Maverick's e-Tron

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • holsteiner schrieb:

      Ein Freund fährt seinen e-Tron 50 mit 20,5kWh/100km. Dauerhaft. Ob das Spaß macht habe ich nicht gefragt...
      Ich bin heute ein Stück Landstraße gefahren hier im flachen Brandenburg. Unter 20 gehen wenn man lang hin rollert so mit 80. Ist ja scheinbar hier die generell erlaubte Höchstgeschwindigkeit abseits der Autobahn wegen senkrechtem Holz neben der Fahrbahn. Oh weh die sollten mal nach Bayern fahren die Brandenburger, 20km geradeaus mit 80 :pillepalle:
      Sobald ein Hügelchen kommt zahlt man den Preis für das Gewicht, dann ist man ratz fatz über 24.
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18
      e-Tron MJ20 ab 14.05.21

      26kW PV+15kWh Speicher

      50€ Bonus für dich bei deinem Wechsel zu Tibber!
    • Gibt es eigentlich irgendwo einen technischen Vergleich zwischen dem 2019er und dem 2020er e-tron? Es hiess mal bei einigen youtubern (u.a. Vielfahrer e-tron), dass der 2019er ein paar SW Macken hätte, die angeblich nicht beseitigt würden.
      Gruss Christian

      Sommer/Winter 13,2/15,9 kWh/100km
      Ungezählte Schneekilometer, Höhenmeter und internationale Strecken bis Rom sowie Kroatien (eGolf 300)
      PV 9 kWp Nulleinspeisung, volle Sektorenkopplung
      26qm Solar thermisch
    • Das weiß ich nicht. der 2020er hat aber mehr Batteriekapazität freigegeben, somit ist die Reichweite höher. Die 2019er haben auch noch nicht den Boost Modus auf 300kW.
      Ein paar Software Macken hat aber auch der 2020er. So vergisst er manchmal sporadisch einfach ein paar Einstellungen zum Virtual Cockpit oder aktiviert immer wieder auf's neue bereits freigeschaltene Software Funktionen.
      Außerdem ist die Online Anbindung für die App genauso wackelig wie bei e-Golf 2017.
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18
      e-Tron MJ20 ab 14.05.21

      26kW PV+15kWh Speicher

      50€ Bonus für dich bei deinem Wechsel zu Tibber!
    • Ohlie schrieb:

      Tolles Auto, und hätte er 2.100 kg, wäre er in 2 Jahren meine Alternative zum jetzigen Bulli.
      Die digitalen Spiegel lassen sich aber nicht „ausfahren“, oder?
      ich denke an meinen Caravan, und hätte ich das Problem wohin die Zusatzspiegel?
      Moin,

      ich denke die meisten eTron sind mit den "normalen" Spiegeln ausgeliefert worden :klugorange:
      LG Michael

      ID 3 "City" bestellt am 11.3.2021
      Liefertermin in VW-API : 23.07.21, 16.07.21, 09.07.21, 25.06.21, 11.06.21, 18.06.21, 04.06.21, CP19, 30.05.21
    • Wie das mit den Spiegeln funktionieren soll kann ich dir leider nicht beantworten. Vielleicht gibt es ja auch eine digitale erweiterung mit längerem Arm, so wie bei den LKW. Die hab ich jetzt auch vermehrt auf der Autobahn gesehen.
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18
      e-Tron MJ20 ab 14.05.21

      26kW PV+15kWh Speicher

      50€ Bonus für dich bei deinem Wechsel zu Tibber!
    • Ich habe übrigens den e-Tron an den e-Golf mit den Logos angepasst ich muss mal ein Foto machen wenn es das Wetter erlaubt auch mal wieder in die Waschanlage zu fahren.

