Erste Tour mit dem e-Golf 600km~

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erste Tour mit dem e-Golf 600km~

      Moin!

      kurz vorweg: Ich bin Daryl, komme aus Hamburg und fahre seit Januar 2021, Täglich einen E-Golf 2020. Mein Fahrzeug lade ich überwiegend an meiner Wallbox oder in der Firma. Die Erfahrungen zu dem e-Golf die ich bisher gesammelt habe, sammelten sich eher auf kurzer Strecke an. Insgesamt 9000km, davon vielleicht 1300km Autobahn- Allerdings nicht weiter als 100km am Stück.

      Dinge die ich schon im e-Golf erledigt habe:

      Für Anfänger:

      1. Batterie bis zur Schildkröte herunterfahren
      2. Versuchen unter 10 KWh/100 Km zu bleiben
      3. Sich ohne e-Sound an Passanten heranschleichen
      Für Fortgeschrittene:

      1. Batterie auf 0 Km Restreichweite herunterfahren
      2. Im Winter eine Batterieladung ohne Heizung fahren, um zu testen wie viel im Winter geht (noch nicht)
      3. Im Hochsommer eine 800 Km Tour ohne Rapid-Gate fahren (noch nicht)
      lieben Gruß an lichtgriff ;)

      An dieser Stelle komme ich auch zum Kern meines Beitrags. Ich Plane, im laufe dieser Woche nach Bayern zu fahren und überlege ob es eine gute Idee ist, dafür den e-Golf zu nehmen.

      Die Route ist wie Folgt geplant(A7):
      Hamburg -> Aral Autohof Buchholz (Aller), Buchholz 1 Std. 21 Min. (128 km)
      Ankunft mit Akku: 36% -> min. 80%, 27 Min

      Aral Autohof Buchholz, Buchholz -> Aral Autohof, Northeim1 Std. 18 Min. (128 km)
      Ankunft mit Akku: 16% -> min. 80%, 36 Min

      Aral Autohof, Northeim-> IONITY Kirchheimer Dreieck 1 Std. 14 Min. (129 km)
      Ankunft mit Akku: 15% -> min. 80%, 36 Min

      IONITY Kirchheimer Dreieck -> IONITY Riedener Wald West 1 Std. 6 Min. (124 km)
      Ankunft mit Akku: 18% -> min. 80%, 35 Min

      Am Ziel kommen wir mit 27% Akku an 59 Min. (105 km). Die Route habe ich auf GoingElectric erstellt. Für Aral und IONITY habe ich mich entschieden, da beide sehr zuverlässig sind und es mehr als zwei Ladesäulen Vorort gibt.

      Soweit zur Theorie...

      Meine bisherigen Erfahrungen zeigten mir das 110km/h die ideale Geschwindigkeit ist, um von A nach B zu kommen. Natürlich nur auf der BAB. Gefahren wird ohne Klimaautomatik um Strom zu sparen.

      Die Frage aller Fragen ist: wie realistisch ist die Berechnung auf GoingElectric? Wird das RapidGate mir einen Strich durch die Rechnung machen oder wird der Akku auch bei der dritten und vierten Ladung mit 40kw laden?

      Ich würde mich freuen wenn erfahrenere Menschen mir ihren Ratschlag geben könnten.
      Besten Gruß
      Daryl
    • Mit der 3. CCS Ladung und besonders wenn es draußen sehr warm ist, ist das Radpigate kaum zu vermeiden. Wenn Du 110 fahren willst, sowieso. Wenn Du knapp unter 90 bleibst, lässt sich das hinauszögern.

      Jenachdem wo Du in Bayern hin möchtest würde ich immer bei Hannover auf die A2, bei Magdeburg auf die 14 und bei Leipzig auf die 9. Da lässt es sich mit einem moderateren Höhenprofil als die Kasseler Berge auf der 7 sehr effizient Segeln.

      Ansonsten wird die Planung schon klappen.
      Gruss, Matz

      eGolf 300 & ID.4 1st
    • Hallo und herzlich Willkommen.

