Großes Auto - ja/nein Diskussion erwünscht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Model3 mit flachen 100 km/h Anhänger …ist dies ein Kombiersatz?
      Laden ist zwar damit ein Krampf, aber sonst gibt es nur plugins.

      Schaue mir die c klasse 300e mit ccs und 25 kWh vor der Bestellung Kia Ev6 an.
      youtu.be/REUmVwoVoKE

      Bliebe noch die Holzklasse e nv200 für Kurzstrecken. 7 sitze bezahlbar.

      Auch der Bulli T7 wird wohl ein gte plugin ableger bekommen. Mehr van als bus künftig.

      Je mehr ich mich vom ideal „egolf/m3“ entferne umso deutlicher wächst der Preis/Verbrauch. Deshalb kann ein gut gemachter plugin auch lange noch eine Option bei viel Nutzraum bleiben.
      Kurvenräuber, Freund von Analogen, Konzertsaal auf Räder
      Vw code: VINNYP9X

      7 Jahre Japanleaf ohne größere Mälässen...nur die Traggelenke schlagen aus. Und der Akku schmilzt dahin...

      Jedes E Suv bereitet mir Schmerzen...wo bleibt ein Kombi Bev in Form eines A4 avants?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bluemomentum ()

    • Nö, Kombi hatte ich lange genug, Kinderwagenzeit vorbei und für Urlaubsreisen ist der Kofferraum des M3 größer als der des Karoq. Und da ich den Golf habe, da geht auch mal was Sperriges rein.
      Mit Hänger und Motorrad bzw AHK als Fahrradträger bin ich sehr gespannt auf die Verbräuche und Reichweiten, ob das geht.

      Grüße Michael
      1. E-Golf bestellt 12/19 bekommen 5/2020
      Verkauft 11/20
      2. E-Golf bestellt 06/20 voraus. Lieferung 38, 34KW abgeholt 32KW
      3. Tesla M3SR+ Schwarz, AHK am 23.04 bestellt. LT 20.05
      PV mit 22,32kwp und
      Mennekes Amtron Xtra 22kw

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von beckmic ()

    • Aarestromer schrieb:

      Nur für den grossen Urlaub und Transportaufgaben musste es dann doch der Passat sein.
      Nach meiner Definition ist der Passat deshalb Dein Erstwagen, da er das universelle Fahrzeug ist, das grundsätzlich alle regelmäßig anfallenden Aufgaben abdecken kann.

      Ist dasselbe wie bei uns, nur dass bei uns beide Fahrzeuge noch kleiner sind.
      Und ja, im normalen Alltag reicht der Zoe komplett. Es würde auch ein Up reichen wenn der aus Sicht meiner Frau nicht zu wenig Knautschzone für die Autobahn hätte.

      Fu Kin Fast schrieb:

      Die Phase, wo man so viel Geröll mitnehmen musste, waren aber sehr überschaubar.
      Wenn Kinderwagen und Reisebett durch sind kommen aber Inlineskates (wenn meine Tochter mal fahren kann, nehme wir unsere auch mit) und Gummibot und ich will auch mal wieder meinen Gleitschirm mitnehmen.
      Wozu fahre ich denn in die Berge oder ans Meer? Doch nicht, um da nur im Eiscafe zu sitzen.
      Dafür braucht man ja auch kein großes Auto. Unser Focus Kombi ist neben einem ID.4 doch eher filigran.
      Fehlt nur leider elektrisch.

      beckmic schrieb:

      Die fast volle Ausstattung und dann ein nicht mehr brennbarer LiFePe Akku bei geringerem Gewicht und Verbrauch gegenüber ID4/Enyaq zu günstigerem Preis (37,5k€) haben mich bewogen es zu versuchen
      ja, klingt gut. Leider etwas Probleme bei Kälte mit LFP.
      Ich würde das LR Modell wollen, was aber leider an den Allradantrieb gebunden ist, so dass der Preis um 10k steigt.
      Und die Ahk ist kürzlich im Konfigurator verschwunden. Evtl auf Nachfrage doch noch erhältlich.