      Ansonsten bin ich mit dem Auto rundum zufrieden, an die paar "Macken" habe ich mich gewöhnt. So langsam habe ich mir aus den vielen Fahrprofilen die besten für mich er-fahren. Reisetempo ist optimal (wenn erlaubt und verkehrstechnisch sinnvoll) zwischen 160 und 180, da fühlt sich das Auto am wohlsten. Ab 180 fängt er bei Seitenwind leicht das "schwimmen" an.
      Bevor einer rumjammert, ja das geht natürlich nur bei entsprechender HPC Dichte. Der Verbrauch liegt dann erstaunlicherweise nur bei etwa 30kWh/100km. Man kann das Auto aber auch auf Landstraßen mit etwa 22kWh/100km bewegen. Das ergibt dann eine Reichweite mit Reserve von ~260km (bei Tempo 160-180!), also ideal für meinen Pinkelpausenrhythmus. Dann geht es für etwa 20min an den Lader und weiter geht es, man schafft es also nicht zu essen, nicht mal FastFood. Ein Futterstop resultiert meist darin, zwischendrin umparken zu müssen, weil das Auto nach etwa 35min schon wieder bei 100% ist. Ich habe auch langsameres Fahren probiert, aber das bringt es nicht, dies hatte ich auch schon bei ABRP ausgerechnet. Aufgrund der hohen Ladeleistung auf 80% ist man schneller, wenn man schnell Fährt. Der Breakpoint liegt je nach Witterung um 170-180km/h. Insgesamt sehe ich keinen Unterschied mehr in den Reisegeschwindigkeiten mehr zum Verbrenner. Wer Kinder hat, für den sind die 2h Etappen einfach perfekt. Ich bin die Strecke Berlin -> Nürnberg in 4,75h mit Ladestopps gefahren. Das war nur eine halbe Stunde langsamer als meine Bestzeit mit meinem alten A6, wo aber Tempo bis 250 angesagt war.
      Apropo ABRP, leider auch mit Tronity keine Updates des Ladestandes während der Fahrt. Die von ABRP vorgegeben Verbrauch war viel zu hoch, ich bin gemessen auf 228Wh/km statt der 240Wh/km gekommen. Außerdem ist das Audi MMI Navi mit den berechneten Ladestops verflucht gut. Ich nutze ABRP jetzt nur noch zur Vorplanung, jedoch nicht mehr unterwegs.

      Die Assistenzsysteme arbeiten super, nur die automatische Geschwindigkeitsübernahme und -vorhersage ist mMn unbrauchbar. Scheinbar ist trotz aktueller Karten auf einigen Autobahnabschnitten der Stand veraltet, so legt das Auto schon mal unverhofft eine Bremsung von 180 auf 100 hin, wenn man das nicht abwürgt. 500m später beschleunigt das Auto dann plötzlich wieder, weil es den Fehler bemerkt hat. Der Hintermann bedankt sich jedenfalls. Am angenehmsten ist das Prädiktive ACC tatsächlich im Effizienz-Mode auf der Landstraße. Leider ist es zu kompliziert das prädiktive System mal fix an und aus zu schalten.

      Übrigens. Audi Connect ist genauso unzuverlässig, ja sogar unzuverlässiger, als WeConnect. Überschussladen mit häufiger Phasenumschaltung geht aber deutlich unproblematischer als mit dem e-Golf.

      Noch was für die Statistik: Höchste gemessene Ladeleistung laut Tronity waren 156kW (Peak) am neuen Allego Lader in Schleiz. Ansonsten liegt die Ladeleistung im Durchschnitt bei 142kW bis 80%

      Was ich noch gelernt habe: HPC ist nicht gleich HPC. Vorallem die 150er oder 175er HPC Lader liefern meist unter 280A, da sie die 150/175kW nur bei 800 oder 900V liefern können. Daher schaue ich jetzt bei GE nur noch nach HPC Ladern die >300A liefern. Insgesamt sollte die komplette Angabe der Ladeleistung an Säulen generell in A geändert werden, aber ob sich das tatsächlich durchsetzen lässt? Denn was für ein Porsche 150kW sind, ist für ein normales 400V System eben nur noch 75kW. Scheinbar ist es nicht möglich die seriell geschaltenen Gleichrichter bei vielen dieser 150kW Lader auf Parallelbetrieb umzuschalten.
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18
      e-Tron MJ20 ab 14.05.21

      26kW PV+15kWh Speicher

      50€ Bonus für dich bei deinem Wechsel zu Tibber!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Maverick78 ()

    • Ist sicherlich abhängig von der Ausstattung, vor allem der Felgen/Reifen und dem Fahrprofil und der schwere des Stromfußes.
      Was der e-Tron gar nicht mag ist Kurzstrecke, da schafft man auch Verbräuche von >40kWh wenn es kühler ist.
      Der Langzeitspeicher des e-tron sagt 28,8kWh/100km seit dem 15.5. und das hauptsächlich auf Langstrecke gefahren.
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18
      e-Tron MJ20 ab 14.05.21

      26kW PV+15kWh Speicher

      50€ Bonus für dich bei deinem Wechsel zu Tibber!
    • Maverick78 schrieb:

      Ist sicherlich abhängig von der Ausstattung, vor allem der Felgen/Reifen und dem Fahrprofil und der schwere des Stromfußes.
      Was der e-Tron gar nicht mag ist Kurzstrecke, da schafft man auch Verbräuche von >40kWh wenn es kühler ist.
      Der Langzeitspeicher des e-tron sagt 28,8kWh/100km seit dem 15.5. und das hauptsächlich auf Langstrecke gefahren.
      Volle Zustimmung :)

      Die Heizung besteht aus 3 Teilen, 2 Heizelemente mit jeweils 5kW und der Wärmepumpe.

      Bei jedem Start wird die Batterie geheizt, das wirkt sich insbesondere auf Kurzstrecken sehr stark aus. (ID3 Fahrer kennen das Problem)

      Bei mir stehen im Langzeitspeicher 27.6kWh ( 2 Winter und einen Sommer) mit 21“ Felgen.
    • Neu

      Und es wird Zeit, dass ein Batteriethermometer ins Cockpit kommt mit Temperaturangabe und farblicher Darstellung der Leistungsverfügung. Ähnlich Motoröltemperatur Verbrenner, wenn man einen Vergleich braucht.
      Elektrisch seit 2017, e-Golf (31,5kWh) seit 02.08.2020 und Kia e-niro seit 28.08.2020
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd, P.S.: Auf die Kabeltrommel passen auch 12m 32A Kabel.
    • Neu

      Ist das nicht beim Audi auch so (blöd) gelöst?

      In der Tat kann ich mich da über das Thermalmanagement des Kona überhaupt nicht beschweren. Der schaltet die Batterieheizung/-kühlung ein, wenn er an der Strippe hängt. Gut, dafür kommt er beim Ladespeed erst dann in Höchstform, wenn er die Wohlfühltemperatur erreicht hat.

      Ich bin gespannt, wie die "Verbesserung" aussieht, die VW versprochen hat.
      Viele Grüße
      Norbert
      ____________________________________
      02/2021 - VW ID.3 Pro Max | E-Autobiografie


      Teilnehmer e-Golf-Treffen MO (2017), HMÜ (2018/2019)
      , HN (2020)
    • Neu

      Elektromobilitaet schrieb:

      Und es wird Zeit, dass ein Batteriethermometer ins Cockpit kommt mit Temperaturangabe und farblicher Darstellung der Leistungsverfügung.
      Hat der Taycan fast so. Batterietemp mit einer roten Linie, ab der was auch immer passiert oder eben nicht mehr. Leider keine Anzeige, wann die beste Ladetemperatur erreicht ist.
      VG Andreas
      #soulelectrified
      4 verschiedene e-Golf vom 30.10.2014 bis zum 25.11.2020: 115.640 km
      Zoe blau ZE40 25.05.2019: 20.000 km
      Taycan 4S mambagrün 02.12.2020: 2.300 km