      Natürlich ist es eine gute Idee das mit dem E-Golf zu fahren.
      Erstes Mal Langstrecke ist was besonderes, aber den Spaß lässt dir nicht entgehen.

      Deine Planung schaut dafür ganz gut aus und ich würde sie so einfach mal fahren.

      Ich bin letztes Jahr ebenfalls nach Hamburg und wieder zurück gefahren, davon zehre ich noch heute :D

      Hamburg Tour
      Gruß Robin
      -Stammtisch Heilbronn-
      E-Golf seit 11/2018
      PV 16,6 kWp - 19,5kwh Speicher
      Wallbe Eco 2.0 s
    • Die Etappenlänge ist gut gewählt, es gingen auch noch 20-30km mehr.

      Zum Thema Rapidgate hat Matz schon alles wichtige geschrieben, ich würde nur "sehr warm" in "warm" ändern wollen :)

      Die Berechnung bei GE ist, insb. was die Ladezeiten angeht, komplett für die Tonne. Ich plane die Route bei GE immer manuell mit Etappenlängen von bis zu 180km (erster Stop) und 150km (alle weiteren).

      Anpeilen würde ich auf der Strecke möglichst EnBW und Fastned Standorte, mit mehr als einem Ladepunkt.
      Gruß, Daniel

      Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: 1.21-gigawatt.net

      Immer einen Besuch wert, jeden 1. Samstag im Monat: Elektro-Stammtisch OWL
    • Daryll schrieb:

      Moin!

      kurz vorweg: Ich bin Daryl, komme aus Hamburg und fahre seit Januar 2021, Täglich einen E-Golf 2020. Mein Fahrzeug lade ich überwiegend an meiner Wallbox oder in der Firma. Die Erfahrungen zu dem e-Golf die ich bisher gesammelt habe, sammelten sich eher auf kurzer Strecke an. Insgesamt 9000km, davon vielleicht 1300km Autobahn- Allerdings nicht weiter als 100km am Stück.

      Dinge die ich schon im e-Golf erledigt habe:

      Für Anfänger:

      1. Batterie bis zur Schildkröte herunterfahren
      2. Versuchen unter 10 KWh/100 Km zu bleiben
      3. Sich ohne e-Sound an Passanten heranschleichen
      Für Fortgeschrittene:

      1. Batterie auf 0 Km Restreichweite herunterfahren
      2. Im Winter eine Batterieladung ohne Heizung fahren, um zu testen wie viel im Winter geht (noch nicht)
      3. Im Hochsommer eine 800 Km Tour ohne Rapid-Gate fahren (noch nicht)
      lieben Gruß an lichtgriff ;)

      An dieser Stelle komme ich auch zum Kern meines Beitrags. Ich Plane, im laufe dieser Woche nach Bayern zu fahren und überlege ob es eine gute Idee ist, dafür den e-Golf zu nehmen.

      Die Route ist wie Folgt geplant(A7):
      Hamburg -> Aral Autohof Buchholz (Aller), Buchholz 1 Std. 21 Min. (128 km)
      Ankunft mit Akku: 36% -> min. 80%, 27 Min

      Aral Autohof Buchholz, Buchholz -> Aral Autohof, Northeim1 Std. 18 Min. (128 km)
      Ankunft mit Akku: 16% -> min. 80%, 36 Min

      Aral Autohof, Northeim-> IONITY Kirchheimer Dreieck 1 Std. 14 Min. (129 km)
      Ankunft mit Akku: 15% -> min. 80%, 36 Min

      IONITY Kirchheimer Dreieck -> IONITY Riedener Wald West 1 Std. 6 Min. (124 km)
      Ankunft mit Akku: 18% -> min. 80%, 35 Min

      Am Ziel kommen wir mit 27% Akku an 59 Min. (105 km). Die Route habe ich auf GoingElectric erstellt. Für Aral und IONITY habe ich mich entschieden, da beide sehr zuverlässig sind und es mehr als zwei Ladesäulen Vorort gibt.

