Webasto LIFE CCS-Ladestation bis 24 kW

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Webasto LIFE CCS-Ladestation bis 24 kW

      Webasto LIFE

      Die Webasto Life überzeugt mit diesen Vorteilen:
      • Perfekt für vernetzte Bedienung
      • Intelligentes Lademanagement
      • Schnell und besonders leistungsstark
      • Für Gleichstrom und eine Spannung von 400 V und 800 V
      • Mit integriertem Kühlsystem
      • Skalierbare Ladeleistung bis 24 kW
      • Hohe Qualität: „Made in Germany“

      Quelle: Webasto
      Klaus
      e-Golf 190 seit 12/2014 Schnarchlader > 91.000km
      Model 3 LR AWD seit 03/2019 > 18.000km

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von E-auto2014 ()

    • Details zur Webasto LIFE stand 19.01.2018 Quelle: Webasto


      Technische Details

      Elektrische Kenndaten


      Nennstrom (A)

      (konfigurierbare Anschlusswerte)
      16 oder 32

      3-phasig
      Netzspannung (Europa)400V 3NAC
      Netzfrequenz (Hz)50 / 60
      ÜberspannungskategorieIII gemäß EN 60664
      SchutzklasseNach IEC 61508
      FehlerstromschutzeinrichtungI
      ReststromschutzvorrichtungAllstromsensitiver DC Fehlerstromschutz 6mA zum Schutz des in der Hausinstallation zu installierenden RCD IΔN=30mA Typ A

      Anschlüsse



      KabelzuführungAufputz oder Unterputz
      AnschlussquerschnittMindestquerschnitt

      (abhängig vom Kabel und der Verlegeart):
      - 5 x 2,5 mm² (16A Nennstrom)
      - 5 x 6,0 mm² (32A Nennstrom)
      AnschlusstechnikGB/T20234.1

      IEC 62196-3
      VersorgungsklemmenAnschlussleitung:

      - starr (min.-max): 2,5 – 16 mm²
      - flexibel (min.-max): 2,5 – 16 mm²
      - AWG [Amerikanische Norm für Kabellehre](min.-max): 13 – 6
      - flexibel (min.-max) mit Aderendhülse
      ohne / mit Kunststoffhülse:
      2,5 – 10 / 2,5 – 10 mm²
      KabelCCS Type2 Combo-Kabel IEC 62196-3, DC-Ladekabel GB / T 20234.3, GB / T 20234.2
      Ausgangsspannung (V)400 und 800 V
      Max. Ladeleistung (kW)22
      Wirkungsgrad0,94
      Zusätzliche Anschlussbuchse1 AC SchuKo | CEE 7/3 | GB 1002

      Funktion



      VerriegelungSchlüsselschalter für Lade-Freigabe

      NFC zur Autentifizierung
      AnzeigeRGB LEDs

      Buzzer
      BedienungKapazitiver Taster
      SchnittstellenIoT verbundenes Gerät

      Fernsteuerbar über mobile APP
      Zusätzliche StandardsSmart home and energy interface

      Lastmanagement aktiviert

      Mechanische Daten


      Abmessungen (B x H x T)620 x 400 x 145
      IP-Schutzart GerätIP54
      Schutz gegen mechanischen SchlagIK08

      Umgebungsbedingungen


      Betriebstemperaturbereich (°C)-25 bis +70 nicht kondensierend
      Lagertemperaturbereich (°C)-25 bis +80
      Zulässige relative Luftfeuchtigkeit (%)20 bis 95 nicht kondensierend
      Kühlsystemzwangsbelüftet, mit Lüfterfehlererkennung
      Höhenlage (m)max. 2.000 m über Meeresspiegel
      Schutzart GehäuseIP54
      Verschmutzungsgrad3
      Klaus
      e-Golf 190 seit 12/2014 Schnarchlader > 91.000km
      Model 3 LR AWD seit 03/2019 > 18.000km
    • Gerüchteweise soll diese Generation von „Heim“ DC Ladern mit Ladeleistungen zwischen 10 ud 20 kW zwischen 2500-3500 EUR kosten, nicht nur die von Webasto.

      Das wäre der Punkt wo es langsam interessant wird, gerade wenn man nur einen einphasigen Lader hat (190er, Ioniq, Leaf...), aber wie ich den Bedarf hat um die 40 kWh in 6-8 Stunden nachzuladen.
      Gruß, Daniel

      Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: 1.21-gigawatt.net

      Immer einen Besuch wert, jeden 1. Samstag im Monat: Elektro-Stammtisch OWL

      Und ebenfalls zum Besuch vormerken:
    • Weiß jemand, warum sich das so lange verzögert?
      Ich finde die Webasto eigentlich ganz interessant.