      CW*A ist halt gut und ich finde den Wagen sehr elegant. Ein SUV ist dagegen plump
      kleines Auto: Zoe Q210 seit 2015
      großes Auto: Focus Kombi sucht ab 2025 BEV Ersatz mit guter Effizienz, familientauglichem Kofferraum, AHK und Dachlast
    • Ja die LiFePe Akkus sind kalt etwas schlechter, aber die großen Probleme der ersten Mics waren größtenteils Software versagen. Ist seit dem großen Software Update behoben und es bestehen mittlerweile kaum Unterschiede zw Mic mit LFP und Mius mit NMC Akku. Lediglich leicht höheres Gewicht durch die geringere Energiedichte des LFP Akkus, dafür bis 100% laden problemlos möglich und sehr langlebige Akkus. Laden von 10% soc auf 90 in etwa über 25 min ist doch ein guter Wert, dann hat man wieder ca 300km machbare Reichweite, da ist der LR nicht weit weg aber 10k€ teurer.
      1. E-Golf bestellt 12/19 bekommen 5/2020
      Verkauft 11/20
      2. E-Golf bestellt 06/20 voraus. Lieferung 38, 34KW abgeholt 32KW
      3. Tesla M3SR+ Schwarz, AHK am 23.04 bestellt. LT 20.05
      PV mit 22,32kwp und
      Mennekes Amtron Xtra 22kw
    • Hallo,

      ja neues Auto groß oder klein bzw. je nach Anforderung.

      Bei uns ist es so das der nächste Wagen kein Verbrenner mehr wird, dazu ist der E-Golf einfach zu schön zu fahren und dabei noch sehr günstig im Unterhalt, besser gehts kaum.
      Wir haben den E-Golf als Pendelfahrzeug angeschafft, inzwischen ist es aber das Nr. 1 Fahrzeuge von allen Familienmitgliedern.

      Was der E-Golf für uns noch nicht kann soll dann das nächste E-Auto erfüllen.

      Und das sind für und diese Punkte:
      1. AHK hier reichen uns die 750kg
      2. mehr Reichweite
      3. Panoramadach(wäre schön) wir vermissen im Golf das Schiebedach/Glasdach
      4. wir würde auch mal gerne mehr als 150km/h fahren wollen oder können.
      5. der Wagen soll ähnlich sparsam bewegt werden können wie der E-Golf wenn man Reichweite benötigt oder genug Zeit hat usw.
      6. wir brauchen meist 3 vollwertige Sitzplätze

      Dafür kommen für uns derzeit nur das Model 3 Infrage, SUV geht gar nicht einfach weil die meist kaum mehr Platz bieten bei deutlich mehr Verbrauch.
      Wir sind den EQC gefahren und waren erstaunt wieviel der braucht auch wenn man langsam unterwegs ist.
      Den Polestar 2 sind wir auch Probegefahren, war speziell im Fond doch recht beengt, auch beim Einstieg ins Fahrzeug.

      Wo ich noch drauf warte ist der BMW i4 da mir die Form sehr gut gefällt bis auf die große Niere. Bin mal gespannt wie der preislich liegen wird und ob eine AHK verfügbar sein wird.

      Gruß Christian

      P.S.: das neue E-Auto soll nicht den E-Golf ablösen sondern einen älteren Opel Astra mit AHK
    • Genau deine Punkte hatte ich auch auf meinem Lastenheft, ok Glasdach war Luxus und kein must have und die AHK sollte für mich 1t können.
      Ich war auf der Probefahrt überrascht über den Verbrauch des Tesla. Auf dem 1h Rundkurs, hauptsächlich BAB kam ich mit Heizung auf etwas über 15kwh/100km das war weniger als mit dem Golf. Warten wir mal die Realität ab, wobei die M3 der Foren Mitglieder hier auch recht Sparsam zu sein scheinen.
      Bei uns wird es künftig sein, dass der e-Golf den Ortsnahen Bereich, Schule, Einkauf, arbeitsweg zum Bahnhof abdeckt und der Tesla meinen Arbeitsweg ca. 50km tgl und Freizeit/Urlaub.
      Ich bin halt auf die Verbräuche und Reichweiten mit 2 Rädern bzw Anhänger und Motorrad gespannt.
      Grüße Michael
      1. E-Golf bestellt 12/19 bekommen 5/2020
      Verkauft 11/20
      2. E-Golf bestellt 06/20 voraus. Lieferung 38, 34KW abgeholt 32KW
      3. Tesla M3SR+ Schwarz, AHK am 23.04 bestellt. LT 20.05
      PV mit 22,32kwp und
      Mennekes Amtron Xtra 22kw
    • Den angezeigten Verbrauch von e-Golf und Model 3 kann man nicht vergleichen. Der e-Golf misst alle Verbraucher, der Verbrauch geht auch hoch, wenn man steht. Das Model 3 zeigt nur den Verbrauch für das Fahren an.

