PV Speicher und solche Dinge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Genau so ist es. Das wurde unter Aufsicht des Netzbetreibers so im Wechselrichter fest eingestellt und kann von mir nicht geändert werden. Diese Begrenzung gilt für die ganze Lebenszeit der Anlage.
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • JimKnopf schrieb:

      Genau so ist es. Das wurde unter Aufsicht des Netzbetreibers so im Wechselrichter fest eingestellt und kann von mir nicht geändert werden. Diese Begrenzung gilt für die ganze Lebenszeit der Anlage
      Hallo,
      Das kann ich so bestättigen bei der Finanzierung über KFW hat man die Abregelung bei 50 bzw. 60 %, ich weiß allerdings nicht ob es einen bestimmten Zeitpunkt gab ab wann nur noch 50% eingespeist werden darf.Meine Anlage ist jedenfalls seit 09/16 in Betrieb. PV 9,57 Speicher bis Anfang März 17 6,9 Kw dann Erweiterung auf 9,2 KW. Damit läuft das E3DC auch optimal max. 3 kWh in/out Speicher. Durch die SÜD Ausrichtung habe ich im Feb/März manchmal Tage an denen ich den Speicher bis ca. 11:00 Uhr sperren muss bzw. nur reduziert lade, damit ich um diese Uhrzeit noch ca. 70 Speicher frei habe und dann die Spitzen bis ca. 15 Uhr aufnehmen kann.Durch den kalten NO- Wind den wir lange Zeit hatten,kommen dann bei idealem Wetter schon bis ca. 11:00 Uhr 20 kWh vom Dach und am Ende des Tages hatte ich dann 40 Kwh eingespeist. Im Sommer hat man nicht so das Problem durch die erhöhten Temperaturen da habe ich dann ca. 8 kWh vom Dach. Ich versuche dann die Einspeisung immer so bei 5 kWh zu halten und das andere gezielt auf den Tag verteilt zu verbrauchen. Ohne Speicher, WP- Brauchwasser, Heizpatrone Handtuchheizkörper und die üblichen Geräte Waschmaschine Trockner usw. würde bei mir ein ganz Teil der Möglichen Energie nicht erzeugt werden.Das Problem bei Burkhard wird sich auf jedenfall entschärfen wenn er seine Speicherweiterung hat :) Seit Gestern habe ich einen neuen Helfer in der Garage :D Nach knapp 5 Monaten Wartezeit konnte ich den Golf GTE in der AutoStadt abholen :happy: fährt sich Klasse :D Ich hatte Zuhause noch eine E Restreichweite von 6 km, musste zwischendurch mal den Hybridmodus nehmen, sonst wäre es knapp geworden, es waren ja auch nur 1 Grad C. Abregelung dürfte damit dann kaum noch ein Thema sein wenn man Zuhause ist und das Auto ist da. Gruß Peter :D
    • das sollte eine anlage eigentlich automatisch machen und die ladezeit in die spitzenzeit verschieben. Bei sma geht das problemlos und nennt sich prognosebasiertes laden.
      Strom ist rechts
      -----------------------------------------------
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18

      12,09kW PV + 24,3kWh Speicher + Black 300 Windrad
    • In der Theorie ja , ist der Akku aber am Morgen leer( passiert ab Aprilnur noch selten) :) lade ich ganz gern mindestens 10 % in den Akku damit er jederzeit aushelfen kann wenn der Bedarf kurzzeitig größer ist als die PV bereitstellt. An normalen Tagen mit 2-4 Sonnenstunden kann man alles Automatisch laufen lassen. Klappt in der Regel, genauso wenn man ein paar Tage im Urlaub ist. Bei 11-12 Sonnenstunden fahre ich mit der manuelen Anpassung besser. Ist ja auch jederzeit möglich auch von Arbeit aus .Gruß Peter :)
    • Maverick78 schrieb:

      das sollte eine anlage eigentlich automatisch machen und die ladezeit in die spitzenzeit verschieben. Bei sma geht das problemlos und nennt sich prognosebasiertes laden.
      Na hoffentlich bekommt das mein Solateur noch hin.
      sitze schon 2 Tage hier und hab selbst Hand angelegt: Installateur-Passwörter dem Anlagenpasswort angepasst, IP-Adressen richtig vergeben und es geht immer noch nicht.
      Hoffe, der macht das am Dienstag.

