Großes Auto - ja/nein Diskussion erwünscht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Großes Auto - ja/nein Diskussion erwünscht

      Hallo Gemeinde.

      Ich möchte hier einfach mal einen Thread zum Diskutieren anlegen, der sich mit dem Thema
      „große Autos - SUV/CUV“ beschäftigen soll.
      Über eine rege Teilnahme freue ich mich…

      Ich fange an mit einem Beispiel von mir und meiner persönlichen Sicht auf die Dinge:

      Ich bekomme meine Kinder im Golf nicht hinter mich gesetzt mit den Kindersitzen. Dafür bin ich zu groß. Heißt. Meine Frau sitzt hinter mir. Kind 1 vorn, Kind 2 dahinter. Geht für kurze Strecken - aber maximal 13 km dann brennen meiner Frau die Knie und ich hab Abdrücke im Kreuz!
      Gepäckraum für einen Doppelkinderwagen ja - aber sonst nichts mehr. Urlaubsfahrten - nein.

      Wenn man also ein Familientaugliches e-Auto will, kommt man momentan an einem CUv oder SUV kaum vorbei. Ein Passat Kombi in E wäre eine Alternative - kommt aber wohl eher nicht. Auch ein Sharan, Touran oder Ähnliches wäre super (sind allerdings auch Schrankwände und wären vermutlich auch in E kaum sparsamer als ein SUV wie der ID4/Enyaq). So weit so Familie.

      Wäre ich mit meiner Frau allein (also ohne Kinder) wäre das alles kein Thema. Smart eD für die Stadt und wenn’s weiter weg gehen soll dann würde ich was passendes für Langstrecke mieten oder den E-Golf nehmen…(der Weg ist Teil des urlaubs - ist mit Kindern aber nicht drin…) - da hat man keine Platzprobleme (auch nicht mit Gepäck)…

      Im Grunde ist doch nur unverständlich, warum ein verheirateter Mann ohne Kinder mit dem SUV- Porsche 8 km zu seiner Arbeitsstelle in die Stadt fährt.

      Und es gibt nur eine Antwort: weil er Lust dazu hat so ein Auto zu fahren. Das hat mit Vernunft oder dem Umweltgedanken überhaupt gar nichts zu tun.
      Oder es muss der E63 AMG sein. Alles andere ist nicht laut genug - da kommen keine Emotionen auf…
      Das sind Argumente, die mit der Zeit ebenso verschwinden werden, wie die Verbrenner -

      Aber wirklich Ärgert mich, dass es diese Schleudern jetzt auch als geförderten PlugIn gibt… (wenn es denn genutzt würde - wärs ja noch besser als ohne - aber wir wissen alle…wie die Realität aussieht.)

      Was kann man also tun? (Frage an die Gemeinde) Eigentlich nichts, was nicht irgendwie unfähr wäre oder einer Enteignung gleichkommt.

      Thema CO2 bepreisung. Trifft uns alle - auch die wenig Verdiener Familie mit 3 Kindern und nem Touran von 1998.

      Es gibt hier glaube ich mal wieder kein richtig und falsch. Der Anwendungsfall ist entscheidend. Sollte ich mich für den Enyaq entscheiden, bleibt der EGolf für meine Frau und mich das Erstfahrzeug - wenn wir beide gleichzeitig weg müssen, wird meine Frau mit den Kindern den Enyaq nehmen und für den Urlaub ist es sowieso ne klare Entscheidung. Ich kann da für mich nichts Falsches erkennen. (in diesem Fall auch nicht an einem CuV oder SUV).

      Ich glaube nicht, das der E-Buzz (den ich auch sehr schön finde) sparsamer sein wird als der Enyaq oder ID4. Ich denke der wird knapp unter oder knapp über 30 kwh/100km liegen (und sicher nicht unter 70.000€ in vernünftiger Ausstattung zu haben sein).
      Und auch hier ist nicht Vernunft der Kaufgrund, sondern eher das „will haben - der ist süß“…(so kommen auch viele zu Haustieren, die sie eigentlich nie wollten)

      und nu: viel Spaß beim mit diskutieren.

