Tesla Model 3 in 10 Stunden fertig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      an unserem Standort sind auch verschiedene Businessbereiche, deswegen tappen wir aber trotzdem nicht im Dunkeln, weil man einfach nur die relevanten Kostenstellen betrachten braucht.

      Einen Unterschied macht aber die Fertigungstiefe.
      kleines Auto: Zoe Q210 seit 2015
      großes Auto: Focus Kombi sucht ab 2025 BEV Ersatz mit guter Effizienz, familientauglichem Kofferraum, AHK und Dachlast
    • Neu

      lichtgriff schrieb:

      Die deutschen Hersteller produzieren immer noch viel zu variantenreich. Nur 10 Merkmale mit je 10 Ausprägungen (beispielhaft) erzeugen bereits 100 Vertriebsvarianten, die u.U. noch wesentlich mehr Fertigungsvarianten erzeugen. Wenn man Unternehmen in diesen Fragen berät, beißt der erfahrene Manager sofort und reflexartig mit der Aussage zurück, dass der Kunde das genauso (und schon immer) gefordert hat. Kurios, dass Kunden eines kalifornischen Startups da scheinbar keine Probleme haben.
      Also ehrlich gesagt bin ich heilfroh, dass unsere Hersteller uns noch halbwegs die Chance lassen nur das im Auto zu haben was wir wollen. Alles was im Auto ist, man aber nicht will, was nicht benötigt wird, was sogar lästig sein kann, was die Effizienz verschlechtert und was die mögliche Zuladung verschlechtert, geht alles irgendwann kaputt und zieht einen Rattenschwanz von sehr teuren Reparaturkosten nach sich. Tesla ist da ein sehr gutes Negativbeispiel. Warum muss ich einen Allradantrieb mit mir herum schleppen und bezahlen obwohl ich den nicht will und obwohl der mein Auto viel schwerer und ineffizienter macht, nur weil ich einen großen Akku will?
      Gruß,
      Stephan
    • Neu

      Outsider64 schrieb:

      Also ehrlich gesagt bin ich heilfroh, dass unsere Hersteller uns noch halbwegs die Chance lassen nur das im Auto zu haben was wir wollen.
      betrifft halt nur die Erstbesitzer.
      Als Freund von Jahreswagen kann ich mich dem nicht anschließen.
      kleines Auto: Zoe Q210 seit 2015
      großes Auto: Focus Kombi sucht ab 2025 BEV Ersatz mit guter Effizienz, familientauglichem Kofferraum, AHK und Dachlast
    • Neu

      Outsider64 schrieb:

      Tesla ist da ein sehr gutes Negativbeispiel. Warum muss ich einen Allradantrieb mit mir herum schleppen und bezahlen obwohl ich den nicht will und obwohl der mein Auto viel schwerer und ineffizienter macht, nur weil ich einen großen Akku will?
      da bin ich wieder bei Dir. Das zuvor gesagte bezog sich mehr auf Kleingedöns wie Sitzheizung.
      Da fände ich es halt gut wenn man das in wenigen Paketen zusammenfasst.
      Dass ein 5000€ Allradantrieb beim großen Akku mit aufgezwungen wird, ist dagegen natürlich nicht ok.
      Aber dass im Winterpaket die Lenkradheizung auch noch mit drin ist, stört mich weniger.

      Beim Focus fand ich es zb doof, dass in der Titanium Ausstattung keine Dachreling drin war. Da wir nach Jahreswagen gesucht haben, hatten die natürlich alle keine Reling, weil Sixt, Hertz und co brauchen die nicht.
      kleines Auto: Zoe Q210 seit 2015
      großes Auto: Focus Kombi sucht ab 2025 BEV Ersatz mit guter Effizienz, familientauglichem Kofferraum, AHK und Dachlast
    • Neu

      Ja für Käufer von Jahreswagen mag das nicht unbedingt von Vorteil sein. Allerdings sollte man da meistens auch Voreigentümer finden, die ähnliche Ansprüche hatten. Obwohl ich diese Jahreswagen Thematik auch nicht so ganz verstehe. Ich möchte mir kein Auto kaufen, was ein Jahr lang durch zig Hände ging, total getreten wurde und schon in der kurzen Zeit halb verschlissen ist und es deshalb sehr viel schneller den Geist aufgibt als eines, was ich neu gekauft und geschont habe. Außerdem kam ich bei meinen letzten 4 Neuwagenkäufen mit neuen Autos ordentlich verhandelt sogar immer günstiger weg als mit nem Jahreswagen.
      Gruß,
      Stephan
    • Neu

      wir haben mit Jahreswagen und Leasingrückläufern sehr gute Erfahrungen Und die Preise waren auch entsprechend.

