PV-Überschußladen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PV-Überschußladen

      Hallo Zusammen,

      wie sehen bei Euch die Lösungen für PV-Überschussladen aus?
      Wie ist die technische Aussstattung?

      Bin derzeit dabei eine PV-Anlage zu bauen und möchte Eure Hinweise mit berücksichtigen.

      Meine Wallbox ist eine WARP Charger Smart von Tinkerforge welche in Verbindung mit der EVCC App Überschußladen funktionieren soll.
      Lieber Gruß
      Michael
    • Wenn die Wallbox mit EVCC geht, brauchst du doch nur noch einen passenden Zähler am Hausanschluss der mit EVCC kompatibel ist. Einfacher geht es kaum noch. Evtl empfiehlt sich noch ein Wechselrichter für die PV Anlage der Kommunikationsschnittstellen bietet (Modbus, mqtt, ...)
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18
      e-Tron MJ20 ab 14.05.21

      26kW PV+15kWh Speicher
    • Das habe ich mich selbst schon öfters gefragt falls ich daheim mal einen starken CCS-Lader bekommen würde. Wenn ich z.B. 120 kWp auf dem Dach habe, muss ja auch der Netzanschluss mindestens diese Leistung können. Das heißt bei bestem Wetter könnte ich mit etwa 200 kW laden. Nur müsste der Lader dann ja SOFORT die Leistung weg nehmen, wenn z.B. ein Wechselrichter auf Störung geht. Da würden ja sofort Sicherungen am Netzübergabepunkt fliegen, wenn auf einmal der doppelte zulässige Strom fließt. Wie ist so etwas realisiert?

      Gestern habe ich mich die gleiche Frage am neuen Audi Lader gestellt. Die haben ja genau das gleiche Thema, wenn sie nur gut 200 kW Netzanschluss haben, aber insgesamt mit einem Vielfachen der Leistung laden können an ihren 6 Ladepunkten. In dem Moment in dem aus dem Akku der Strom auf Grund irgendeines Fehlers abbricht, wäre die Sicherung zum Netz raus.

      Verlässt man sich da auf die Überlastbarkeit der Sicherungen? Sieht so aus, als ob NH-Sicherungen da relativ gutmütig wären. So wie ich da diverse Diagramme sehe, lösen beim doppelten Nennstrom erst nach 5 Minuten aus.
      Gruß,
      Stephan

      Kraft macht keinen Lärm, sie ist da und wirkt. - Albert Schweitzer
    • Hi!

      Ich schreibe eine eigene App in C++, die auf einem Raspberry läuft. Unterstützt werden mehrere Ladepunkte und mehrere Fahrzeuge.
      Das ganze ist vergleichbar mit OpenWB.
      Mein Wechselrichter der PV liefert alle Daten die ich brauche, die Wollboxen ebenfalls.

      Gruß,
      Burkhard
      24.03.21 ID.4 Tech bestellt, mangangrau/schwarz mit allen Extras, unverb. Liefertermin Juli21 Oktoberr21
      01.04.21 Auftragsbestätigung erhalten.
      06.10.21 FIN im Portal sichtbar
      08.10.21 Termin buchbar
      24.10.21 Abholung in der Autostadt. 17.10. wäre möglich gewesen.
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 9,1kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • Hi!
      Ein Raspberry 3 wird so ca. 50€ kosten. Der ist für die Aufgabe auch völlig ausreichend.
      Mein Programm stelle ich dann frei zur Verfügung, einmal als fertiges Image, dass man auf eine SD Karte schreiben kann und einmal als installierbares Paket. Dafür müsste man minimale Linux Kenntnisse haben, bzw. die Anweisungen zur Installation befolgen können.