      :s66:
      Lieben Gruß vom
      Schee

      E-Golf 300 bestellt 25.8.2017, geliefert am 28.11.
      Wallbox Wallbe-Eco 2.0 installiert am 28.10.2017
      PV Anlage auf dem Dach mit 3,6kw Peak

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schee ()

    • Ich stimme dir in allen Punkten zu.

      Bei uns sag was folgendermaßen aus: drei Kids im Abstand von jeweils zwei Jahren. Das hieß über viele Jahre sogar drei Kindersitze unterschiedlicher Größen nebeneinander. Da gab es bei den Fahrzeugen nicht allzu viel Auswahl. Das so ziemlich einzige Familienauto war dann Sharan/Galaxy/Alhambra wenn man nicht 60t€+ für nen Multivan oder eine V-Klasse ausgeben konnte oder wollte.

      Wenn man dann noch camped oder öfters auch noch ein oder zwei Freunde der Kinder oder Oma und Opa mitnehmen weil, gibt es gar keine Alternativen. Schade eigentlich, dass diese Fahrzeuge immer mehr von SUV abgelöst werden. MPV sind doch viel praktischer aber halt nicht so cool.

      Da wir vom e-Golf so begeistert sind, wollen wir denn Alhambra auch gerne elektrisch ersetzen, allerdings gibt es halt noch keine Fahrzeuge für dieses Nutzungsprofil.

      Viele Familien könnte man bestimmt mit einer PHEV Lösung begeistern, die so 80-100km elektrische Reichweite hätte. Dann kann man die vielen Kurzstrecken elektrisch fahren und wenn es in den Urlaub geht auf den Verbrennungsmotor zurückgreifen.

      Sowas gibt es als Q5, XC90 und einige weitere, allerdings alle weit entfernt von Familienausgleich, sowohl platz- als auch preis mäßig.

      Ich bleibe gespannt, was da noch kommt, allerdings fahren meine Kids dann bestimmt nicht mehr mit und bei uns wird der Wohnwagen durch ein Wohnmobil ersetzt.

      Apropos: gibt’s das eigentlich was elektrisches?!

      Gruß aus Remscheid
      Holger
      e-Golf bestellt 11/2019; gebaut KW9 und abgeholt am Freitag den 13.
      PV Anlage 8,8kWp; Speicher 7,5 kWh; Wallbox ABL 22kW;
    • Wie gesagt 2m und mein Bruder mit 1,90 konnte nicht hinter mir sitzen. Meine Frau schon. Aber auch hier ist der Kofferraum für Familie viel zu klein (Nicht größer als beim Golf). Da müsste schon der ID4 her…

      BTW - ich hatte den ID3 sogar als Prebooker vorbestellt als E-Golf Ersatz - aber nach diversen Probefahrten mich aus vielen guten Gründen dazu entschieden den E-Golf zu behalten…und das war die richtige Entscheidung nach jetzt 62.000km kann ich das guten Gewissens behaupten.
      Lieben Gruß vom
      Schee

      E-Golf 300 bestellt 25.8.2017, geliefert am 28.11.
      Wallbox Wallbe-Eco 2.0 installiert am 28.10.2017
      PV Anlage auf dem Dach mit 3,6kw Peak
    • Wenn du Richtung Touran abzielst solltest du dir ID.4 und Co anschauen. Die dürften platzmäßig definitiv in der gleichen Liga spielen, und von der Aerodynamik dürfte der ID4 die Nase vorn haben, wenn ich mir den Touran von meinen Schwiegereltern so anschaue. Ansonsten heißt es die Zeit bis zum ID Space Kombi zu überbrücken (2023)
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18
      e-Tron MJ20 ab 14.05.21

      26kW PV+15kWh Speicher
    • Bin gerade auch dabei, elektrische Alternativen für unseren 10 Jahre alten Berlingo auszuloten.

      @Schee Die MEB Plattform bietet speziell in der 2ten Reihe viel Platz für die Füße.
      Der Enyak hat nochmals etwas mehr Kofferraum und ist m.W 5cm breiter.
      Probefahrt, und wissen ob es passt. Verbrauch geht für die Fahrzeuggröße doch in Ordnung und die Vans liegen nochmals darüber,
      zumindest die, wo ich das für mich im A Better Routeplanner herausgefunden habe.

      Mein Profil:
      Zwar denke ich, dass für unsere 3 Kinder (5-10 Jahre) auf der Rückbank des ID4/Enyak genügend Platz hätten,
      dennoch ist der Wunsch meiner Frau, aus den Gründen die @holger rs schon nannte, dass es dann ein Siebensitzer sein sollte.

      Tja VW, ein elektrischer Sharan ist nicht in Sicht und den ID6 gibts nur in China, warum denn bloß?
      Ja es kommt der Buzz!
      Mich stört ehrlich gesagt, dass die Kiste über 300PS haben muß und ich denk, der Preis wir das Potenzial haben, den Traum recht schnell platzen zu lassen.
      Bleibt die Hoffnung auf ein bezahlbares Leasingangebot - bei der zu erwartenden Nachfrage, wohl auch eher unwahrscheinlich.

      Für Model x und y spricht bei mir eigentlich nur das Ladenetzwerk auf Langstrecke, insbesondere im Ausland.
      Alles andere brauch ich nicht, oder es reicht mir deutlich weniger.

      Sprechen wir es aus: Ich suche eher ein robustes Nutzfahrzeug, dass auch mal eine Fehlbehandlung durch die Kinder ab kann. ;)
      Somit wäre der EQV auch raus.

      Bleiben noch die elektrischen Van-Drillinge von PSA, mit 50 bzw 75kwh Akku. (Traveller, Spacetourer, Zafira)
      Schon richtig schwere, lange und durstige Schiffe, aber Platz für bis zu 8 Personen.
      Die Ladekurve und die zu erwartende Reichweite sind jetzt nicht so der Brüller.

      Im Herbst gekommt dann eine Klasse darunter der elektrische Berlingo mit seinen Brüdern.
      5-7 Sitzer, 50 kwh Akku und einem hoffentlich vernünftigen Preis.
      Für den Alltag sicher ausreichend und die Urlaubsfahrt vielleicht dafür dann auf 2 Tage aufteilen und ein interresantes Zwischenziel ansteuern.
      Gruß Robin
      -Stammtisch Heilbronn-
      E-Golf seit 11/2018
      PV 16,6 kWp - 19,5kwh Speicher
      Wallbe Eco 2.0 s
    • Swissbob schrieb:

      Es gibt auch den Vito Tourer rund 7tsd€ günstiger als der EQV
      Den hatte ich noch nicht auf den Schirm.
      Aber 64.000 Euro in der Grundausstattung ist halt auch ein Wort.
      100 kwh Akku fordert seinen Platz, Mindestlänge von 5.12m.

      Das wäre bei mir übers Ziel hinausgeschossen.
      Gruß Robin
      -Stammtisch Heilbronn-
      E-Golf seit 11/2018
      PV 16,6 kWp - 19,5kwh Speicher
      Wallbe Eco 2.0 s
    • E-Robin schrieb:

      Swissbob schrieb:

      Es gibt auch den Vito Tourer rund 7tsd€ günstiger als der EQV
      Den hatte ich noch nicht auf den Schirm.Aber 64.000 Euro in der Grundausstattung ist halt auch ein Wort.
      100 kwh Akku fordert seinen Platz, Mindestlänge von 5.12m.

      Das wäre bei mir übers Ziel hinausgeschossen.
      Zumal Mercedes Benz sowohl Vito als auch EQV im Gegensatz zu den ID Modellen klassisch verkauft ( kein Agentur Modell).

      Bezüglich Abmessungen dürfte der ID Buzz ähnlich gross werden.

