Buchtip: German Reichweitenangst ... Ach geh´dich wech mit Elektroauto ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine „neuen“ Erfahrungen welche ich bei Gesprächen mit Familie und Bekannten machen durfte.

      Es geht garnicht mehr um die Reichweite!
      Da hat kaum noch jemand was anzumerken gehabt.

      Es ist eher die „Angst“ vor dem Anderen, das aufladen stellen sich viele zu kompliziert vor.
      Eigenheim Besitzer konnte ich schnell beruhige: euer Auto ist immer startbereit, über Nacht ist er immer wieder voll und ihr seht so gut wie keine externe Ladesäule. Und Tankstellen Fahrten sind Geschichte.

      Öffentlich laden braucht ihr nur auf Langstrecke oder wenn ihr Lust habt eure Erfahrungen zu machen.

      Dann kam: Ja aber gerade auf Langstrecke…. usw…

      Meine Antwort:
      Da kommt es drauf an wie man sich binden möchte. Herstellerabhängig gibt es heute schon gute Lösungen wo man sich um nichts Gedanken machen muss!
      Und es wir immer besser!!

      Es gibt auch Anbieter die das laden einfacher machen, meist per App und das Europaweit.

      Ich habe dann zwei gezeigt, welche ich aktuell nutze und auch in Niederlande, Italien, Österreich und der Schweiz genutzt habe. Oh und natürlich in Deutschland nutze.

      Da kam gleich die nächste frage, warum soviel?

      Ganz einfach: weil ich gern die Anbieter teste um meine Erfahrungen weitergeben zu können. Auf andere zu hören, die da mal was gehört haben von einem der was gehört hat; da geb ich nichts drauf. Und das empfehle ich euch auch, in allen Lebenslagen .

      Letztendlich bin ich wohl schon sehr sehr alt….
      Am Ende kam meist die Aussage: unser Auto ist erst 2 Jahre alt bis wir ein neues brauchen da funktioniert das mit dem Wasserstoff!!!
      Oder es ist eh unser letztes….

      Das tanken geht den meisten nicht aus dem Kopf…
      Wie bekommen wir das nur hin?
      Klaus
      e-Golf 190, 12/2014 Schnarchlader > 114.000km

      Model 3 LR AWD, 03/2019 > 85.000km HW3.0

      e-Golf-Treffen 0.1 bis 7.0 :thumbup: eVW-Treffen
    • E-auto2014 schrieb:



      Es gibt auch Anbieter die das laden einfacher machen, meist per App und das Europaweit.

      Ich habe dann zwei gezeigt, welche ich aktuell nutze und auch in Niederlande, Italien, Österreich und der Schweiz genutzt habe. Oh und natürlich in Deutschland nutze.

      Da kam gleich die nächste frage, warum soviel?

      Ganz einfach: weil ich gern die Anbieter teste um meine Erfahrungen weitergeben zu können. Auf andere zu hören, die da mal was gehört haben von einem der was gehört hat; da geb ich nichts drauf. Und das empfehle ich euch auch, in allen Lebenslagen .

      Letztendlich bin ich wohl schon sehr sehr alt….
      Am Ende kam meist die Aussage: unser Auto ist erst 2 Jahre alt bis wir ein neues brauchen da funktioniert das mit dem Wasserstoff!!!
      Oder es ist eh unser letztes….

      Das tanken geht den meisten nicht aus dem Kopf…
      Wie bekommen wir das nur hin?
      Mein Vorschlag: Alle CCS Ladesäulen müssen europaweit mit einem RFID Lesegerät ausgestattet werden, im Standbymodus steht auf dem Touchscreen der Preis/kWh. Mit dem RFID Lesegerät kann entweder mit Kreditkarte oder Ladekarte bezahlt werden.

      Der Ladevorgang sollte wie folgt funktionieren: CCS Stecker ins Auto stecken, anschliessend mittels Kreditkarte/Ladekarte den Ladevorgang aktivieren. Wenn man genug geladen hat, mit der Kreditkarte/Ladekarte den Ladevorgang stoppen.
    • Das mit dem Stoppen kann nach hintern los gehen. Wenns da ein technisches Problem gibt und man den Vorgang nicht mehr stoppen kann zum Beispiel. Besonders bei Tarifen, die eine Zeitkomponente haben und man eigentlich nur bis 50-80% laden möchte.

