e-Golf 300-Welche Reichweite wird bei euch bei voller Batterie angezeigt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Mimikri schrieb:

      …dann gibt es nie eine eindeutige - und zwischen verschiedenen Fahrzeugen (gleichen Typs) vergleichbare - Zahl. Genau die aber wollen wir doch haben, oder?
      Die einzige hier vergleichbare Zahl, die es gibt und die auch sinnvoll wäre, ist der SOC Stand in nutzbaren kWh. Und die gibt dir VW nicht einmal nach dem Service.

      Ich hätte am liebsten eine Anzeige: Noch nutzbarer Füllstand der Batterie > 31,5 kWh wenn sie voll ist. Aber mit SOC: XX% wäre ich auch schon zufrieden.

      VW driftet für die neue Klientel der e-Auto Fahrer einfach an den Bedürfnissen vorbei. Ob aus Ahnungslosigkeit, internem Sabotagewillen der Verbrennerfraktion, oder Gleichgültigkeit entzieht sich meiner Kenntnis. Für mich wird jedenfalls immer klarer > Für unser Langstreckenfahrzeug bin ich bei der Firma mit dem T am Anfang, sobald mein Model 3 da ist. Bei unserem Kurzstrecken-Stromer kann ich mit der Notlösung der analogen Stricherlanzeige leben. Ob das dann der eGolf oder der eUp! sein wird, wird sich zeigen. Hängt auch ein wenig davon ab, wie sehr mich VW jetzt mit seiner Resistenz nervt, vollkommen untaugliche Dinge, die sofort lösbar wären auch durchführen zu lassen (Stichwort: Klima-Amnesie). Bei meinem e-Up! kann ich mir wenigstens die Dinge selbst programmieren und so das Auto für mich maßschneidern.

      Und ich kann auch schon nicht mehr hören, was der I.D. dann alles endlich können soll, von wegen Update-Möglichkeiten auch OTA, etc. Ein Unternehmen, dass nicht einmal die Dinge nach Wunsch des Kunden durchführt, die weder Mensch noch Maschine Schaden bereiten, hat mein Vertrauen in seine Zukunftsfähigkeit verloren. Eigentlich Schade. Die könnten richtig gute Autos bauen. Der eGolf wäre ein gutes Beispiel dafür...
      VW e-Up! seit 17.04.2014
      TESLA Model ☰ reserviert am 31.03.2016
      SONOMOTORS SION Extender reserviert am 2.8.2016
      VW e-Golf 300 seit 6.12.2017
    • Neu

      crewal schrieb:

      Folglich macht VW eine schwammige Angabe, da die 300 km Rollenprüfstandwerte sind und damit niemand klagt (Gerichte haben bei 30% Abweichung schon zugunsten der Verbraucher entschieden) gleich angebliche Regelverbräuche auf 200 km oder 33% niedriger gesetzt und zudem noch die Reduzierung lt. erstem Satz.
      Mal abwarten ob jemand sich mit VW anlegt.
      Warum soll sich jemand mit VW anlegen?

      Dass der NEFZ-Wert, also die 300 km, angegeben werden müssen, dazu kann VW meines Wissens nichts. Ist wohl noch geltendes Recht momentan.

      Immerhin gibt VW dann noch die Info, dass im jährlichen Mittel etwa 200 km zu erreichen sind, was wohl auch so stimmen dürfte.

      Wenn man wirklich VW etwas ankreiden wollte, dann vielleicht tatsächlich, dass ein expliziter Hinweis fehlt, dass dieses jährliche Mittel wirklich ein Mittel aus extrem unterschiedlichen Sommer- und Winterreichweiten ist.
      Damit rechnet ein unbedarfter E-Auto-Neuling nicht, da zwar auch Verbrenner mit Winterreifen und auf Schnee und Schneematsch mehr Sprit brauchen, aber es doch nicht so deutlich ist.

      Allerdings kann man auch hier bei VW selbst Angaben finden, die der Realität wohl sehr nahe kommen. Auf der VW-Webseite gibt es das Reichweitentool, damit kann man verschiedenste (jahreszeitliche) Bedingungen mal durchtesten und kann schon sehen, dass bei - 5 Grad mit Heizung ohne Wärmepumpe und ohne Vorklimatisieren eben nach knapp 160 km Schluss ist (Einstellung "Land").

      Dass VW wirklich ganz offensiv mit einer Winterreichweite von 150 km Werbung macht, kann man dann doch nicht verlangen oder erwarten.
      Ein bisschen sollte man sich bei einer Investition der Größenordnung 30.000 Euro dann doch selbst informieren.
      Gruß Tobi


      Bestellt: 18.09.2017
      VW-Code: VH3QL2E7
      Lieferung ca. 01. April 2018 (Wunschtermin)


    • Neu

      Hi!
      Nebenbei, auch die 300km wurden schon real gefahren, einfach mal bei Youtube suchen.
      Dieser Thread zeigt wieder ganz klar, das die angezeigte Reichweite als Aussage nicht taugt.
      2 Werte würden glasklare Aussagen ergeben: Akkuladung in % oder Akkuladung in kWh, am besten beides.
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 4,6kwh Speicher, SolarCharge
    • Neu

      Frage an alle: ich habe einen wenige Woche alten 300er e-Golf (MJ2018). Wie kann ich feststellen ob die Batterie, bzw. deren maximal möglicher Energieinhalt, der Beschreibung entspricht für die ich bezahlt habe? Bei wieviel Abweichung von welchem Wert soltte ich reklamieren? ?(
      Gruß, Jürgen

      Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Wegstrecke und Durchschnitts-Geschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Maximal-Geschwindigkeit.
    • Neu

      Den Akku leer fahren und an einer Ladesäule stranden. Dann Laden und ablesen, was rein ging.
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 4,6kwh Speicher, SolarCharge
    • Neu

      Dabei natürlich bedenken, dass es Ladeverluste gibt und natürlich, dass die Akkuleistung bei niedrigen Temperaturen nachlässt.
      Aber wenn Du eine Restreichweite von unter 10km hat, spielt die diffuse Berechnung der selbigen kaum noch eine Rolle.
      Was Du dann in den Akku rein bekommst kann man sicher recht gut mit anderen vergleichen. Wichtig, die Leistung der Ladestation mit berücksichtigen, die Verluste mögen bei 40 kW und 50kW Ladern unterschiedlich sein.

      Ich würde Dich aber beruhigen wollen, denn ich kann mir nicht vorstellen, das VW einen Wagen mit fehlerhaften Fahrakku ausliefert, da sind garantiert genug Prüfungen im Vorfeld.
      Was für mich unerwartet stark ausgefallen ist, ist der Wettereinfluß wie Temperatur und nasse Straßen.
      Gruß,
      Burkhard
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 4,6kwh Speicher, SolarCharge

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von JimKnopf ()

    • Neu

      Momentaufnahme von heute:
      Freunde besucht und dort per AC voll aufgeladen, Fahrmodi normal, Klima aus



      Übrig geblieben sind dann bei normaler Fahrweise (Fahrmodi "Normal") - überwiegend Landstrasse, Klima an auf 20 Grad, bei 0 Grad C Außentemperatur:
      Trip von 135 km, Zuhause Restreichweite 73 km
      Gruß Dieter


      Seit 04.10.2017 e-Golf 300 - Pure White
      Wir waren dabei! 2. e-Golf Treffen in Moers Oktober 2017
    • Neu

      JimKnopf schrieb:

      Ich würde Dich aber beruhigen wollen, denn ich kann mir nicht vorstellen, das VW einen Wagen mit fehlerhaften Fahrakku ausliefert,
      Das Problem Burkhard ist, daß ich das nicht sicher weiß. Bei mir werden jetzt nachdem ich verschieden Szenarien getestet habe maximal 287km angezeigt! Ich komme in keinem Fall auf die 300km wie Dieter (s.o.) und andere.
      Gruß, Jürgen

      Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Wegstrecke und Durchschnitts-Geschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Maximal-Geschwindigkeit.
    • Neu

      Kenne mich da nicht wirklich aus, aber ist es nicht möglich über den OBD Stecker SOC/SOH usw abzufragen? Im Goingelectric hat sich ein User eine App für den Ioniq gebastelt, mit der er den Ladestand des Akkus über diese Konstruktion abfragt. Das sollte doch auch beim eGolf möglich sein oder sehe ich das falsch?

      VG Amigolinos

      PS: EVNotify ist der Name des Tools oder auch hier eine RasPi Lösung
      Bei uns kommt der Strom vom Dach 14 KWP oder von ENTEGA -
      e-Golf Treffen 2017 in Moers - wir waren dabei
      Seit dem 25.11.2017 e-Golf 300 Details
    • Neu

      Der SOC alleine wird nicht wirklich helfen, voll ist voll, ob nun 31kWh rein gehen oder 25kWh. Aber er kann ausgelesen werden.
      Eine Möglichkeit hatte ich schon beschrieben, verschärfte Variante ist: mit VCDS SOC auslesen; Laden; geladene kWh notieren, SOC auslesen.
      Geleadene kWh/ (neuer SOC - alter SOC) * 90 = Akkukapazität. (90 wegen Ladeverlusten)
      Je leerer der Akku war und je mehr geladen wurde, um so genauer wird das Ergebnis.

      Sonst, wie gesagt, den Akku leer fahren. Zur Not vor der Säule mit Scheiben- und Sitzheizung vor dem Lader stehen bleiben, bis der Wagen aufgibt. Dann laden. Geladene kWh * 0,9 sollte die Kapazität ergeben.
      In beiden Fällen dran denken, die Außentemperatur beinflußt die Leistungsfähigkeit des Akkus und die Ladeverluste sind nur geschätzt.

      Vergesst einfach die Restreichweite! Die taugt für gar nichts.
      Gruß,
      Burkhard
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 4,6kwh Speicher, SolarCharge

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JimKnopf ()