Innenraumheizung gekoppelt, sprich wird diese aktiviert ist es dem Fahrzeug eventuell auch erlaubt die Batterie zu konditionieren. Bist du denn bei deinen langsamen Ladegeschwindigkeiten vorher mit ausgeschaltener Heizung gefahren?

      Das mit dem Naviziel kann ich mir weniger vorstellen, zwar macht es Tesla so vor, nur kann man es dann auch nicht aktivieren wenn man eine noch unbekannte Säule anfährt, unterscheidet er auch bei 50 kW Säulen es nicht zu brauchen usw. Da würde mir tatsächlich wiederum ein "Knopf" besser gefallen.
    • ChristianW schrieb:

      Auch nicht in den Unterpunkten bei "Abfahrt", "Klima"? und oder "Setup"?
      Nein, auch da nichts. Nirgends was zu finden.

      Ich hatte immer die Heizung/Klima an (24 Grad). Aussentemperatur 15 Grad +/-

      Im FB kamen gerade Kommentare a la: auf unter 10% "runterfahren" dann geht es schneller??? Wie bitte? Um 70...80 kW bei 40% zu bekommen soll ich warten bis ich unter 10% in der Batterie habe? Das wäre aus meiner Sicht ein Witz?!
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Hallo Jürgen,

      ganz im Ernst. Aus meiner Sicht hat dein Auto nicht den aktuellen Softwarestand. Es ist gut möglich, dass es mal Beschränkungen gab, aber die gibt es ja wie man sehen kann nicht bei allen Autos. Von daher glaube ich, solltest Du auf FB oder wie auch immer VW kontaktieren und nachschauen lassen.
      Oder warten bis das Update im Dezember kommt.....
      VG Andreas
      #soulelectrified
      e-Golf 190 grau von 30.10.2014 bis 24.10.2017: 60.860 km
      e-Golf 300 weiss-grau 23.10.2017 bis 26.10.2018: 19.177 km
      e-Golf 225 blau 26.10.2018 bis 26.11.2019: 18.736km
      e-Golf WLTP neu, silber 26.11.2019 16.000km
      Zoe blau ZE40 25.05.2019: 19.000km
      Taycan 4S mambagrün Bestellt 18.05.2020 - Lieferung unverbindlich KW48
    • Woran kann man eigentlich erkennen wann sein Fahrzeug gebaut wurde? Es gibt ja offenbar 2020er und 2021er Modelljahre unter den ID.3 1st, was man ja an der VIN sehen kann. Aber kann man es auch noch genauer heraus finden? Dann könnte man da ja mal vergleichen. Vielleicht haben die Leute die Autos haben die schon länger auf Halde standen Pech und ältere Software? Oder genau anders herum: die haben die neueste, weil sie noch Updates vor Auslieferung bekommen haben? Ich habe meinen noch nicht leer gefahren und deshalb das Laden noch nicht getestet. Aber ich bin fest entschlossen es so hinzudrehen, dass mein erster Ladevorgang bei Ionity sein wird.

      Prinzipiell fände ich es ja gut wenn ich selbst entscheiden könnte ob ich Energie für Akkuheizung aufwenden will oder nicht.
      Gruß,
      Stephan
    • Sodele. War gestern mit dem ID.3 unterwegs. Es war ein ID.3 1st Max. Hier nur zum Laden.

      Ich wollte vor der Rückgabe nach ca. 100km lockerer Landstraßenfahrerei ohne "Speed-Test" dann bei 45% Akkustand nachladen. Ich bin dazu zu einer der neuen EnBW HPC Säulen an der Autobahn gefahren (aber mit max. 120km/h, locker dahin gleitend).

      Sowohl am CCS Stecker als auch HPC Stecker lud er mit enttäuschenden max. 53.7 kW. Die Leistung sank bis 66% sogar auf 45.6kW ab. Ich bin dann resigniert zum Händler gefahren, der eine öffentliche (und freie) AC/DC Säule vor dem Tor hat. Dort hat der Wagen dann ebenfalls mich ca. 45kW DC geladen, weshalb ich ihn an AC angeschlossen und letztendlich abgestellt habe (war auch vom Händler so vorgeschlagen worden, so ist er heute morgen für die nächste Probefahrt bereit).

      Mich enttäuscht die Ladeleistung doch ziemlich. Er ist mit 100kW angegeben, und schafft es bei ca. 12" und 40km Vorlauf-Strecke nicht, mit mehr als ca. 50kW zu laden. Das wäre für mich für ein potentielles Langstrecken-Auto (was der ID.3 durchaus wäre) ein Witz. Klar. Der eTron spielt in einer anderen Liga. Aber dessen 150kW wurden bei jedem Ladevorgang, bei jedem SOC auf meiner Probefahrt recht sicher anvisiert. 70-80kW würde ich beim ID.3 bei 45-70% SoC schon erwarten.
      Mir scheint es, als ob die Ladegeschwindigkeits-Angabe der Hersteller zur neuen NOx oder Reichweitenangabe werden. Wir geben mal das Optimum an, egal, ob's in der Realität dann passt. Ich wäre für eine gesetzliche Vorgabe. Es darf nur der Durchschnittswert von mehreren, genormten Ladevorgängen ( Aussentemperatur, mit/ohne Vortemperierung, mehrfach hintereinander bei AB Richtgeschwindigkeit von 130km/h, nur 20-80% ) angegeben werden. Denn mit Spitzenwerten, auf die man sich eh nicht verlassen kann, kann niemand etwas anfangen. Es kann doch nicht sein, das sich jeder "normale" Autokäufer mit Ladekurven auseinandersetzen muss. Beim ID.3 58kWh wären also eher bei meinem Test (war ja nur eine Stichprobe) 50kW durchschnittliche Ladeleistung anzugeben. Das wäre dem Kunden gegenüber ehrlicher als dieses 100%* mit *= von 1% bis 10%, danach halt weniger. Der ID.3 war halt bei mir nicht viel besser als ein i3, der stabil mit ca. 45kW durch zieht.
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
      2x GO-eCharger - 9.64kWp PV mit 9.6kWh RCT-Power Akku - Überschuss-Laderegelung via IP-Symcon Haussteuerung