      Ich bin den EQV bereits gefahren, wenn man Platz braucht eine gute Lösung und die 204PS 360Nm sind trotz Frontantrieb gut fahrbar und mehr als ausreichend.
      Anhängelast hat er leider keine.
    • Swissbob schrieb:

      Bezüglich Abmessungen dürfte der ID Buzz ähnlich gross werden.
      Gerade nochmals nachgeschaut. Die BUZZ-Studie ist mit 4.94m angegeben.
      Auch hier machen 18cm den Unterschied - den würde ich so ohne größere Umräumarbeiten in die Garage kriegen ;)

      Neuere Infos hat die Autozeitung vor rund einem Monat veröfffentlich. Hier wird von 4.60m Länge gesprochen, platziert zwischen Touran und Sharan 8o .
      Edit: Leistungsdaten und Batteriekapazitäten analog zu den ID3/ID4 Geschwistern. Das würde Sinn machen, mir völlig ausreichen und den Preis auch nicht explodieren lassen.

      Wen es interressiert, hier der Link

      ID-Buzz
      Gruß Robin
      -Stammtisch Heilbronn-
      E-Golf seit 11/2018
      PV 16,6 kWp - 19,5kwh Speicher
      Wallbe Eco 2.0 s

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von E-Robin ()

    • Ich bin da ganz bei den Vorredner, bei uns gehört in den nächsten Jahren auch irgendwann der Sharan EZ 04/2012 ersetzt.

      5 Einzelsitze (2+3) für die 3 Sprösslinge sind Pflicht. Allrad ebenso, weil wir zumindest ein Auto brauchen das auch ohne Ketten im Winter heimkommt. Schiebetüren müssen nicht mehr unbedingt sein. Mit kleinen Kindern super praktisch, aber sie werden ja größer. 2 von 3 können sich ja auch schon locker selber anschnallen.

      Bin gespannt was da in den nächsten Jahren kommt, es wird jedenfalls für uns fix vollelektrisch werden. Der eGolf hat sich bei uns innerhalb kürzester Zeit vom Zweitautoersatz zum Erstauto gemausert und der Sharan steht sich die 18-Zöller in den Unterboden.

      Also wenn es dann ein nicht-CUV/SUV mit 2+3 Einzelsitzen und Allrad egal von wem gibt schlagen wir zu.
      eGolf 300 Atlantik Blau - go-eCharger - die 37,73kWp PV pumpt feinsten Flatterstrom in das Verbundnetz
    • So groß wie nötig, so klein wie möglich.
      Wir sind beide nicht so groß, hinter meiner Frau sitze ich auch im Corsa gut. Unsere Tochter (9 Monate) braucht auch noch nicht so viel Platz. Aaaaaaaber das Zubehör, Gepäck, Sachen fürs Hobby.
      Deswegen ist ein Kombi super, wir haben einen Focus MK3 Kombi als Erstwagen und sind damit soweit sehr zufrieden, fährt nur halt leider mit Benzin.
      Mir ist der Verbrauch wichtig und ich möchte auch nicht unnötig viel fürs Auto ausgeben, deshalb kann ich mit SUV so wirklich üüüüüüüberhaupt nichts anfangen.
      Als Verbrenner wäre meine Wunschkombination in der Garage Golf Variant + Polo.
      Wenn die kleine später nicht mehr so oft mitfährt statt dem Polo ein MX5. Beim Golf Variant würde ich auch bleiben wenn sie ausgezogen ist, weil ist einfach praktisch. Dürfte aber zur C-Klasse T-Modell werden wenn das Haus abbezahlt ist (bis dahin lieber sontertilgen als unnötig teure Autos).

      Und das ganze jetzt noch übersetzt auf Elektro.
      Leider bräuchte es da für den Kombi Kofferraum schon einen Enyaq. Den hab ich in natura noch nicht gesehen, der ID.4 hat mich mit seiner Wuchtigkeit aber abgeschreckt, auch der Verbrauch gefällt mir nicht. Beim ID.3 ist mir der Kofferraum leider zu klein und ich brauche auch Anhängelast und Dachlast. Dabei finde ich den ID.3 schon zu hoch.

      Im Falle plötzlichen Reichtums würde ich gerade ernsthaft über ein Model 3 nachdenken, auch wenn Kofferraum und Heckklappe nicht toll sind. Aber dafür CW Wert und Anströmfläche.