      Ich wäre ja für eine freie Entscheidung welchen Anbieter man nutzen will. Wie früher beim Telefonieren: die 01013 davor stellen und schon kostet die kWh nur noch 29 statt 79 Cent. Dazu noch ne App, die einem immer den zu dieser Zeit, gewünschter Energiemenge und Ladezeit den besten Tarif anzeigt.
      Gruß,
      Stephan

      Kraft macht keinen Lärm, sie ist da und wirkt. - Albert Schweitzer
    • E-auto2014 schrieb:



      .....Das tanken geht den meisten nicht aus dem Kopf…
      Wie bekommen wir das nur hin?
      Muss damals als man von der Kutsche aufs Auto umgestiegen ist ähnlich gewesen sein :D

      Vielleicht können wir die EU davon überzeugen das neu zugelassene Verbrenner alle paar Stunden ein Häufchen absondern müssen, das dann mühsam von den Straßen geklaubt werden muss :rofl:
      LG Michael

      ID 3 "City" seit dem 24.08.2021
      e-Up! seit Dezember 2020
    • Skatas schrieb:

      E-auto2014 schrieb:

      .....Das tanken geht den meisten nicht aus dem Kopf…
      Wie bekommen wir das nur hin?
      Muss damals als man von der Kutsche aufs Auto umgestiegen ist ähnlich gewesen sein :D
      Vielleicht können wir die EU davon überzeugen das neu zugelassene Verbrenner alle paar Stunden ein Häufchen absondern müssen, das dann mühsam von den Straßen geklaubt werden muss :rofl:
      Wenn schon EU dann richtig,
      Alle Verbrenner mit Abgastank ausrüsten, auch den Bestand. Die Abgase müssen dann an einer Entsorgungsstation entleert werden. Je nach Anschluss geht das halt langsam oder mit einer schnell Entleerungssäule eben teurer.
      Klaus
      e-Golf 190, 12/2014 Schnarchlader > 114.000km

      Model 3 LR AWD, 03/2019 > 85.000km HW3.0

      e-Golf-Treffen 0.1 bis 7.0 :thumbup: eVW-Treffen
    • An der Stelle kurz der Hinweis: eBooks kann man auch abseits von Thalia oder Amazon kaufen, genau so bequem… bei den lokalen Buchhändlern.

      Da werde ich mir das eBook bestellen, so hat der kleine Händler wenigstens auch etwas davon.

      (Eigentlich wäre das Buch ein Kandidat für das Bücherregal gewesen, aber der Preisunterschied eBook zu toter Baum ist erstaunlich groß, nicht nur ein paar Cent wie üblich)
      Gruß, Daniel

      Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: 1.21-gigawatt.net

      Immer einen Besuch wert, jeden 1. Samstag im Monat: Elektro-Stammtisch OWL
    • Gibt es diese e-Books dann auch einfach frei nutzbar, z.B. als .PDF? Oder ist man da dann eingeschränkt mit irgendwelchen Lizenzen und Verwaltung? Bücher die ich gut finde und aus Papier sind, gebe ich gerne auch mal an andere Leute weiter. Oder leihe mir selbst mal eines aus.
      Gruß,
      Stephan

      Kraft macht keinen Lärm, sie ist da und wirkt. - Albert Schweitzer
    • Sowohl als auch. Am gekniffensten bist du bei Amazon, da gehen die eBooks nur auf den eigenen Readern/Apps.

      Alle anderen haben epub als Dateiformat, was mit quasi allen anderen eBook-Readern geht, teilweise mit DRM. Das ist aber in der Regel so sicher wie das DRM von DVDs.

      Das eBook worum es hier geht scheint es auch DRM frei vom Verlag direkt zu geben.

      PDF will man gar nicht haben weil man dann fest an eine Schriftart/Formatierung/Seitenlayout gebunden ist.
      Gruß, Daniel

      Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: 1.21-gigawatt.net

      Immer einen Besuch wert, jeden 1. Samstag im Monat: Elektro-Stammtisch OWL
    • Ein Buch, an dem Julia Maulhardt mitgewirkt hat, soll gut sein? Kann ich mir so schwer vorstellen...

      Und dann auch noch die Selbstdarsteller Ove Kröger und Christopher Karatsonyi.

