Welche Räder/Reifengrößen stehen in den COC Papieren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche Räder/Reifengrößen stehen in den COC Papieren?

      Nabend :)
      Kann mir jemand ein Foto von seinen COC Papieren vom E-Up machen, welche Reifen/Räderkombinationen dort eingetragen sind? Ich habe meinen Up leider noch nicht, würde aber schonmal schauen wollen, ob ich einen Schnapper bei Felgen machen könnte :) .
    • Das ist der falsche Weg. Die meisten hier haben kein COC Papier. Wenn jemand eines hat, dann sind da die persönlichen Daten seines Autos drauf so dass man die schützen muss. Aufwand. Trotzdem hat es mal einer gemacht und deine Suchfunktion würde dieses COC Papier sicher auch finden. Aber es bringt dir nichts. Die Crux beim e-up ist das zulässige Radlast von 390 kg. Das schließt geschätzt 95 % aller infragekommenden Felgen aus. An Schnäppchen ist in der aktuellen Situation, wo e-up ausgeliefert werden wie verrückt, nicht zu denken. Alle aktuellen 15“ und 16“ Werksfelgen sind gebraucht nicht zu bekommen. Aftermarket Felgen mit ABE sind nur wenige angeboten.

      Serie ist 165/70 R14 auf 5x14 ET35, sonst gibt es
      Blade 5 J x 15", ET35, Reifen 165/65 R 15.
      Upsilon 6 J x 16", ET43, Reifen 185/50 R 16.
      Dublin " 5,5 J x 15" ET41 mit Reifen 185/55 R 15.
    • Ich finde leider über die Suche das COC Papier nicht. Aber wieso sollten die meisten kein COC Papier haben? Das bekommt man doch zu jedem neuen Auto dazu? Mir würde ja der Teil der Räder reichen, der Rest darf gerne abgedeckt sein.
      Wodran sehe ich denn bei einer Felge die zulässige Radlast? Ich dachte dies wäre nur bei den Reifen von Bedeutung?
      D.h. man darf gar keine 17 Zoll fahren? :/
      Und welche Breite an Reifen darf man im Winter fahren? Beim E-Golf ist die Breite der zulässigen Sommerreifen nämlich anders als die Breite der Winterreifen (auf gleicher Felge).

      Ich muss leider zur Abholung Winterreifen mitnehmen, da kann ich leider nicht warten, bis ich das Auto habe :/ .
    • Hallo,

      ich habe hier die EG- Übereinstimmungsbescheinigung von meinem e-UP! (2020). Dort steht "Angebrachte Reifen/Felgen für Achse 1 und 2" :

      185/55 R15 82H / 5,5JX15 ET41

      Schöne Grüße aus Wolfsburg
      Die Auslieferung meines e-UPs soll voraussichtlich in Kw 39 Kw42 Kw41 Kw40 Kw38 Kw37 in der Autostadt erfolgen :thumbsup: . Ich bin gespannt
    • Ach ja, und die Winterreifen die ich zum e-UP dazu bestellt habe sind laut Rechnung 165/70 R14 T / 5Jx14. Leider wurden die nicht zusammen mit dem Fahrzeug in der Autostadt ausgeliefert. Als ich den e-UP! im August bekommen habe fand ich das nicht so dramatisch, aber leider sind die Räder bis heute noch nicht zur Abholung bereit. Ich hoffe ich bekomme sie noch bevor es richtig kalt wird :hmm:
      Die Auslieferung meines e-UPs soll voraussichtlich in Kw 39 Kw42 Kw41 Kw40 Kw38 Kw37 in der Autostadt erfolgen :thumbsup: . Ich bin gespannt
    • Wenn es die COC ist, steht auf jeden Fall die Fahrgestellnummer des betreffenden Wagens drauf. Die gibt es aber nur auf Anfrage für den Export außerhalb Europas z.B.. Die EG-Übereinstimmungserklärung nennt dagegen üblicherweise nur die Räder, mit denen der Wagen ausgeliefert wurde.

      Ich weiß sowieso nicht was der Tread- Ersteller möchte: ich habe ihn ja schließlich alle werkseitig montierten Reifen und Felgenkombination genannt. Ein „Danke“ hätte mir genügt. Man wird hier mit uns schlecht diskutieren können, warum VW den e-up mittels 168 Zellen so schwer gemacht und warum sie keine 17 Zoll Felgen zugelassen haben.

      Die Frage, woran man erkennt, dass eine Felge für ein bestimmtes Gewicht zugelassen ist, ist auch nicht so superschwer zu beantworten. Da wär man vielleicht auch selber drauf gekommen: Es steht im Gutachten der Felge, ob sie für den e-up zugelassen ist...
    • ACDCisenough4me schrieb:

      Wenn es die COC ist, steht auf jeden Fall die Fahrgestellnummer des betreffenden Wagens drauf. Die gibt es aber nur auf Anfrage für den Export außerhalb Europas z.B.. Die EG-Übereinstimmungserklärung nennt dagegen üblicherweise nur die Räder, mit denen der Wagen ausgeliefert wurde.