      Ich habe angefangen selbst zu Programmieren, da gleichzeitig die Speicherladung unseres Anlage mit geregelt werden soll (im Sommer maximale Verzögerung).
      Da ich in den letzten Monaten viel um die Ohren hatte bin ich nicht weiter zum Programmieren gekommen.
      Aktueller Stand ist, dass die Speicherregelung läuft, 8 Ladepunkte können gelesen und gesteuert werden (noch beschränkt), WeConnect und WeConnect ID können gelesen werden.
      Was fehlt ist die Laderegelung für die Ladepunkte. Selbst das Manuelle Laden ist nicht so ganz einfach, wenn man sich vorstellt, dass jemand auf die Idee kommen könnte 8 Ladepunkte gleichzeitig manuell laden zu lassen.
      Deswegen muss dabei schon der Strom am Hausanschluss überwacht werden.
      Als Wallboxen werden aktuell Phoenix EV-Controller und Keba unterstützt. Weitere wären aber überhaupt kein Problem.
      Für die Entwicklungsphase habe ich sogar virtuelle Wallboxen mit eingebaut. Evtl. kommen auch nochmal virtuelle Fahrzeuge dazu, aber ich hoffe das wird nicht notwendig.

      Die Software OpenWB ist ebenfalls kostenlos, aber nicht ganz einfach in der Einrichtung. Das läuft auch alles rein Lokal und ist von den Möglichkeiten recht umfangreich.
      Die können auch (glaube ich) bis zu 8 Ladepunkte versorgen, aber ab Ladepunkt 3 nur weitere OpenWB Wallboxen. Das war zumindest der letzte Stand den ich vor einem Jahr verfolgt hatte.
      Ich habe ab morgen Urlaub, dann kann ich vielleicht wieder ein wenig weiter dran arbeiten.
      Als erstes mach ich mal ein Paket zum installieren mit dem aktuellen Stand fertig.

      Gruß,
      Burkhard
      24.03.21 ID.4 Tech bestellt, mangangrau/schwarz mit allen Extras, unverb. Liefertermin Juli21 Oktoberr21
      01.04.21 Auftragsbestätigung erhalten.
      06.10.21 FIN im Portal sichtbar
      08.10.21 Termin buchbar
      24.10.21 Abholung in der Autostadt. 17.10. wäre möglich gewesen.
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 9,1kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • Hier mein aktueller Entwicklungsstand als Download.
      Auf den Pi kopieren oder runterladen.
      In dem Verzeichniss ein Terminal öffnen.
      Zunächst erst einmal die Paketliste mit "sudo apt update" aktualisieren und dann "sudo dpkg -i SolarCharge.deb" ohne Anfürhungszeichen eingeben oder im Filebrowser mit rechtsklick auf die runtergeladene Datei und dann Paketinstallation auswählen. Im Ordner /home/pi sollte dann ein neuer Ordner SolarCharge dazu kommen.
      Evtl. werden noch ein paar abhängigkeiten nachinstalliert. Danach kann die Datei SolarCharge ausgeführt werden.
      Unter Setup kann man alles konfigurieren. Bei der Fahrzeugauswahl habe ich jetzt noch nicht alles berücksichtigt, es werden eGolf, eUp und die IDs unterstützt. Einfach Eure Accountdaten eingeben und dann auf "Online prüfen" klicken. Die Daten bleiben ausschließlich auf Eurem Pi!
      Ich hatte jetzt keine Gelegenheit das Paket auf einem frischen pi zu testen. Es könnte also sein, dass ich noch Abhängigkeiten vergessen habe und er meckert dass ihm was fehlt.

      Edit: Habs auf einer Neuinstallation getestet, funktioniert.

      Edit: wenn er meckert dass was fehlt, kurz Bescheid sagen, dann füge ich die Abhängigkeit noch hinzu.

      Gruß,
      Burkhard
      24.03.21 ID.4 Tech bestellt, mangangrau/schwarz mit allen Extras, unverb. Liefertermin Juli21 Oktoberr21
      01.04.21 Auftragsbestätigung erhalten.
      06.10.21 FIN im Portal sichtbar
      08.10.21 Termin buchbar
      24.10.21 Abholung in der Autostadt. 17.10. wäre möglich gewesen.
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 9,1kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von JimKnopf ()

    • Von mir vielleicht etwas grundsätzliches. Meine Konfig steht in der Signatur.
      PV-Überschussladung ist interessant, setzt aber gewisse Mindestgrössen an PV Leistung voraus, damit das Sinn macht:
      a. Steht das Auto häufig tagsüber am Ort?
      b. Was hat die PV für Ausrichtung, Süd oder Ost/West?
      c. Wie gross ist die PV-Leistung, insbesondere im Zusammenspiel mit dem Hausverbrauch? Wieviel Überschuss entsteht daher überhaupt?