      Ich nutze den e-Golf nur für den Kurzstreckenbetrieb bis maximal 50 km entfernt. Wenn es weiter weg soll, nehme ich den Tesla.
      25.04.2018: e-Golf 300 kompl.o.Sound 20.993 km
      19.02.2019: Model ≡ LR AWD Sport FSD 40.773 km
    • SUV geht gar nicht einfach weil die meist kaum mehr Platz bieten bei deutlich mehr Verbrauch. schrieb:


      Genau das seh ich eben anders. Enyaq und ID4 vielleicht auch Q4 ETron sind durchaus vom Platz im Innenraum/Kofferraum mit einem Kombi vergleichbar.
      (Mit dem Touran eher nicht)
      Und der Verbrauch ist Overall nicht sooo wahnsinnig schlecht wie z.B. beim alten E-Tron 55…
      Aber es gibt eben auch unnütze SUV mit wenig Platz. Mustang/Ipace usw…die eher als 2 Sitzer taugen (für große Menschen)…
      Von Verbräuchen wie beim eGolf können wir uns glaube ich (leider) weitestgehend verabschieden…

      Mein Durchschnittsverbrauch in den letzten 60.000km liegt bei 13,4 - das schafft vielleicht noch der Ioniq aber keins der neueren E-Autos…egal ob suv, CuV oder kompakt wie ioniq5 oder Kia ev6 oder wie wir gelesen haben M3…inkl. der nebenverbraucher.
      Lieben Gruß vom
      Schee

      E-Golf 300 bestellt 25.8.2017, geliefert am 28.11.
      Wallbox Wallbe-Eco 2.0 installiert am 28.10.2017
      PV Anlage auf dem Dach mit 3,6kw Peak
    • Jeder soll sich das Auto kaufen, dass er möchte und sich leisten kann. Blöd ist, dass viele die Autos, die sie sich leisten können, gar nicht fahren können, vor allem weil sie zu groß sind (die Autos, nicht die Fahrer/in). Es ist manchmal lusttig, zuzuschauen, wie manche Menschen versuchen, mit einem Q7 oder einem anderen Schiff in eine normale Parklücke auf dem Parkplatz zu kommen und am Ende zwei Plätze belegen müssen. Jeder darf selber entscheiden, wie viel Spott er sich aussetzen will/kann. Das ist Demokratie.
      Kein Verständnis habe ich allerdings für die rücksichtslosen Vollspacken, die mit röhrenden Motoren und zu hoher Geschwindigkeit unterwegs sind. Denen muss man die Fahrzeuge einfach wegnehmen.
      Grüßle von In-Golf
      :cs14: * meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung * :s05:
      e-Golf seit 12 2020 WB: Fronius Wattpilot
      Strom: PV ca. 7KW seit 04/2021, was nicht vom Dach kommt, kommt von der Heidelberger Energiegenossenschaft 8o
    • Schee schrieb:

      @Stromsegler
      Also liegt der Verbrauch over all beim m3 ca. 3kwh höher pro 100km im Jahresschnitt? Winter mehr - Sommer weniger?
      Ich kann es dir nicht sagen, da mich der Verbrauch kaum noch interessiert. Der TÜV hat beim e-Golf 14,2 kWh/100 km Durchschnittsverbrauch für 3 Jahre ausgelesen. Bei meiner Berlin-Málaga-Berlin Tour habe ich mit dem Tesla laut Anzeige durchschnittlich 17 kWh/100 km verbraucht. Den realen Verbrauch ab Stromzähler kenne ich nicht. Aus dem TFF Forum hatte mal einer 28 kWh/100 km am Zähler gemessen. Seine Anzeige im Fahrzeug war 20 kWh/100 km für überwiegend Autobahnpendelverkehr.
      25.04.2018: e-Golf 300 kompl.o.Sound 20.993 km
      19.02.2019: Model ≡ LR AWD Sport FSD 40.773 km
    • SoWatt schrieb:

      Jeder soll sich das Auto kaufen, dass er möchte
      Es baut doch keiner nen kompakten, effizienten Kombi. Also würde ich ja gern, aber geht ja nicht.
      Oder doch, den MG5 aus China. Ist aber auch nicht mein Traum ein Auto einer neuen Marke aus China.

      Schee schrieb:

      Von Verbräuchen wie beim eGolf können wir uns glaube ich (leider) weitestgehend verabschieden…
      Nach meinem Verständnis sollten neue Fahrzeuge da besser werden.
      kleines Auto: Zoe Q210 seit 2015
      großes Auto: Focus Kombi sucht ab 2025 BEV Ersatz mit guter Effizienz, familientauglichem Kofferraum, AHK und Dachlast
    • was den Verbrauch betrifft könnten die Hersteller ja mal bei den Reifen/Felgen anfangen warum muss ein ID3 bei 18" anfangen???

      Aber das ist von den Herstellern ja nicht ernsthaft gewollt und "wir" Käufer finden es ja krass die 19", 20" und 21".
      Die ungefederten Massen sollen ja nicht zu leicht werden :ironie:

      Not tut das nicht, wird aber einfach gemacht.
      Schade eigentlich.

      Gruß Christian
    • SoWatt schrieb:

      Jeder soll sich das Auto kaufen, dass er möchte und sich leisten kann. Blöd ist, dass viele die Autos, die sie sich leisten können, gar nicht fahren können, vor allem weil sie zu groß sind (die Autos, nicht die Fahrer/in). Es ist manchmal lusttig, zuzuschauen, wie manche Menschen versuchen, mit einem Q7 oder einem anderen Schiff in eine normale Parklücke auf dem Parkplatz zu kommen und am Ende zwei Plätze belegen müssen. Jeder darf selber entscheiden, wie viel Spott er sich aussetzen will/kann. Das ist Demokratie.
      Kein Verständnis habe ich allerdings für die rücksichtslosen Vollspacken, die mit röhrenden Motoren und zu hoher Geschwindigkeit unterwegs sind. Denen muss man die Fahrzeuge einfach wegnehmen.
      Volle Zustimmung :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      Genau drum sollte man immer die 360Grad Kamera bestellen.

      Die übersichtlichsten Geländewagen kommen übrigens von der Insel, damit man auch im Gelände weiss wo das Auto anfängt und aufhört.
      Einen Defender parkiert man locker ohne Hilfsmittel.
    • Bei uns ist es ja der ID.4 geworden, da meine Frau gerne etwas erhöht sitzt.
      Die Anhängelast mit 750kg ungebremst reichen für uns völlig aus.
      Die Reichweite hätte man sicher besser hinbekommen können, ist aber schon ein deutlicher Gewinn gegenüber dem eGolf.
      Am liebsten hätte ich einen elektrischen Touran gehabt, aber den gibt es nunmal nicht. Wir haben ihn als 7 Sitzer aber in 4 Jahren nur zwei mal die beiden hintersten Sitze genutzt.
      Auf SUVs stehe ich eigentlich nicht, trotzdem ist es einer geworden.