      Berichte mal bitte, wenn du es zu Ende gelesen hast.
      Gruße Andreas
      Jetzt: Golf Benziner als Übergangslösung bis der Ersatz-Leihwagen für den verschobenen ID.4 kommt, Frau eGolf

      Zukunft: ID.4 Blue Dusk Metallic, bestellt 21.01.22, Lieferung Oktober 2022 unverbindlich verschoben Januar 2023. Softwareverbund 7 8
      Strom: 100% CO2-frei. Seit November 2019 PV mit 7,0 kWp, Rest über Ökostromanbieter.
      Energieplushaus, Heizung/Warmwasser CO2-frei über Wärmepumpe.
    • Hallo Fritz,

      ich bin jetzt bei der Hälfte, bin nicht der Viel- und Schnelleser aber es ist einfach lustig geschrieben und spiegelt vieles wieder, und das ganze sehr lustig verpackt/geschrieben auch die Beschreibung der einzelnen frei erfunden "Akteure".

      Viele von uns können die ein oder andere Situation gut nachvollziehen.

      Ove und Chris haben nur ein paar Worte dazugeschrieben sind nicht die Autoren des Buches, Julia Maulhardt kenne ich nicht.
      Kennst du Ove und Chris persönlich? Ich kenne beide und finde sie sind gut für die E-Mobiliät, jeder auf seine Art. :thumbup:

      Die "Akteure" sind frei erfunden.


      Gruß Christian
    • E-Wiesel schrieb:

      ich bin jetzt bei der Hälfte, bin nicht der Viel- und Schnelleser aber es ist einfach lustig geschrieben und spiegelt vieles wieder, und das ganze sehr lustig verpackt/geschrieben auch die Beschreibung der einzelnen frei erfunden "Akteure".
      Danke für den ersten Bericht.

      E-Wiesel schrieb:

      Julia Maulhardt kenne ich nicht.
      Ich aber, wenn auch nur sehr lose. Um es mal so zu sagen: Meine Nerven reichen nicht, um sie näher kennen lernen zu wollen.
      Was habe ich gelacht, als sie als parteilose und ohne Unterstützung größerer Parteien versucht hat, Oberbürgermeisterin von Hameln zu werden. Aber passt zu ihr, allgemein habe ich den Eindruck, dass sie sehr weit weg von der Realität ist.
      Sie arbeitet übrigens als "Beraterin für Elektromobilität". Wie auch immer sowas zu Geld zu machen ist.

      Ove und Chris kenne ich nur von einigen Videos und empfinde sie als unerträglich in der Person. Insbesondere Chris pumpt jede 5-Minuten-Information mit 45 Minuten Selbstdarstellung zu einem 50-Minuten-Video auf (leicht übertrieben, aber fast alle Videos von über 30 Minuten Länge ließen sich auf 5 bis 10 Minuten ohne Informationsverlust eindampfen). Und seit er den TV-Vertrag hat, ist es eher noch schlimmer geworden - er fühlt sich als Mittelpunkt der Welt.
      Gruße Andreas
      Jetzt: Golf Benziner als Übergangslösung bis der Ersatz-Leihwagen für den verschobenen ID.4 kommt, Frau eGolf

      Zukunft: ID.4 Blue Dusk Metallic, bestellt 21.01.22, Lieferung Oktober 2022 unverbindlich verschoben Januar 2023. Softwareverbund 7 8
      Strom: 100% CO2-frei. Seit November 2019 PV mit 7,0 kWp, Rest über Ökostromanbieter.
      Energieplushaus, Heizung/Warmwasser CO2-frei über Wärmepumpe.
    • Alter Fritz schrieb:

      Ove und Chris kenne ich nur von einigen Videos und empfinde sie als unerträglich in der Person. Insbesondere Chris pumpt jede 5-Minuten-Information mit 45 Minuten Selbstdarstellung zu einem 50-Minuten-Video auf (leicht übertrieben, aber fast alle Videos von über 30 Minuten Länge ließen sich auf 5 bis 10 Minuten ohne Informationsverlust eindampfen). Und seit er den TV-Vertrag hat, ist es eher noch schlimmer geworden - er fühlt sich als Mittelpunkt der Welt.
      Sehe ich ähnlich. Und sie mögen persönlich die liebsten und nettesten Zeitgenossen sein. Für das Thema insgesamt ist ihr öffentliches auftreten relevant. Und da schlägt insbesondere Chris völlig über die Strenge. Es steht schlicht die Selbstdarstellung bzw. Vermarktung im Vordergrund gepaart mit Klick-Baiting Style. Ich habe ihn früher gerne geschaut. Aber seit sehr langem bin ich auf andere, neutralere, Kanäle ausgewichen. Aber irgendwie ist das ja auch der Trend bei Youtube. Hauptsache Videos, Hauptsache irgend ein Quatsch, Hauptsache die länge ist so, das die Werbeeinnahme stimmt. Hier und da ist auch noch Inhalt zu finden. Aber oftmals ist das Gesamtergebnis nur noch nervig.
      Mini SE (7/2021) - iX3 (5/2022) - 530e (4/18 bis 4/22) - VW eGolf (12/18 bis 6/21)
      2x GO-eCharger - 9,6kWp PV mit 11.5kWh RCT-Power Akku - Überschuss-Laderegelung via IP-Symcon Haussteuerung
    • Sehe ich ähnlich. Nextmove ist da die absolute Ausnahme und eine Institution. Mal ein paar Sekunden gedanklich abgeschweift und schon hat man Infos überhört und muss nochmals zurück springen. Ab und zu schaue ich auch noch Tesla Bjørn, weil der sehr gut reproduzierbare Tests macht mit Angabe aller relevanten Daten und das für sehr viele verschiedene Fahrzeuge. Ggf. kann man ja ans Ende seiner Videos springen, wo man dann tabellarisch die Ergebnisse im Vergleich sieht.