      Ich weiß sowieso nicht was der Tread- Ersteller möchte: ich habe ihn ja schließlich alle werkseitig montierten Reifen und Felgenkombination genannt. Ein „Danke“ hätte mir genügt. Man wird hier mit uns schlecht diskutieren können, warum VW den e-up mittels 168 Zellen so schwer gemacht und warum sie keine 17 Zoll Felgen zugelassen haben.

      Die Frage, woran man erkennt, dass eine Felge für ein bestimmtes Gewicht zugelassen ist, ist auch nicht so superschwer zu beantworten. Da wär man vielleicht auch selber drauf gekommen: Es steht im Gutachten der Felge, ob sie für den e-up zugelassen ist...
      1. COC und EG Übereinstimmungserklärung ist das gleiche, das eine ist quasi der internationale Name, das andere der Deutsche, ist aber das gleiche Dokument.
      2. Ja, dort stehen die Reifen/Felgen drauf die auf dem Fahrzeug montiert sind und zusätzlich stehen die erlaubten Räder/Reifen/Felgen drauf.
      3. Werkseitig montiert ist nicht gleichbedeutend mit erlaubt und nocheinmal, die Winterreifen haben oft eine andere Breite auf der gleichen Felge wie die Sommerreifen. Trotzdem danke fürs Raussuchen.
      4. Ich diskutiere nicht, ich frage nach. Beim E-Golf sind in den COC Papieren zB auch größere Felgen erlaubt als die ab Werk montiert waren.
      5. Mir wurde von meinem und einem anderen VW Händler gesagt, dass es für originale VW Felgen kein Gutachten gibt. Wenn das falsch sein sollte, würde ich mich freuen, wenn du mir eine Seite sagen kannst, wo ich Gutachten zu den original Felgen finde :) .
    • Ich habe übrigens mit meinem e-up 2020 weder eine COC noch ein EG Papier bekommen. Auslieferung war in der Autostadt Wolfsburg, die machen das also öfter und entsprechend dürfte es kein Fehler gewesen sein. Originale VW Felgen haben meistens kein Gutachten, das stimmt. Da gilt, zugelassen ist, was im COC Papier steht und in Serie auf gleichem Fahrzeug ausgeliefert wurde, entweder ohne Zuzahlung oder als Extra. Für einige Marken-Sonderräder gibt es Gutachten, zum Beispiel für die Fuchs Felgen von den besonders sparsamen Lupo Versionen.
    • Ich habe meinen e-UP auch in der Autostadt in Wolfsburg abgeholt. Ich habe die EG- Übereinstimmungsbescheinigung für mein Fahrzeug bekommen. Dort steht aber nur das drin was ich schon geschrieben hatte, keine weiteren Rad/Reifenkombinationen. Auch nicht die Rad/Reifenkombination für meine ab Werk mitbestellten Winterräder. Trotzdem gehe ich davon aus das diese auf meinem Fahrzeug zulässig sind.

      Halt Stop! Unter Punkt 35 steht tatsächlich nur die bei Auslieferung Montierte Rad/Reifenkombi. Ganz unten am Ende unter Punkt 52. "Anmerkungen" steht noch was zum Thema:

      Die Auslieferung meines e-UPs soll voraussichtlich in Kw 39 Kw42 Kw41 Kw40 Kw38 Kw37 in der Autostadt erfolgen :thumbsup: . Ich bin gespannt
    • Maverick78 schrieb:

      Mal beim Händler nachhaken. Meine lagen damals Wochenlang beim Händler rum, weil mir keiner Bescheid gegeben hatte.
      Ich habe keinen Händler bei dem ich nachhaken könnte. Ich hab direkt bei VW bestellt. Hatte schon einige Male im Reifenlager angerufen ob mein Rädersatz endlich da ist, bis die dort festgestellt haben das es eventuell zielführender ist wenn die mich benachrichtigen wenn die Räder zur Verfügung stehen. Ich habe jetzt tatsächlich gestern die Nachricht bekommen das die Räder zur Abholung bereit steh und diese bitte innerhalb von 4 Werktagen abzuholen sind :pillepalle: . Ich bin die ganze nächste Woche nicht zu Hause, naja dann werden die sich jetzt wohl mal ihrerseits in Geduld üben müssen.
      Die Auslieferung meines e-UPs soll voraussichtlich in Kw 39 Kw42 Kw41 Kw40 Kw38 Kw37 in der Autostadt erfolgen :thumbsup: . Ich bin gespannt
    • Gut, letztlich will der Threaderöffner ja ein Schnäppchen machen, indem er jetzt schon nach Serienfelgen guckt. Die benötigte Info hat er vor 10 Tagen erhalten.

      Aber es wird ihm vermutlich nicht so einfach gelingen. Da in den letzten 10 Monaten so viele e-up produziert wurden, wie sonst in vielen Jahren zusammen, ist der Markt für die Serienfelgen zusammengebrochen. Wenn ein Satz auf den Markt kommt, ist der Preis praktisch immer ambitioniert.

      Aftermarket-Felgen sehen zumeist billig und nach wütendem Tuning aus, auch ist das Angebot sehr überschaubar durch die hohe Radlastanforderung. Ist also keine einfache Situation...

      Ich hatte mich für Originalfelgen entschieden, sieht seriös und gut aus:


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ACDCisenough4me ()