      Wie @Fu Kin Fast geschrieben hat, sind häufig die einfachen Lösungen die besten. Und es interessiert meist nicht wirklich, ob eine halbe kWh zusätzlich aus dem Netz gezogen wird anstatt dass die Ladung gestoppt wird.

      Bei vielen Konfiguration aus Wallboxen, PV, ... stört mich beispielsweise, dass man zwar viel machen kann, aber eine einfache Umschaltung (ohne Tablet und Handy) kaum noch möglich ist. Kommt dann noch ein variabler Stromtarif hinzu, wird es schnell unübersichtlich. Lädt das Auto wegen irgeneines Konfig-Fehlers nicht, ist Frau nicht happy :love: Deshalb plädiere ich immer für eine einfache Umschaltung am Gerät der am häufigsten gebrauchen Grundprofile:
      a. unbedingte Überschussladung
      b. Nachtladung zu einem festen Zeitfenster (z.B. 1-5 Uhr) 3kW, 7kW (Werte auf den e-Golf bezogen)
      c. Sofortladung 3kW, 7 kW
      d. wünschen würde ich mir noch, dass ich den max. Ladestand an der Wallbox einstellen möchte, was aber keine AC Wallbox kann, sondern nur das Fahrzeug.

      Verkomplizierend kommt dann auch noch hinzu, dass der e-Golf und andere eben auch noch eigene Ladeintelligenz via Standoorten, Abfahrtszeiten etc. mitbringt, die man dann wieder ausschalten muss oder den maximalen Ladestand auch noch anpassen muss.

      Zu meiner Konfig: ich habe 9 kWp Ost/West. Das reicht im Sommerhalbjahr häufig noch, wenn meine Frau um 17.00h von der Arbeit kommt, den Tagesverbrauch wieder aufzuladen. Die Spitzenleistung liegt im Sommer über Mittag, wenn beide Seiten besonnt werden, bei 8 kW. Im Oktober oder März noch 4 kW, Spätnachmittagsladung sind dann vielleicht noch 1,3 kW für 2 Std. Wenn nun ein zweites Elektroauto dazukommt, werde ich auf 18kWp erweitern, damit überhaupt noch was übrigbleibt. Speicher habe ich daher keinen, weil die Autos alles aufsaugen. Etwaiger Überschuss geht in den Pufferspeicher der Heizung, in dem eigentlich immer Platz ist, und ehe ich Geld für einen Hausakku ausgebe, mach ich lieber Heizungswarmwasser, spart direkt Holz und Gas. Der Heizstab im Pufferspeicher sitzt in der Mitte des Speichers knapp unterhalb des Auslasses für die Fussbodenheizung. Wenn geheizt wird, geht das direkt in den Vorlauf der FBH. Wenn nicht geheizt wird, geht die Temperatur im oberen Teil des Puffers hoch. Besonders nützlich, wenn die thermische Solaranlage zwar viel Energie, aber nur auf niedrigem Temperaturniveau erzeugt hat. Was ich damit sagen will: das Gesamtsystem macht's, nicht die Fixierung auf einen Teil.
      Gruss Christian

      1. e-Golf 300 (seit 04/2018) Schnee, Höhenmeter, Rom, Kroatien...alles kein Problem
      2. e-tron 55 (ab 04/2022)


      PV 14,4 kWp Nulleinspeisung (Fronius Symo/Ohm-/Wattpilot), +26qm Solar th.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von christech ()

    • Hi Christian!

      Den maximalen Ladestand berücksichtigen kann die Wallbox nicht, aber ggf. die Ladesteuerung. Bei OpenWB ist das so und auch bei meiner Steuerung. Dafür wird halt der Ladestand online abgefragt.
      Zusätzlich ist es beim eGolf/eUp möglich den Befehl "Laden starten" an das Fahrzeug zu senden. Dann wird auch geladen, wenn ein Ladetimer aktiv ist.
      Beim ID bin ich leider noch nicht in der Lage Befehle zu senden nur Daten auslesen klappt.
      Ich arbeite mit zwei Schwellwerten: MindestSOC und MaxSOC. Ist der Akkustand unter dem MindesSOC wird geladen, ggf. auch mit Netzstrom. Ist der SOC drüber wird mit Überschuss geladen bis zum MaxSOC. Ist der erreicht wird nur geladen, wenn die Anlage sonst in die Abregelung kommt.
      Die Grenzwerte können für jedes Fahrzeug getrennt eingestellt werden.

