ID.4 1st Range Test

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Das kommt drauf an, wie ich drauf bin :P .
      Mein Stellwerk liegt an der Stecke Oldenburg - Leer und die ist eingleisig und hat regen Betrieb.
      Da kommt kaum ein Güterzug durch, ohne dass er mindestens einmal zum kreuzen an die Seite muss.
      Auf anderen, zweigleisigen Strecken kommt es dann schonmal zu Überholungen durch Personenzüge.

      Ich war übrigens 21 Jahre Lokführer.
      Gruß,
      Burkhard
      24.03.21 ID.4 Tech bestellt, mangangrau/schwarz mit allen Extras, unverb. Liefertermin Juli21
      01.04.21 Auftragsbestätigung erhalten. deliveryDate 02.07.21, checkpoint 18
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 9,1kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JimKnopf ()

    • Neu

      Mein Sohn war als ca. 10-14-jähriger mal total versessen Lokführer zu werden.
      Wir wohnten an der Bahnstrecke Saarbrücken-Trier und täglich fuhren Güterzüge hier vorbei
      (2 Loks mit 52 Wagons), leider noch mit alten lauten Achsen.... Aber, man gewöhnt sich dran.
      Er hat damals von einem Bahnmitarbeiter, der Prüfer war, ganz viele Ausbildungsunterlagen bekommen und alles auswendig gelernt.
      Ein bekannter Lokführer hatte ihn dann alleine 1 Güterzug mit glaube 1000 Tonnen heißen Stahl aus der Völklinger Hütte (?) fahren lassen
      und er saß dahinter und führte sein Büchlein oder sonstiges. War schon klasse die Aktion. Darf auch keiner wissen ;)
      Naja, ist lange her. War damals, als die Lokführer streikten und mehr Gehalt haben wollten.
      Als mein Sohn gesehen hatte, wie wenig die für diese Aufgabe bekamen, wollte er Pilot werden.........
      Zug-Simulationsprogramme wurden hier häufig gespielt, Fahrdienstleiterspiele.
      War auch mal interessant zu sehen, welche "Parallelwelt" da zum normalen Straßenverkahr existiert.
      Das weiß der Normalbürger ja gar nicht.
      Elektrisch seit 2017, e-Golf (31,5kWh) seit 02.08.2020 und Kia e-niro seit 28.08.2020
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd, P.S.: Auf die Kabeltrommel passen auch 12m 32A Kabel.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elektromobilitaet ()

    • Neu

      Wird der Id.4 pure auf 18“ und kleinem Akku einen bessere Bilanz aufweisen?

      Oder kommt es gar zu negativen Effekten....wie weniger effizienz durch Softwaredrossel am Motor und Steuerung?

      Chris, der Manische hat sich den dacia Spring vorgenüpft und ist begeistert vom Gewicht (180 kg für 27 kWh bei um die 1000 kg ). Dann Reichen auch wieder kleinere Leistungen 33 kW aus für Forttrieb.
      Der Ax kannte auch damals auch nur 20 kW hatte aber sehr schwere Akkus.
      Kurvenräuber, Freund von Analogen, Konzertsaal auf Räder
      Vw code: VINNYP9X

      7 Jahre Japanleaf ohne größere Mälässen...nur die Traggelenke schlagen aus. Und der Akku schmilzt dahin...

      Jedes E Suv bereitet mir Schmerzen...wo bleibt ein Kombi Bev in Form eines A4 avants?
    • Neu

      Einiges wurde unnötig bei VW verramscht. Hat damit auch unseren Wagen entwertet. Danke VW.

      Ich sehe beim Spring halt den Leichtbau als sehr positiv. Das bessere Auto ist die Zoe, Twingo oder Smart44. Da die Franzosen auch die 3000€ auf die deutsche Liste aufgeschlagen haben, macht Sie umso mehr unsympathisch. Wer auch immer die Bafaregel gestaltet hat, gehört eigentlich als Steuerbetrüger/hinterzieher hinter Gitter. Siehe Nextmove von gestern.

      Heute geht Björn auf grosse id.3 77kWh 1000km tour. Das ergebnis steht doch schon fest. Bei gleicher Ladekurve macht die Form den Unterschied. Alle Innereien sind gleich. Je weniger SuV desto schneller.
      Kurvenräuber, Freund von Analogen, Konzertsaal auf Räder
      Vw code: VINNYP9X

      7 Jahre Japanleaf ohne größere Mälässen...nur die Traggelenke schlagen aus. Und der Akku schmilzt dahin...

      Jedes E Suv bereitet mir Schmerzen...wo bleibt ein Kombi Bev in Form eines A4 avants?
    • Neu

      Ich finde diesbezüglich hat Dacia richtig gehandelt, weil diese Regelung eine Farce ist und jeder Hersteller bei neuen Modellen die 3000 Euro eingepreist hat. Wenn VW einen ID.3 für 40.000 verkauft und für 20.000 herstellt, ist das auch kein Problem da gnädigerweise 3000 Euro nachzulassen. Wenn aber Dacia das Auto von vornherein so günstig anbietet, dass die Spanne vielleicht gerade mal 3000 Euro oder weniger ist, warum sollten sie das dann überhaupt auf dem deutschen Markt anbieten? Sobald dann diese Prämie weg fällt, geben die anderen Hersteller auf einmal 3000 Euro Herstellerrabatt freiwillig, wetten? Da sagt dann niemand dass das Betrug wäre, weil sie vorher zu teuer waren.
      Gruß,
      Stephan
    • Neu

      Schätze er meint die Gesamtzeit für 1000km, mit 10:35h.

      Gerade hat Nyland die gleiche Strecke im ID3 mit 77kwh Batterie gefinished und hierfür 10:23h gebraucht.
      Durchschnittsverbrauch 22.9kwh/100km, bei rund 6°C Aussentemperatur.

      Das ist schon eine ordentliche Duftmarke, die der ID4 gesetzt hat.
      Gruß Robin
      -Stammtisch Heilbronn-
      E-Golf seit 11/2018
      PV 16,6 kWp - 19,5kwh Speicher
      Wallbe Eco 2.0 s

      Beitrag von Bluemomentum ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: war 13 min zu spät.. ().
    • Neu

      Danke.
      sag doch mal schnell bitte wie der Verbrauch ID.3 zu e-Golf ist, damit ich mir ein Bild machen kann, also auf Langstrecke (Batterievorwärmung mal außenvor).
      Elektrisch seit 2017, e-Golf (31,5kWh) seit 02.08.2020 und Kia e-niro seit 28.08.2020
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd, P.S.: Auf die Kabeltrommel passen auch 12m 32A Kabel.
    • Neu

      Frag halt deswegen, weil der e-Golf etwa gleich dem Kia e-niro ist, vom Verbrauch. Und für den Kia e-niro suche ich Ersatz. Der Kia EV6 könnte so um die 7% mehr brauchen. Der ID.4 dann keinesfalls weniger.
      Elektrisch seit 2017, e-Golf (31,5kWh) seit 02.08.2020 und Kia e-niro seit 28.08.2020
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd, P.S.: Auf die Kabeltrommel passen auch 12m 32A Kabel.