Akku Kosten e-Golf 190

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Deine Roadmaps halte ich auch für realistisch. Das wird alles ewig dauern. Aber das wollen viele BEV Fans einfach nicht wahr haben.

      Wenn ich so drüber nachdenke, werde ich mi h wohl eh vom Gedanken eines e-Golf mit großem Nachrüstakku verabschieden müssen. Die Energiedichte hat sich seit Jahren nicht mehr weiter entwickelt. Man würde mit aktuellen Akkus, die sich seit etwa 4 Jahren nicht mehr weiter entwickelt haben bzgl. Energiedichte, maximal 50 kWh netto in den e-Golf bekommen. Wäre zwar nett, aber wäre jetzt bei nem 12 Jahre alten Auto keine 15.000 Euro wert. Es müsste sich also endlich mal wieder was deutlich weiter entwickeln bei den Akkus bzgl. Energiedichte. Aktuell geht man mit LFP aber eher den gegenteiligen Weg. Lediglich diverse Varianten eines Feststoffakkus könnten in 5 Jahren mal so langsam in Serie gehen. Aber das sind dann die ersten Jahre auch nur den extra teuren Premium Fahrzeugen vorenthalten, wegen Premium Preis. Die wären als Nachrüstlösung anfangs noch zu teuer und vmtl. auch nicht zu bekommen für eine Nachrüstfirma.

      Bis also echt interessante Akkus in breiter Serie auf dem Markt sind, werden die jüngsten e-Golf schon mindestens 15 Jahre alt sein und dann macht das auch keine Firma mehr.
      Gruß,
      Stephan

      Kraft macht keinen Lärm, sie ist da und wirkt. - Albert Schweitzer
    • Outsider64 schrieb:

      .... Die Energiedichte hat sich seit Jahren nicht mehr weiter entwickelt. Man würde mit aktuellen Akkus, die sich seit etwa 4 Jahren nicht mehr weiter entwickelt haben bzgl. Energiedichte, maximal 50 kWh netto in den e-Golf bekommen. ...
      Wie doch die Zeit vergeht... Erinnert ihr euch noch, als Kreisel sich beim e-Golf austobte?
      Die schafften damals 55kWh. :search:
      Mit e-Golf Model 2016 in Betrieb seit 28.12.2015 am 1. e-Golf Treffen am Bodensee, am 2. in Moers und am 3. in Hann. Münden dabei gewesen :thumbup: :musicextrem:
    • Adi schrieb:

      Outsider64 schrieb:

      .... Die Energiedichte hat sich seit Jahren nicht mehr weiter entwickelt. Man würde mit aktuellen Akkus, die sich seit etwa 4 Jahren nicht mehr weiter entwickelt haben bzgl. Energiedichte, maximal 50 kWh netto in den e-Golf bekommen. ...
      Wie doch die Zeit vergeht... Erinnert ihr euch noch, als Kreisel sich beim e-Golf austobte?Die schafften damals 55kWh. :search:
      Ja, 55 kWh sind dann ja die von mir genannten 50 kWh netto. Es hat sich ja wie gesagt seit vielen Jahren nichts mehr an der Energiedichte getan. Mit den Zellen wie sie Tesla seit 7 Jahren im Model 3 Long Range in Serie verbaut, war die höchste Energiedichte erreicht. Kreisel hat wohl Zellen mit solcher Zellchemie genutzt. Und wenn nicht sowas wie Feststoffakkus kommen, wird sich da auch nichts mehr tun. Es gibt seitdem keine Weiterentwicklung mehr bzgl. Energiedichte. Eine Änderung sah man noch bzgl. weniger Mangan und Kobalt Anteil. Und vmtl. wird noch eine Entwicklung kommen, die höhere Ladeleistungen zulässt mit mehr Silizium in der Anode. Aber nicht mehr Energie pro Volumen oder Masse.


      Fu Kin Fast schrieb:

      PSA bekommt selbst in ihre Kleinwagen 54kWh brutto rein. Warum sollte das technisch in einem e-Golf nicht möglich sein?
      Ist möglich. Aber gerade so. Mehr Volumen ist beim e-Golf auch nicht vorhanden.
      Gruß,
      Stephan

      Kraft macht keinen Lärm, sie ist da und wirkt. - Albert Schweitzer
    • Ich sehe das so, dass durch die Transformation in der Automobilindustrie auch ab und an "Spezialisten" aus dem System fallen welche auch in Zukunft Butter auf ihrer Bretzel haben wollen.
      Spezialisten für das BMS werden die Schlüsselrolle dabei spielen, die können sich ja nur austoben wenn auch die entsprechende Aufgabe gestellt wird.
      Thermalmanagement, Zelldriftig, angepasstes BMS usw.
      Natürlich gehören dazu auch e-Golf Besitzer mit degradiertem oder defektem Akku. Noch besser man findet einen Masterstudenten welcher als Masterarbeit sich dem Thema annimmt und nach dem Studium am Thema bleibt.

      Ich denke nicht dass VW für den 190er oder 300er sich ein Bein herausreißt, es werden die aus dem System gefallenen sein, man muss diese nur finden.
      Gruß Dieter
      seit 10.02.2015. über 136.000 km mit dem eGolf...….
      seit 02.11.2020 über 20.000 km mit dem ID.3 1st Max

      Wir waren dabei! e-Golf Treffen am Bodensee Oktober 2016 ,in Moers Oktober 2017, Hann.Münden September 2018 und Hann.Münden September 2019, Heilbronn September 2020, Hann.Münden Oktober 2021
    • Neu

      Vielleicht verhökert VW noch die „Plichtlager“ Packs wenn die Garantie Haltefrist für die Ersatzteile abgelaufen ist. Aber ich vermute, dass selbst beim Ersatz von Original Packs Eingriffe ins BMS nötig sein werden. Diese lassen sich dann die entsprechenden Handwerker / Supporter Vergolden. Also freuen wir uns vorläufig, wenn die Zellen noch einige Jahre durchhalten und schauen dann weiter! VW „schwurbelt“ ja selbst auch von neuen Feststoffzellen mit grösseren Energiedichten… :happy:
      Gruss Aragon / Rene
      Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190
      Zusätzlich golden-Arrow ab 16.11.2021 Polestar2 AWD

      Ich war dabei ! e-Golf-Treffen eins am Bodensee / zwei in Moers / drei und vier in Hann Münden / fünf in Heilbronn / sechs in Mühbrook - weil es so schön war // aber schön waren auch die vielen kleinen Treffen!!! :thumbup:
    • Neu

      energieberater schrieb:

      Ich denke nicht dass VW für den 190er oder 300er sich ein Bein herausreißt, es werden die aus dem System gefallenen sein, man muss diese nur finden.
      Ja, das sind die, die am ehesten in der Lage wären etwas zu machen und vmtl. auch was machen werden. Aber ob das in einer Serienlösung mündet? Ich könnte mir vorstellen, dass das eher nur für den Eigenbedarf gemacht wird. Ansonsten müssten die das in groß aufziehen mit allen nötigen Tests, was sehr teuer und aufwendig wäre. Und wenn dann VW noch auf doof macht und sie wegen Nutzung von Betriebsgeheimnissen oder Patenten verklagt, müssten sie das komplett bleiben lassen. So wie VW es auch mit dem Importeur gemacht hat, der ID.6 aus China importiert hat und er diese verschrotten musste. Was für ein Wahnsinn...
      Gruß,
      Stephan

      Kraft macht keinen Lärm, sie ist da und wirkt. - Albert Schweitzer