      Gruß,
      Burkhard
      24.03.21 ID.4 Tech bestellt, mangangrau/schwarz mit allen Extras, unverb. Liefertermin Juli21 Oktoberr21
      01.04.21 Auftragsbestätigung erhalten.
      06.10.21 FIN im Portal sichtbar
      08.10.21 Termin buchbar
      24.10.21 Abholung in der Autostadt. 17.10. wäre möglich gewesen.
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 9,1kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • Klar Burkhard, man kann hier noch ein SIgnal via WeConnect an das Fahrzeug senden. Ich gebe aber zu bedenken, dass die Zuverlässigkeit dieses Kanals nicht sehr hoch ist und sich die Komplexität samt Störanfälligkeit weiter erhöht. Mal ganz abgesehen davon, dass das Starten die Ladetimer dauerhaft überschreibt, d.h. ohne Abstecken/Anstecken Zyklus zu simulieren bleibt der Ladetimer im Auto ebenfalls gesperrt, wenn analog zu Deinem Signal der Schieber in der App auf Laden stopp schoben wird. Der setzt nämlich,wenn einmal aktiv betätigt, "Sofortladen" und "Timerladen" auf Stopp und das Timerladen läuft später nicht mehr an.
      Ich denke, alles was nicht unmittelbar mit dem angeschlossenen Auto ausgelöst/ausgehandelt wird, macht die Sache nur anfälliger. Wie wird denn bei Anschluss eines CCS Laders der Ladestand ausgelesen und die Ladung gestartet? Das wird doch direkt mit dem Auto ausgehandelt. Mal abgesehen dass CCS Controller ein Heidengeld kosten, muss man doch das auslesen dieser Parameter (und FIN etc.) und verarbeiten in der Wallbox möglich sein, auch ohne eigentliche DC Ladung.
      Gruss Christian

      1. e-Golf 300 (seit 04/2018) Schnee, Höhenmeter, Rom, Kroatien...alles kein Problem
      2. e-tron 55 (ab 04/2022)


      PV 14,4 kWp Nulleinspeisung (Fronius Symo/Ohm-/Wattpilot), +26qm Solar th.
    • Dass die Ladetimer gestoppt werden, solange dass Fahrzeug nicht abgestöpselt wird sehe ich nicht als Problem. Es kann nur einen Chef geben. Meine App hat ebenfalls einen Timer, der allerdings Überschussladen weiter ermöglicht. Wenn man also eine externe Ladesteuerung verwendet sollte diese auch ausschließlich das sagen haben.
      Was ich in den Ladetimer noch nicht eingebaut habe ist das Vorklimatisieren, aber das ist für eGolf/eUp nur eine Kleinigkeit es zu berücksichtigen.
      Das Problem beim Fahrzeugeigenen Ladetimer ist ja, dass Solarüberschuss überhaupt nicht berücksichtigt werden kann, weil das Fahrzeug einfach das Laden verweigert. Da muss man sich nun mal entscheiden wass man will.


      Gruß,
      Burkhard
      24.03.21 ID.4 Tech bestellt, mangangrau/schwarz mit allen Extras, unverb. Liefertermin Juli21 Oktoberr21
      01.04.21 Auftragsbestätigung erhalten.
      06.10.21 FIN im Portal sichtbar
      08.10.21 Termin buchbar
      24.10.21 Abholung in der Autostadt. 17.10. wäre möglich gewesen.
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 9,1kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • Hi Zusammen!