      Soweit zur Theorie...

      Meine bisherigen Erfahrungen zeigten mir das 110km/h die ideale Geschwindigkeit ist, um von A nach B zu kommen. Natürlich nur auf der BAB. Gefahren wird ohne Klimaautomatik um Strom zu sparen.

      Die Frage aller Fragen ist: wie realistisch ist die Berechnung auf GoingElectric? Wird das RapidGate mir einen Strich durch die Rechnung machen oder wird der Akku auch bei der dritten und vierten Ladung mit 40kw laden?

      Ich würde mich freuen wenn erfahrenere Menschen mir ihren Ratschlag geben könnten.
      Besten Gruß
      Daryl
      klingt soweit gut, allerdings hat die Klima keine großen Auswirkungen auf den Verbrauch, zumindest nicht so, dass ich es als sinnvoll empfinde die auszumachen.

      Lade ruhig bis 88/90%, das kostet nicht so viel Zeit und bringt kaum Temperatur in den Akku, die kommt im unteren SoC.
      Grüße,
      Tobias

      e-Golf MJ 2018 bestellt am 29.9.2017, Abholung in DD KW 3/2018 31.1.18;
      BAFA Zusage am 20.1.2018, BAFA Stufe 2 26.1.2018, BAFA Auszahlung 5.2.2018;
      Konfiguration: VDRWLSAH
    • Da geb ich Tstr absolut recht.
      Wenn’s einmal kühl ist, braucht die Klima bei mir nur 0,9 kwh/h im Schnitt…Darauf würde ich im Sommer nie freiwillig verzichten…letztlich merkt man sie im Verbrauch kaum. Auf Langstrecke noch weniger als auf Kurzstrecke…
      Lieben Gruß vom
      Schee

      E-Golf 300 bestellt 25.8.2017, geliefert am 28.11.
      Wallbox Wallbe-Eco 2.0 installiert am 28.10.2017
      PV Anlage auf dem Dach mit 3,6kw Peak
    • Kann dem meisten hier geschriebenen voll zustimmen. Würde aber persönlich mit dem e-Golf nicht mehr als 600 km am Tag fahren wollen und hätte mir an deiner Stelle überlegt, ob ich nicht doch zwischendurch an einem schönen Örtchen eine Übernachtung einplane. Das macht das ganze sehr viel entspannter und du kannst am zweiten Tag sogar wieder mit 100 % Akku starten :) Auf jeden Fall viel Spaß und viel Erfolg!
      Liebe Grüße,
      Christoph

      e-Golf 300 seit 03/2018
    • Moin!

      Aus eigener Erfahrung würde ICH so wenig wie mögliche Ladestopps planen und immer 20 km Puffer auf die KM Anzeige rechnen. Bin auch schon Autobahn mit Schildkröte gefahren. Dennoch geht der Puls dann höher!

      100 kmh hinter Flixbus und ein Strich im ACC fand ich am effektivsten. Weniger nervt (mich) Aber da
      gehen die Meinungen hier auseinander. Mit 16 Zoll und 110 wirst Du etwa bei 13,5 liegen.

      Bei 110 und Deiner Planung kommst Du mE. wohl um Rapidgate beim jetzigen Wetter nicht herum. Bin auf Deinen Bericht gespannt. Gute Fahrt!!
      1 ter e Golf 11.18 bis 05.20 mit 30 tkm
      2 ter e Golf 08.20 bis heute mit 15 tkm
      + 15,3 kwp PV seit 2012 mit bisher 138 mwh
      :loveyou:
    • Vielen Dank für die Zahlreichen Antworten und Hilfestellungen bzw Vorschläge.

      Die durchschnittliche Temperatur soll wohl um 25°c liegen. Ich möchte möglichst das Rapidgate vermeiden, darum werden wir, wie vorgeschlagen, nicht schneller als 100km/h fahren. Das die Klimaanlage nicht viel Strom verbraucht, war mir nicht bewusst. Sobald ich diese nach dem Laden einschalte verliere ich immer rund 40km. Daher mein Gedanke. Dann bleibt sie an :)

      Wir wollten bis rund 85% laden, allerdings ist gut zu wissen- Wir laden bis dann wohl bis 90% wenn es die Temperatur nicht in die Höhe treibt.

      Über Leipzig zu fahren wäre für uns keine gute Option, da wir dann ca 100km mehr fahren müssten.

      Alternativ habe ich eine Zweite Laderoute geplant, bei dieser gibt es aber Zwei Stopps bei denen es nur 1x CCS gibt, wäre dieser belegt, wäre es extrem ärgerlich. Allerdings wären es nur Drei statt Vier Stopps.

      Hamburg -> Hannover-Wülferode West 1 Std. 42 Min. (170 km)
      Ankunft mit Akku: 26% -> min. 80%, 31 Min

      Hannover-Wülferode West -> IONITY Total Autohof, Staufenberg 1 Std. 30 Min. (141 km)
      Ankunft micht Akku: 19% -> min. 81%, 36 Min

      IONITY Total Autohof, Staufenberg -> Rhön Ost, Schondra 1 Std. 23 Min. (152 km)
      Ankunft mit Akku: 15% -> min. 80%, 36 Min

      Bis zum Ziel wären es: 1 Std. 26 Min. (151 km) mit 14% rr.

      Wie dem auch sei, es wird wohl bei der ersten Route bleiben, mit den Tipps, die bisher vorgeschlagen wurden.


      Besten Gruß :)
    • Sehr schön zu lesen warum noch so viele Leute sich KEIN E-Auto zulegen wollen.
      Mit einem Verbrenner fährst halt los und wenn der Tank leer ist gibts in den nächsten 2-10KM ne Tanke die dich in 10 Min wieder auf die Strecke schickt.
      Wenn das sich nicht massiv ändert sehe ich in D schwarz für die E-Mobilität...

      Ich bin was Langstrecke angeht mit meinem Spar-E-Golf eh raus. Kann nur mit geringer Leistung laden und da wäre eine Reise zu meinem Dad an die Ostsee (Startpunkt Stuttgart) bald doppelt so lange.


      Zu deiner Reise: machs! Ich würde auch wenn ich könnte und ich ein anderes E-Auto hätte!

      grüßle
      holgi
    • Lass Dich nicht entmutigen! 600 km gehen mit dem Golf. Aber es dauert länger und der letzte Ladestopp wird zäh! Den würde ich auch nicht an der BAB planen um was zu gucken zu haben! Das ist das schöne bei E-Reisen mit dem Golf. Es entschleunigt ungemein! Und mittlerweile gibt es deutlich mehr Lader.
      Ich habe bereits mehr als zehn " 500+X " gemacht und würde es wieder tun. Allerdings sind 600 echt die Tagesgrenze. Versuche Dir die Ladeplätze bei Goingelectric anzuschauen und guck ins Ladeblog ( nicht dass die defekt sind ) Lader abseits sind häufig schöner gelegen als an der Raste...
      1 ter e Golf 11.18 bis 05.20 mit 30 tkm
      2 ter e Golf 08.20 bis heute mit 15 tkm
      + 15,3 kwp PV seit 2012 mit bisher 138 mwh
      :loveyou:
    • Hallo Daryl,

      deine Planung sieht doch gut aus, würde aber schon aber der zweiten Ladung etwas mehr Zeit einplanen.

      den ersten Stopp würde ich an deiner Stelle so fahren das du mit 5% ankommst also zum Ende hin etwas schneller fahren, die KM-Restanzeige ist sehr genau im E-Golf.