      Da das wohl nicht eintreten wird und Corona gerade auch die Jobsicherheit in Frage stellt, mache ich erstmal überhaupt nichts.
      Der Focus ist schön, Benzin tanken ist halt so - wir können den problemlos bis 2025 oder auch darüber hinaus fahren bis bessere Optionen kommen.
      Ich will außerdem geklärt wissen, wie das mit Akkuersatt im Alter aussieht.
      Bei meinem Zoe ließ der Akku im 8. Jahr deutlich nach, ist aber gemietet und müsste bald ersetzt werden.
      Beim Kaufakku will ich wissen, ob die Aktion 5.000 oder 25.000€ kostet im Tausch gegen den alten Akku.
      kleines Auto: Zoe Q210 seit 2015
      großes Auto: Focus Kombi sucht ab 2025 BEV Ersatz mit guter Effizienz, familientauglichem Kofferraum, AHK und Dachlast
    • Das ist eine spannende Diskussion! Früher wollte ich immer grosse Mittelklasseautos. Ich hatte zwei Avensis, dann zwei Passats. Seit wir den eGolf haben, ist das unser Erstfahrzeug. Einfach, weil er sich so gut fährt! Und weil man eigentlich auch mit Kleinfamilie nicht mehr Auto braucht. Diese Erkenntnis ist gereift. Ich schüttle den Kopf über all die, die sich beim ersten Kind gleich einen eine T6 oder Tiguan holen. Wozu eigentlich?

      Der Platz im Golf hat uns zu dritt mit Kleinkind auch für Mehrtagesausflüge, sogar für den Winterurlaub (dann aber mit Riesendachbox) gereicht. Nur für den grossen Urlaub und Transportaufgaben musste es dann doch der Passat sein.
      Jetzt haben wir noch ein Baby. Da ist zwar der Innenraum zum Sitzen des Golfs (wir sind alle eher klein) locker ausreichend, aber der Kofferraum wird da schnell knapp. Kinderwagen und Velo für den grösseren Sohn wird schon zum Tetris, kommt noch Gepäck dazu, dann ist der Kofferraum des Golfs schon klein.
      Eine Welt für den eGolf Variant! Der mit 55kW-Batterie und schneller Ladung - genau das wärs.

      Der Passat kommt in die Jahre, muss aber noch durchhalten, denn Alternativen gibt es für mich kaum. Ich will kein SUV (zu gross, zu schwer, unnütz für uns, zu teuer) - und ich will kein PHEV. Was bleibt da noch? Tesla gefällt mir nicht. ID4 müsste ich mal checken, hat wohl kaum ein ähnlich gutes Platzangebot wie der Passat. Enyaq? Vielleicht.
    • Wir hatten mit 2 Kleinkindern (3+1 Jahre alt) einen (kurzen) Seat Altea. Da passten auch Buggy und Gästebett in den Kofferraum. Die Phase, wo man so viel Geröll mitnehmen musste, waren aber sehr überschaubar.

      Wenn die Familie größer ist, hat man ja schon beim Verbrenner Schwierigkeiten, etwas passendes zu finden. Da wird es mit einem BEV noch schwieriger.
      e-Golf seit 11/19
      Ioniq seit 04/21

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fu Kin Fast () aus folgendem Grund: typos

    • Ich habe schon seit Anfang des Jahres den Gedanken, unseren Skoda Karoq durch einen Enyaq zu ersetzen, wir möchten nur noch elektrisch fahren der Verbrenner nervt und ist träge.
      Da der Enyaq ja baugleich mit dem ID4 ist, habe ich ihn vor 3Wochen Probegefahren, fand den allerdings riesig und auch recht schwer. Da wir mit 2 Kindern, 11 u 15, aktiven Urlaub machen (rad/klettern/wandern) ist der Golf/ID3 vom Kofferraum zu klein, daher ID4/Enyaq.
      Und nun kam alles ganz anders.
      Ich habe vor 2Wochen ein sehr folgenreiches Ladegespräch gehabt, ich habe mich mit einem Tesla model 3 Fahrer unterhalten.
      Dabei kamen wir auf Fahrleistung Verbrauch und den Kofferraum des ID4 zu sprechen. Er sagte dann der Model 3 hat mehr Stauraum als ID4/Enyaq und mit 15-25 kw/100km wäre auch der Verbrauch geringer und das mit 325PS. Als er mir den Wagen öffnete war ich über die Größe sehr erstaunt, hätte ich dem kleinen Model 3 gar nicht zugetraut, ok so klein ist der dann auch gar nicht mit 4,69m.
      Der Kofferraum ist sehr tief, Rückbank umklappbar, da geht ordentlich was rein, zumal noch ein zusatz Bodenfach/Frunk vorhanden sind, AHK 1t möglich und Dachgepäckträger ebenfalls geht.