      Kennt ihr noch weitere Kanäle, wo es so gute Ergebnisse gibt, ohne ewiges Gelaber aufgebläht und wo wirklich Fakten statt Gefühle zählen? Für mich war das Konzept der c't immer perfekt: Messwerte liefern von allen Produkten und dann kann sich der Kunde aussuchen, welche Kriterien für seine Anwendung relevant sind. Das ist sehr viel besser, als Testsieger zu küren nach willkürlich festgelegten Kriterien und Gewichtungen. Leider geht es auch im Heise Verlag seit vielen Jahren steil bergab.
      Gruß,
      Stephan

      Kraft macht keinen Lärm, sie ist da und wirkt. - Albert Schweitzer
    • Stephans Aussagen kann ich mich nur anschließen.

      Dazu kann ich die Videos von Stefan Lenz sehr empfehlen. Immer über den Tellerrand hinaus, mit klarem Statement und hervorragend recherchiert.
      Beste Grüße
      Goekel

      1 ter e Golf 11.18 bis 05.20 mit 30 tkm
      2 ter e Golf 08.20 bis 04.22 :heulen: mit 23 tkm
      Seit 08.22 ID5 :thumbsup:
      Wallbox Hesotec SR10
      PV 15,3 kwp seit 2012 mit bisher 157 mwh
      :loveyou:
    • Goekel schrieb:

      Dazu kann ich die Videos von Stefan Lenz sehr empfehlen.
      ... so ein Zufall: vorgestern ein erstes gesehen. Wie kam es: ich hatte "Stefan" Lenz mit "Siegfried" Lenz verwechselt. :blush: Happy Accident! :s05:
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Nach meinen Erfahrungen gibt es 4 Katgorien von E-Auto-Verweigerern:
      • Hard-Core Verbrennerfans (im Extremfall die, die gerne mal den Auspuff röhren oder gar knallen lasssen)
      • die denen alles neue sowieso suspekt ist. Früher waren sie gegen Gurte und Katalysatoren
      • berufliche Langstreckenfahrer, die die Chance einer Pause alle 3 Stunden nicht erkennen können
      • Bewohner von Mehrfamilienhäusern, denen der Weg zur nächsten öffentlichen Ladestation zu weit ist
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • MartinKH schrieb:

      Nach meinen Erfahrungen gibt es 4 Katgorien von E-Auto-Verweigerern:
      • Hard-Core Verbrennerfans (im Extremfall die, die gerne mal den Auspuff röhren oder gar knallen lasssen)
      • die denen alles neue sowieso suspekt ist. Früher waren sie gegen Gurte und Katalysatoren
      • berufliche Langstreckenfahrer, die die Chance einer Pause alle 3 Stunden nicht erkennen können
      • Bewohner von Mehrfamilienhäusern, denen der Weg zur nächsten öffentlichen Ladestation zu weit ist

      Ich erlebe fast nur den 3. und 4. Punkt, den Langstreckenfahrern gehen die teilweise unzuverlässigen Ladestationen auf die Nerven.

      Bei Ionity sieht man ja sofort ob sie defekt sind. Bei Tesla stört die Bedienung und die Qualität des Innenraums.

      Fast alle wünschen sich 2 Sachen: 1. Die Ladekurve des Audi e-tron 55 ( immer 150kW egal ob man bei 10% oder 60% anfängt zu laden) und 2. die Möglichkeit mit der Kreditkarte laden zu können( RFID und PIN Code).


      Ich habe schon mehrere Dutzend mal die Ladekurven von fastned verschickt und verlinkt.


      Gruss
      Swissbob

      P.S. Das Buch hab ich mir als e-Book geholt.