      Gruß Christian

      P.S.: so erging es mir bei über 30 Grad in diesem Jahr: Dienstreise Hamburg - Berlin, Schneller als mit der Bahn (DB)
      P.S.S.: und es entschleunigt ungemein :thumbup:
    • holgik5 schrieb:

      Sehr schön zu lesen warum noch so viele Leute sich KEIN E-Auto zulegen wollen.
      Mit einem Verbrenner fährst halt los und wenn der Tank leer ist gibts in den nächsten 2-10KM ne Tanke die dich in 10 Min wieder auf die Strecke schickt.
      der e-Golf ist jetzt nicht gerade das Paradebeispiel für ein Langstreckenauto und technischer Stand von 2014.
      Und glaub mir, es gibt auch Regionen in Deutschland, wo du mal auf 30-40km keine Tankstelle findest und das kann z.b. mit einem Motorrad schon eng werden, da muss man genauso planen.
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18
      e-Tron MJ20 ab 14.05.21

      26kW PV+15kWh Speicher
    • Leute.... :sleeping:
      2015 mit dem e-Golf 190 zur ERUDA nach Fürstenfeldbruck, von Niebüll waren das 1050 km.
      Es geht heute auch mit 990 km, aber es gab so gut wie keine CCS Lader an der Strecke.
      Einige Lader haben sich im Gedächtnis eingebrannt.
      Wolfsburg, Magdeburg, Leipzig (Bierweg), Ingolstadt.
      Abfahrt 5:30, Ankunft nach Mitternacht, Hotel zu, also warten bis 5:00 .
      Schlafen im Auto :rofl: , es hatte 5 Grad, keine Decke dabei, Mantel sowieso nicht.
      Auf die letzte Ladung hatte ich verzichtet, weil gleich nebenan zwei Typ2 Lader standen. Alles belegt. :s24:
      Also nachts Richtung München zum VW Autohaus an den CCS Lader. Heizung auf VOLL !
      Und dann schlafen ? Nein, im Nachbargebäude ging die Alarmanlage los.
      Mindestens 3 größere Hunde bellten sich die Kehle aus dem Hals. :patsch:

      Die Strecke von Hamburg zum Bodensee sind wir schon 2 mal gefahren.
      Also alles passt.
      Gruß Bernhard
      Wir waren dabei! eGolf Treffen am Bodensee 2016, in Moers 2017, in Ha. Mü. 2018 und 2019, Heilbronn 2020, Rutesheim 2021 :thumbup:
    • holgik5 schrieb:

      ....Wenn das sich nicht massiv ändert sehe ich in D schwarz für die E-Mobilität...

      .....
      Frag mal die Leute in Erftstadt, Schuld und im Bergischem Land.
      Es bleibt immer die gleiche Leier: wir müssen aufhören Kohlenstoffe aus der Erde zu holen und anzuzünden! Nicht erst in 20 Jahren sondern eigentlich schon vorgestern!
      Das geht nicht ohne Kompromisse aber ein "weiter wie bisher" kann es nicht geben. In den Kastastrophengebieten ist schon jetzt nichts mehr wie bisher und wer glaubt er wäre in seiner Region save der irrt.
      Ich wandle Deinen Satz mal etwas ab:
      Wenn sich die Einstellung der Verbrennerfraktion nicht massiv ändert sehe ich schwarz, nicht nur für D ...

      Gruß,
      Burkhard
      24.03.21 ID.4 Tech bestellt, mangangrau/schwarz mit allen Extras, unverb. Liefertermin Juli21
      01.04.21 Auftragsbestätigung erhalten. deliveryDate 02.07.21, checkpoint 18
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 9,1kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • @Daryll Plan die Route doch mal mit abetterrouteplanner.com, in den Einstellungen das richtige Fahrzeug auswählen. Abrp nimmt die Ladepunkte von GE.
      Kontrolle: overall kommt meist bei Langstrecke ein 63er Schnitt (km/h) raus.
      Gruss Christian

      Sommer/Winter 13,2/15,9 kWh/100km
      Ungezählte Schneekilometer, Höhenmeter und internationale Strecken bis Rom sowie Kroatien (eGolf 300)
      PV 9 kWp Nulleinspeisung, volle Sektorenkopplung
      26qm Solar thermisch