      Auch vom Innenraum fand ich das M3 schon länger sehr schön.
      Als er mir dann erzählte, was man dafür abzüglich Förderung bezahlt, war ich mehr als erstaunt und buchte einfach mal eine Probefahrt, großer Fehler.
      Einen Tag nach der Probefahrt habe ich einen
      M3 SR+ in Schwarz mit AHK am 24.04. bestellt, er wird am 12.05 schon zugelassen und ist am 20.05 hoffentlich bei mir Zuhause.
      Die fast volle Ausstattung und dann ein nicht mehr brennbarer LiFePe Akku bei geringerem Gewicht und Verbrauch gegenüber ID4/Enyaq zu günstigerem Preis (37,5k€) haben mich bewogen es zu versuchen.

      Ganz nebenbei bekomme ich noch einen Sportwagen mit Spatzenverbrauch was ich schon immer wollte.

      Und wenn es das nicht ist, geht er nach 6Monaten ohne Verlust gen Norden.

      Irgendwie hab ich seitdem ziemliche Schlafstörungen und bin aufgeregt wie ein kleines Kind...

      Grüße Michael
      1. E-Golf bestellt 12/19 bekommen 5/2020
      Verkauft 11/20
      2. E-Golf bestellt 06/20 voraus. Lieferung 38, 34KW abgeholt 32KW
      3. Tesla M3SR+ Schwarz, AHK am 23.04 bestellt. LT 20.05
      PV mit 22,32kwp und
      Mennekes Amtron Xtra 22kw

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von beckmic ()

    • Danke
      Bei umgelegter Rückbank kann man darin Schlafen, gehen über 2m rein. Aber er ist natürlich durch die Heckklappe und Limoform begrenzter. War bei meiner 5er Limo aber noch schlechter da die Rückbank starr war.
      Der ID4 und Enyaq sind noch größer, mein jetziger Karoq kürzer aber gefühlt genauso breit wie das M3, aber das Handling wird der Alltag zeigen.
      Auch was realen Verbrauch und Reichweite angeht.

      Grüße Michael
      1. E-Golf bestellt 12/19 bekommen 5/2020
      Verkauft 11/20
      2. E-Golf bestellt 06/20 voraus. Lieferung 38, 34KW abgeholt 32KW
      3. Tesla M3SR+ Schwarz, AHK am 23.04 bestellt. LT 20.05
      PV mit 22,32kwp und
      Mennekes Amtron Xtra 22kw
    • Grundsätzlich fand ich das M3 auch interessant - ebenso das MY.

      aber:

      Für mich mit 2m und nicht schlank (also nicht wie der Nextmove Typ) geht das M3 gar nicht. Die Integrierten Kopfstützen sind auch ein Graus. Die hängen bei mir bei jedem Tesla zwischen den Schulterblättern (nicht sonderlich angenehm). Der Sitz muss bei mir dann eh ganz nach hinten und da hat mein Sohn keinen Platz mehr. Auch meine Frau hat keine Chance mehr hinter mir, weil sie die Füße (Sitz auch ganz unten) nicht mehr unter den Stuhl bekommt…das ist tatsächlich beim Golf besser gelöst.

      Mag nur mein Problem sein…so isses aber nun mal.
      Darum ja dieser Post, damit man auch mal Argumente für ein größeres Auto hat…

      manchmal wär ich gern 10 cm kürzer, aber so verteilt sich die Masse besser
      :s66:
      Lieben Gruß vom
      Schee

      E-Golf 300 bestellt 25.8.2017, geliefert am 28.11.
      Wallbox Wallbe-Eco 2.0 installiert am 28.10.2017
      PV Anlage auf dem Dach mit 3,6kw Peak