      Diejenigen, die mit einem Phoenix Controller arbeiten, haben meist das Problem, dass der Controller grundsätzlich einen Stromzähler über Modbus abfragen kann, aber mit den meisen nicht kompatibel ist.
      Sprich, man erhält keine brauchbaren Werte.
      Ich habe nun einen kleinen Konverter entwickelt, mit Mikrocontroller und ein paar Bauteilen, der direkt über die 24V des Phoenix Contollers versorgt werden kann.
      Die Materialkosten liegen unter 40€.
      Damit lassen sich aktuell die SDM Zähler über den Controller auslesen. Auch die interne Stromüberwachung des Kontrollers kann genutzt werden.
      Im Moment arbeite ich mit jemanden aus de IFEU-Verein (die mit den Ladeboxen) um das ganze auf einem günstigeren Microkontroller laufen zu lassen auf einer professionellen Platine.
      Für die, die gerne selber basteln und/oder nicht warten wollen, benötigt werden für die aktuelle Prototypenversion:
      1 x ATMega128 ATMega 168 (Reichelt), idealerweise + Sockel
      2 x Max 485
      1 x Dc/DC Wandler 5V
      1 x Elko 10uF / 50V
      1 x Tantal Elko 22uF /25V
      1 x Schwingquarz 16 mHz
      2 x Kondensator 22pF
      1 x 2Pol Anschlussklemme für die Stromversorgung.
      4 x 4 Pin Sockelleiste für die Max Module. Ich habe einfach einen billigen 20 Pin IC Sockel halbiert. Die Module habe dann von den Kontakten 2 Pin Abstand zueinander. Wichtig: Keine präzisions Fassung nehmen! Da passen die Pinne der Module nicht rein.
      Ich habe als Beispiel die Links von Pollin hinterlegt.
      Dazu eine kleine Lochrasterplatine mit Lötaugen oder Kupferstreifen, je nachdem womit man lieber arbeitet.
      Dazu muss man noch die Möglichkeit haben den ATmega zu flashen.
      Den Link zum aktuellen Hex-File kann ich hier bei der Nächste Gelegenheit hinterlassen.Edit: siehe weiter unten.
      Ebenso das Schaltbild dazu. Beschreibung siehe unten.

      Gruß,
      Burkhard
      24.03.21 ID.4 Tech bestellt, mangangrau/schwarz mit allen Extras, unverb. Liefertermin Juli21 Oktoberr21
      01.04.21 Auftragsbestätigung erhalten.
      06.10.21 FIN im Portal sichtbar
      08.10.21 Termin buchbar
      24.10.21 Abholung in der Autostadt. 17.10. wäre möglich gewesen.
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 9,1kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von JimKnopf ()

    • Aber klar doch:


      Das ist einer meiner zwei identischen Prototypen. Hier noch mit einem simplen Spannungsregler. Es ist aber Schwachsinn von 24Volt 19Volt über den Spannungsregler zu vernichten um auf 5V. Zu kommen.
      Aktuell lese ich mit den beiden meinen SDM 630 Modbus V2 und meinen SDM 530 -MT aus.
      Das Prinzip ist einfach:
      Der eine Modbus fragt so oft wie möglich den Zähler ab.
      Für den anderen werden die übersetzten Register für de Abfrage bereitgehalten.
      Die neue Version soll dann auch S0 Zähler lesen können.
      Das aktuelle HEX-File zum flaschen gibt es HIER (rechtsklick, Ziel Speichern).
      Wovon ich gerade kein Screenshot machen kann: Es müssen noch die Fuses geflasht werden. Osc 1. - ......, und kein Teiler.
      Ein Schaltbild dafür wäre übertrieben, wer bastelt bekommt das auch mit der Beschreibung hin:
      ATMega:
      Masse Pin 8+22
      5Volt Pin 7
      Quarz zwischen Pin9 und Pin10, jeweils 22pF Kondersator nach Masse

      MAX485 Modul für Zähler:
      Ro an Pin2
      Di an Pin 3
      DE und RE zusammen an Pin4
      VCC und Masse sind am Modul ja beschriftet

      Max485 Modul für Controller:
      Ro an Pin12
      Di an Pin 11
      DE und RE zusammen an Pin13
      VCC und Masse sind am Modul ja beschriftet

      Die Beschaltung des DC/DC Wandlers lässt sich ja leicht im Datenblatt bei Pollin oder Reichelt nachlesen.
      Aufgrund der kurzen Leitungen kann man auf Abschrimung und Masse bei der A und B Leitung verzichten.


      Gruß,
      Burkhard
      24.03.21 ID.4 Tech bestellt, mangangrau/schwarz mit allen Extras, unverb. Liefertermin Juli21 Oktoberr21
      01.04.21 Auftragsbestätigung erhalten.
      06.10.21 FIN im Portal sichtbar
      08.10.21 Termin buchbar
      24.10.21 Abholung in der Autostadt. 17.10. wäre möglich gewesen.
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 9,1kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von JimKnopf ()