      Gruß,
      Burkhard
      24.03.21 ID.4 Tech bestellt, mangangrau/schwarz mit allen Extras, unverb. Liefertermin Juli21 Oktoberr21
      01.04.21 Auftragsbestätigung erhalten.
      06.10.21 FIN im Portal sichtbar
      08.10.21 Termin buchbar
      24.10.21 Abholung in der Autostadt. 17.10. wäre möglich gewesen.
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 9,1kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • Ich fahre e-up. Es ist das Elektroauto in Reinkultur. Vermutlich gibt es kein Serienfahrzeug, wo man mit weniger Strom für Nebenverbräuche fahren kann. Denn man kann nicht nur die Multimediaeinheit ausschalten, sondern auch die Lüftungs- und Klimaeinheit kann man komplett abstellen. Der Akku wird gar nicht erst geheizt.Da kann man also mit 150 W Nebenverbrauch auskommen. Einstellige Verbrauchswerte sind möglich.

      Auch ist das Auto ein Fünftürer-Kombi. Ein steileres Heck hatten nicht einmal frühere Volvo Kombis. Man könnte also mit vier Personen plus Gepäck fahren. Für den e-up gibt es eine Hängerkupplung und 750 kg Freigabe, so dass ein kleiner Wohnanhänger möglich wäre. Ebenso wäre ein üppiger Transportanhänger möglich. Da gäbe es also fast für niemanden eine Ausrede, wenn das der einzige verfügbare Wagen wäre. Wie früher jeder Käfer oder Trabant gefahren ist.

      Indessen glaubt aber anscheinend jeder, für den Fall einer Naturkatastrophe mit viel Platz im Fluchtauto vorsorgen zu müssen und selbst VW T6 dreiköpfiger Familien haben idR Außenanbauten und Hängerkupplungen.

      Auch ich mache mit und wechsele auf ein viel größeres BEV. Aber ich habe wenigstens keine Begründung dafür. Das neue Auto wird ein Verschwender, wenn man alleine nur Verbrauch und Innenraumausbeute anschaut. Es ist ein komplett sinnloses Fahrzeug. Ich kann also meine Kaufentscheidung nur als unnötigen, spontanen Lustkauf einstufen, der unserer Umwelt massiv schaden wird. Da bin ich ehrlicher als durchschnittliche Autokäufer. Besonders als durchschnittliche Elektroautokäufer, die sich lächerlicherweise gerne als Umweltschützer gerieren. :D
    • Der universelle wahre Luxus war und ist nach wie vor Platz.
      Was nützt der Ferrari/Lamborghini mit Schuhlöffelsitz und Schraubstockrücklehne ohne riesige Garage? :rofl:
      Mein erstes Auto war ein Golf1, hat sich so ergeben, das zweite ein Justy (es war Winter, ich habe ihm Spikes gesponsert und habe mich mit Allradantrieb infisziert...) danach wars ein Kombi, später wieder Justys, Limousine, Kombi und nun (trotz 2 Kinder) der e-Golf (mit Dachträger, Dachbox und Hecktürfahrradträger). Das Zubehör kommt erstaunlich selten zum Einsatz, trotzdem sind wir froh darüber.
      Mit e-Golf Model 2016 in Betrieb seit 28.12.2015 am 1. e-Golf Treffen am Bodensee, am 2. in Moers und am 3. in Hann. Münden dabei gewesen :thumbup: :musicextrem:
    • Wenn ich mir das so ansehe ;) Mein "größtes" Auto (in der Höhe) war eine M-Klasse in den USA als Dienstwagen. Mein Kleinstes war auch mein Erstes, ein recht alter Audi 50 (Polo). In der Zeit, in der ich oft umgezogen bin und dann mein eigenes Haus gekauft hatte, waren ein Kombis (C-Klasse, Passat) die erste Wahl. Seit dem Golf 7 und seiner Elektroversion, bin ich e-fiziert und da wir nur ein 2 -Personen Haushalt sind, reicht das auch völlig. Und dann gab es das Taycan Angebot im Intranet.....
      Da bin ich voll bei @ACDCisenough4me es ist ein sinnfreies Spassmobil, wobei ich positiv überrascht bin, wie gut er sich im Alltag beim Getränkekauf und auf dem Wertstoffhof schlägt. Der Winterverbrauch (34kWh/100km) ist unterirdisch, langsam bewegt sich das Auto in akzeptablen Regionen (25kWh/100km)