      Durch die aktuelle Förderung ist es sinnfrei, aber danach sollte das Modell wohl wieder funktionieren.
      Auch interessant sind sonst ältere Fahrzeuge mit wenig Kilometern.
      Ein Freund hatte einen 10- jährigen mit 50tkm von einer älteren Dame übernommen. Checkheft und super in Schuss für eine Summe, die andere im ersten Jahr verlieren.

      Bei den BEV geht sowas halt leider noch nicht so gut, weil die Hersteller ja nicht verraten, wie das später mal mit Akkuersatz aussieht.
      Bei den aktuell 10 Jahre alten BEV heißt Akkudefekt ja eher Presse oder Ersatzteilspender.

      Mein Zoe war 2 Jahre und hätte neu mit den besten Rabatten gut 5500€ mehr gekostet. Sprich 18k statt 12,5.
      War damals ein guter Deal.
      kleines Auto: Zoe Q210 seit 2015
      großes Auto: Focus Kombi sucht ab 2025 BEV Ersatz mit guter Effizienz, familientauglichem Kofferraum, AHK und Dachlast
    • Neu

      Stromsegler schrieb:

      Es gab eine Zeit lang das Tesla Model 3 LR RWD mit grossem Akku und Hinterradantrieb. Wurde wohl zu wenig nachgefragt.
      Das kann ich mir nicht vorstellen. Es sei denn, der Preisunterschied war nur marginal. Oder vielleicht auch , weil anfangs eher die Leute kaufen, für die Performance wichtiger ist. Aber mittlerweile bin ich sicher, dass ein RWD Modell mit großem Akku sehr nachgefragt würde.
      Gruß,
      Stephan
    • Neu

      karlsson schrieb:

      Durch die aktuelle Förderung ist es sinnfrei, aber danach sollte das Modell wohl wieder funktionieren.
      Ja durch die BEV Förderung ist alles total verzerrt. Aber auch bei Verbrennern könnte man früher ständig Neuwagen zum Jahreswagenpreis kaufen, wenn man diverse Sonderaktionen der Hersteller genutzt hat. Von VW gibt es doch ständig irgendwelche Aktionen. Massig Sondermodelle mit Preisvorteilen und weitere Preisnachlässe wie Joker, Generation, Edition, Champ, Ocean, Pacific, Special, 50 Jahre Rock, Goal, Tour, United, Team, Style, Match, Move, CUP, Lounge, Allstar, IQ.DRIVE, ... Als ich 2000 gekauft habe, wäre es das Edition Sondermodell gewesen soweit ich mich erinnere. Hab dann aber trotzdem Basis genommen mit einigen Extras und weniger bezahlt, als die Händler alle für Jahreswagen mit teils sogar schlechterer Ausstattung gewollt hätten.

      Oft ist es so gewesen, dass wenn ich von Leuten gehört habe die einen Jahreswagen gekauft haben und ich online Händler für Neufahrzeuge angeschaut habe, das Neufahrzeug günstiger gewesen wäre. Aber die Leute sehen halt nur den Listenpreis oder das was der Händler als erstes Angebot macht. Da geht üblicherweise noch einiges :)
      Gruß,
      Stephan
    • Neu

      Outsider64 schrieb:

      Aber auch bei Verbrennern könnte man früher ständig Neuwagen zum Jahreswagenpreis kaufen, wenn man diverse Sonderaktionen der Hersteller genutzt hat
      wir haben 2018 den Focus MK3 gekauft, da war da noch ein deutlicher Unterschied.
      Zumindest wo wir gekauft haben. Die Angebote vom lokalen Händler für Jahreswagen waren schlecht, wir sind 200km gefahren.
      Beim Corsa 1.7CDTI lohnte es sich , deutschlandweit zu gucken, hab 2000 unter den Angeboten in meiner Region gekauft.
      kleines Auto: Zoe Q210 seit 2015
      großes Auto: Focus Kombi sucht ab 2025 BEV Ersatz mit guter Effizienz, familientauglichem Kofferraum, AHK und Dachlast