      Angesichts des derzeitigen Chaos bei öffentlichen Ladesäulen sollten Anbieter privater Ladelösungen doch gerade in Goldgräberstimmung sein.
      e-Golf bestellt: 05.12.17
      Liefertermin: Mai September KW39 2018
    • Goldgräberstimmung? Nicht wirklich. Die würde bei den Herstellern ausbrechen wenn sinnvolle gesetzliche Regelungen wie „Anspruch auf Errichtung einer Ladestation für Mieter“ oder „am Arbeitsplatz“ kömen. Aber so werden sie kaum mehr Stückzahl machen, die Produktionsmenge verteilt sich nur auf mehr Produkte.
      Gruß, Daniel

      Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: 1.21-gigawatt.net

      Immer einen Besuch wert, jeden 1. Samstag im Monat: Elektro-Stammtisch OWL

      Und ebenfalls zum Besuch vormerken:
    • acurus schrieb:

      Goldgräberstimmung? Nicht wirklich. Die würde bei den Herstellern ausbrechen wenn sinnvolle gesetzliche Regelungen wie „Anspruch auf Errichtung einer Ladestation für Mieter“ oder „am Arbeitsplatz“ kömen. Aber so werden sie kaum mehr Stückzahl machen, die Produktionsmenge verteilt sich nur auf mehr Produkte.
      Korrekt. Deshalb verstehe ich ja auch nicht, warum sich das bei Webasto so verzögert. In so einer Ladestation ist ja, rein technisch gesehen, 'nicht viel drin'
      e-Golf bestellt: 05.12.17
      Liefertermin: Mai September KW39 2018
    • Zumindest in einer DC Ladestation schon, das ist ja mehr als ein kleiner Controller und ein Schütz. Zum einen der offensichtliche Gleichrichter samt Kühlsystem, und auch die Kommunikation ist nicht ein paar Widerstandswerte ermitteln und PWM Signale auswerten, sondern im Falle von CCS IPv6 basiertes Voodoo, bei Chademo basierts auf CAN Bus.

      Schon deutlich mehr was es zu testen gilt, vor allem in Kombination mit X Fahrzeugvarianten.
      Gruß, Daniel

      Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: 1.21-gigawatt.net

      Immer einen Besuch wert, jeden 1. Samstag im Monat: Elektro-Stammtisch OWL

      Und ebenfalls zum Besuch vormerken:
    • Und bedeutet mehr Sicherheitstechnik, die vor freischalten einiges an Prüfungen vornimmt. Bevor Strom fließt passiert bei CCS schon einiges an Sicherheitstest und Kommunikation.
      Ich habe einen Teil der DIN hier vorliegen, da ich mich mit dem Thema vor ca. 2 Jahre schon mal auseinander gestützt habe. Ergebniss: selbstbau viel zu teuer und Zeitaufwendig. Software Entwicklung mit Testes an den diversen CCS fähigen Fahrzeugen zu riskant.
      Dann Kannen die ersten Chinalader... sind aber zur Zeit noch zu teuer. Positiv, die erste Generation ist durch und ist überarbeitet und jetzt sind Kompatibilitätsproblemen beseitigt.

      Doch 6.000€ für die 20 kW Version sind mir zu viel.
      Und bei der Akkuspannung von 323V beim eGolf 190 ist man eher bei 15 bis 16kW
      Klaus
      e-Golf 190 seit 12/2014 Schnarchlader > 91.000km
      Model 3 LR AWD seit 03/2019 > 18.000km
    • Daniel07 schrieb:

      Ich hatte eigentlich mit dem Webasto GO geliebäugelt. Der sollte auch mal früher kommen, dann Mitte 2018 und jetzt habe ich gerade Herbst 2018 gesehen. ?( Schade. Dann wird es wahrscheinlich bei mir der Juice Booster 2.
      Ja, das ist schade. Vielleicht hat Webasto sich einiges mehr an Nachfrage bei dem lieferbaren Modell erhofft. Da die eventuell nicht da ist, hat man deine anderen Modelle gedrosselt.
      Wir sollten wohl alle mal per Mail nachfragen warum es zur Verzögerung gekommen ist.
      Klaus
      e-Golf 190 seit 12/2014 Schnarchlader > 91.000km
      Model 3 LR AWD seit 03/2019 > 18.000km
    • Neben Webasto ist noch mindestens ein weiterer Hersteller mit der Entwicklung eines CCS Laders beschäftigt.
      Preise wurden so um 3.500 € genannt.
      Aber wenn ich den Preis von 20 k von Design Werk sehe kann ich das kaum glauben.

      Letzte Woche war ich zum testen eines Eigenbau DC Laders eingeladen.

      Chademo funktionierte wohl schon gut, aber CCS beim eGolf und beim i3 gleich Null Ladung möglich.
      Leistung sollte wohl 50 kW sein, Material knapp 10 k €.
      Er ruft mich an wenn er nachgebessert hat.


      Gruß Bernhard
    • Wenn das Material alleine schon bei 10k liegt und es wirtschaftlich werden soll, vermute ich leider einen immer noch zu hohen Preis bis es denn mal erworben werden kann.
      Mit e-Golf Model 2016 in Betrieb seit 28.12.2015 am 1. e-Golf Treffen am Bodensee, am 2. in Moers und am 3. in Hann. Münden dabei gewesen :thumbup: :musicextrem:
    • So wie ich ihn verstanden habe. würde er eine Serienproduktion anstreben wenn alles funktioniert.
      Aber wann wäre er bei 100 angekommen.
      Und bei einem großem Preisnachlass für die Teile musst er ja Vorkasse leisten.
      Ich kenne den Guten nicht persönlich, aber wir können da gerne mal hin, wenn du hier bist.

      goingelectric.de/stromtankstel…-Sylt-Pilotenweg-1/18551/


      Gruß Bernhard
    • Wer soll denn die 100 brauchen? Für zuhause reicht mir der Knochen und unterwegs möchte ich das Riesending nicht mitschleppen - also wer kauft sowas? ?(
      Gruss Aragon / Rene
      Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190

      Ich war dabei ! e-Golf-Treffen eins am Bodensee / zwei in Moers / drei in Hann Münden / vier nochmals in Hann Münden - weil es so schön war // aber schön waren auch die vielen kleinen Treffen!!! :thumbup: