Meine bisherigen Erfahrungen zum ID.3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Outsider64 schrieb:

      Mimikri schrieb:

      Das habe ich auch beobachtet und ist nach meinem Dafürhalten auch einer der Gründe für die gegenüber dem e-Golf deutlich schlechtere Effizienz.
      Einer vielleicht. Aber nach meinem Dafürhalten eher ein weniger relevanter. Normal hab ich einen gechillten Fahrstil, bei dem die Rekuperation wenig nötig ist. Und gerade wenn man mal gechillt Langstrecke auf der Autobahn fährt, spielt es noch weniger eine Rolle.
      Dann wäre der eklatante Unterschied zwischen e-Golf und ID.3 beim Verbrauch noch viel weniger erklärbar... ?(
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Ich halte die Akkutemperierung für das größte Problem. Dann die Größe, Höhe, Gewicht, ineffiziente Wärmepumpe und vielleicht auch der Antrieb selbst. Wenn das Auto und der Akku warm sind, ist der Mehrverbrauch ja nicht soooo hoch. Nur so 25-30% mehr als im Golf. Wobei das schon auch viel ist und ich nicht wüsste womit das gerechtfertigt ist.
      Gruß,
      Stephan
    • Outsider64 schrieb:

      Und gerade wenn man mal gechillt Langstrecke auf der Autobahn fährt, spielt es noch weniger eine Rolle.
      Weiß nicht.
      Vor langer Zeit hatte mir mal ein Audi Mitarbeiter (... aus Ingolstadt) gesagt, er fahre mit dem Fuß deutlich sparsamer als mit der GRA. Kam mir komisch vor, aber vielleicht, dass die GRA ( und oft auch die ACC) weiter macht, wenn man mit dem Fuß schlicht vorausschauend segelt.

      Somit kann es sein, dass der e-Golf relativ bessere Effizienz bringt, wenn ein erfahrener Fahrer mit dem "segel Modus" sparsam fährt als Du, dem ständig irgend ein Assi den Schwung versaut ( ... von dem ich annehme, Du hättest ihn gerne in Strecke umgesetzt).
      Viele Grüße Jürgen

      Happy elektrisch seit 19.11.18 :D
    • Das geht mir im e-Golf aber schon genauso...
      Mit dem Fuß bin ich überall da, wo Verkehr ist, sparsamer unterwegs als mit der GRA, weil ich selbst viel vorausschauender fahre als es die Technik kann. Nur auf freier Bahn bei konstanter Geschwindigkeit ist die GRA minimal besser, weil Sie die Geschwindigkeit besser halten kann als ich mit meinem müder werdenden Fuß.
      Gruß, Karsten

      seit 30.11.2018 elektrisch unterwegs :D , mittlerweile mit e-Golf Nummer zwei :thumbup:
      Und das Grinsen hört nicht auf... noch nicht mal, wenn ich grad nicht drin sitze.

      Zusätzlich im Haushalt: BMW i3 60 Ah
      In freudiger Erwartung: VW e-Up (vermutlich ab Jan. 2021 - Update: wohl doch eher Februar März...)
    • Sicher. Die GRA / ACC hält unter allen machbaren Bedingungen die Geschwindigkeit, das bedeutet, sie beschleunigt nach Ortsende sehr vehement, bremst rekuprierend an Gefällestrecken und hält bergauf die eingestellte Geschwindigkeit. Der ökonomisch bewegte Gasfuß (der das Spaßpedal betätigt) hält seine Position wenn möglich auf der Strecke und lässt es bergauf dadurch auch mal langsamer angehen und dafür bergab segelnd rollen. Und am Ortsende beschleunigt er auch verhaltener... Das ergibt immer einen niedrigeren Verbrauch. Von daher halte ich zum ökonomischen Fahren den Geschwindigkeitsbegrenzer für sinnvoller als eine GRA oder ACC .
    • Mal ne ganz andere Frage: hat hier jemand den ID.3 mit dem weißen Lenkrad und den weißen Teilen im Cockpit?
      Mich würde interessieren welchd Teile dann wirklich weiß sind und ob sich was störend spiegelt... :)
      Thomas

      e-Golf seit 02/18
      Ex Telekom GET CHARGE Macher

      Instagram:
      tofi.lectric (nur E-Mobility Kram)
      tofi.tf (schöne Bilder :) )
    • Seit gut 2 Wochen steht mein ID.3 jetzt in der Werkstatt. Letzte Woche konnte ich den Servicemenschen die ganze Woche nicht erreichen, die Zentrale haben nur zum x-ten mal meine Nummer aufgenommen und gesagt sie würden einen Rückruf veranlassen. Kam aber nicht.

      Heute konnte ich ihn endlich wieder erreichen. Er war krank und offenbar fühlte sich in der Firma niemand sonst zuständig mir mein Auto zurück zu geben oder zumindest mal zu sagen wie der Stand ist.

      Der Umrichter wurde getauscht, das Auto pfeift aber noch immer. Jetzt müssen sie erst wieder die Antwort von VW abwarten wie es weiter gehen soll, das Auto bleibt stehen. Vermutlich wollen sie das Auto nicht raus geben, dass der Zähler der Nachbesserungen nicht los läuft und alles noch immer die erste Nachbesserung bleibt und ich nicht das Recht zur Wandlung bekomme.
      Gruß,
      Stephan
    • Outsider64 schrieb:

      Das Auto bremst von selbst weil es 5 km/h erkannt hat obwohl das da nicht steht.
      Jemand im Forum hat mal geschrieben das die Karten des ID3 von HERE sind und nachdem @Outsider64 meine Sinne geschärft hat, achte ich jetzt auf solche Abweichungen. Und wenn ich eine bemerkt habe, schaue ich nach Beim HERE Map Creator: und tatsächlich sind da falsche Tempolimits hinterlegt. Wenn ich mir ganz sicher bin, ändere ich sie auf die tatsächlichen Werte. In wie weit das berücksichtigt wird, kann ich nicht sagen. Mal ein Beispiel



      Diese Straße im Brühl ist durchgängig 30. Aber in der Here Karte mit 50 hinterlegt. Jetzt könnte ein Egoist hingehen und vor seinem Haus den vorgegebenen Abschnitt unter das amtliche Tempolimit setzen. Wie gesagt, keine Ahnung ob die Änderung berücksichtigt oder kontrolliert wird. Ich werde auf jeden fall mal bei meinen geänderten Stellen darauf achten.
      eGolf seit 10/2018
    • Jetzt ist die dritte Woche vorbei dass das Auto in der Werkstatt steht. Ich hatte ihm bei 2 Telefonaten anfangs der Woche gesagt dass ich am Freitag ins Krankenhaus komme und an der Schulter operiert werde und danach vmtl. längere Zeit nicht fahren kann um das Auto abzuholen. Mittwoch spät nachmittags als ich bei der Voruntersuchung war und nicht ran gehen konnte bekam ich dann einen Anruf von VW. Als ich wieder telefonieren konnte, ging keiner mehr ran. Donnerstag hab ichs den ganzen Tag lang versucht, keiner ging ran. Freitag als ich dann im Krankenhaus war, kamen 5 Anrufe die ich nicht annehmen konnte. Herzlichen Dank...
      Gruß,
      Stephan
    • Roland333 schrieb:

      Wenn ich mir ganz sicher bin, ändere ich sie auf die tatsächlichen Werte. In wie weit das berücksichtigt wird, kann ich nicht sagen.
      Mache das gerade genauso: in Öflingen ist die Ortsdurchfahrt in einer Richtung korrekt immer 30. In der Gegenrichtung meist 30 aber dazwischen - fälschlicherweise - immer mal kurz 50.
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Stephan, gute Besserung und werde erst mal wieder fit.
      Dein Autohaus wird sich auch freuen, über einen ID.3 an dem das Update 2.1 geübt/ getestet werden kann.
      Gruß Dieter
      seit 10.02.2015. über 128.000 km mit dem eGolf...….
      seit 02.11.2020 über 3000 km mit dem ID.3 1st Max

      Wir waren dabei! e-Golf Treffen am Bodensee Oktober 2016 ,in Moers Oktober 2017, Hann.Münden September 2018 und Hann.Münden September 2019, Heilbronn September 2020
    • Neu

      Trotzdem kann ich jetzt mal was wirklich erfreuliches berichten. Heute waren meine Eltern da und da ich ja noch nicht wieder fahren soll mit meiner Schulter, hat mein Vater das Auto für mich zurück gefahren. Ich kann es kaum glauben, aber das Pfeifen von Antrieb und auch das von der Heizung sind tatsächlich komplett weg! Endlich mal eine Autofahrt die nicht nach kurzer Zeit schon in Kopfschmerzen endet und nur noch eine unangenehme Qual ist. Nach nur 5 Monaten hat es VW geschafft... Laut Servicemensch haben sie dafür Teile im Wert von 9000 (!) Euro gewechselt in Heizung, Heizungssteuerung, Wechselrichter, Antrieb, DC/DC Wandler. Das dritte Nerv-Geräusch was ich zu Beginn schon identifiziert habe ist leider noch immer da, das Sirren aus dem Display. Das ist aber von den dreien das am wenigsten nervige und ich werde da jetzt nicht mehr weiter den Service bemühen. Zumindest nicht extra deshalb nochmal in die Werkstatt gehen.

      Vielleicht hat meine Aktion (und die der anderen Leute die laut 1st Mover Club das Pfeifen beanstandet haben) ja dazu geführt, dass VW in der weiteren Entwicklung und Produktion dieses Problem ernst nimmt und man zukünftig keine solchen Probleme mehr hat, dann hätte es ja doch was gutes.

      Auf unserer 8 km Probefahrt hatten wir dann mal wieder das bekannte "Glatteis Problem" (= bei bereits begonnenem Bremsvorgang fällt auf einmal die Bremsleistung ab und er rollt gefühlt schneller, offenbar ist das der Übergang von Rekuperation zu mech. Bremse, besonders in Verbindung mit eingeschränkter Rekuperation weil Akku kalt und/oder voll), außerdem eine Kollisionswarnung obwohl auf unserer Spur kein Auto vor uns war und ein Problem was ich bisher noch nicht beobachtet hatte: beim Anhalten im B-Modus ging Auto Hold an, trotzdem hat der Antrieb bei sehr langsamer Fahrt weiter geschoben, sodass trotz bereits aktiviertem Auto Hold gegen die Bremse weiter gearbeitet wurde und erst durch noch heftigeren Druck aufs Bremspedal das Auto zum Stehen kam. Beim obligatorischen Zone 20 Schild hat er nach wie vor wieder garnichts erkannt.
      Gruß,
      Stephan