      Also 70% Regelung ist ja ganz OK, wenn man zu Hause ist und sowieso 0,6kW Grundlast hat und wenn es wie heute zu viel wird, den E-Golf um 30% laden und natürlich den Heimspeicher, wenn es mal endlich funktioniert.
      Die Spitzen bleiben dann dem Netz erspart.
      Aber bei 50% geht wirklich eine Menge Energie verloren.
      Gruß, Bernd
      -----------------------------------------------
      E-Golf (300) seit 08.06.2017, Passat Variant GTE seit 06.02.2017
      PV 18kWp und Batterie BMZ 2×9kWh+Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Beruflich im Elektronik-Bereich tätig, siehe Profil.
    • Hallo Bernd,
      70 % Regelung finde ich auch OK damit kommt man ganz gut Klar, haben leider die Über KFW finanziert haben nicht. Ich habe auch den Vorteil am Tage zu laden zumindestens jeden zweiten Tag. Da mein tägliches Fahrprofil einfache Strecke 23 km komme ich mit dem GTE für die nächsten 3 Jahre gut klar denke ich :) Gruß Peter
    • Wegender PV-Anlage wäre es mir am liebsten, der e-Golf würde bei 2,3kW besonders effizient laden. Tut er aber nicht, sondern bei 7,4kW.

      Eigentlich hatte ja mein Solarteur gesagt, dass der e-Golf 7,4kW laden könne ohne Schieflast, aus der Batterie heraus.
      Die kann wesentlich mehr.
      Nun bringt sie aber nur 4,6kW.
      Dabei sagte der Solarteur, dass der Einspeisepunkt zählt:
      7,4 kW bringt die Batterie auf L1. Davon gehen 3,7kW ins Auto und 3,7kW ins Netz und kommen auf L2 wieder zurück in meinen e-Golf.
      Tut meine Anlage aber nicht.
      Entweder ist es nicht erlaubt, oder die Anlage ist falsch programmiert.
      Gruß, Bernd
      -----------------------------------------------
      E-Golf (300) seit 08.06.2017, Passat Variant GTE seit 06.02.2017
      PV 18kWp und Batterie BMZ 2×9kWh+Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Beruflich im Elektronik-Bereich tätig, siehe Profil.
    • Der Knackpunt bleibt die Beratung,
      einerseits knapp 2.000€ Tilgungszuschuss von der KfW für den Speicher, dagegen zusätzlich 20% Abregelung. Da sollte man das gut durchrechnen, ob sich die KfW Förderung lohnt.
      Durch den eGolf und meinem idealen Dienst und der baldigen Speichererweiterung werde ich das wohl ganz gut im Griff haben.
      Gruß,
      Burkhard
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • Kermit schrieb:

      Ich habe noch kein Rechenbeispiel gesehen wo sich ein Speicher auch nur annähernd lohnt.
      Somit ist jede Beratung bei der was anderes rauskommt Betrug.
      Servus Kermi,
      „guckst Du hier“
      Ökoinstitut

      Ja, ohne Speicher ist die Rendite höher, aber mit Speicher rechnet sich die Sache immer noch.
      ...und Spaß macht der Speicher allemal
      JoeB (inkl. Ladeverlust); MJ2015, CCS, ACC, Wallbe eco 2.0 (3,7kW), PV-Laderegelung
    • @JoeB Danke für das Verlinken der Studie. Den Ansatz, eine PV Anlage zur Senkung des Stromverbrauchs zu deklarieren, finde ich allerdings gewagt. Wenn 25% weniger in 2050, dann tatsächlich weniger und nicht 25% anderweitig erzeugt. Das Zielszenario war ja gesenkter Energieverbrauch, um dann diesen zu 80% auch regenerativ erzeugen zu können. Und dazu braucht man auch die Hausdächer. Klar kann man auch mit PV Anlage auf dem Dach den Verbrauch dann um den PV Anteil plus 25% senken. Allerdings fällt das umso schwerer, je mehr einem vorher die PV als Energieeinsparung angepriesen wurde, und gerade bei den in der Studie adressierten "oberen Einkommen" dürfte der Wille, mit dicker PV auf dem Dach den Verbrauch und damit Lebensumstände zu verändern, nicht sehr ausgeprägt sein.
      Gruss Christian
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 2017
      e-Golf 300 seit April 2018

    • JoeB schrieb:

      Kermit schrieb:

      Ich habe noch kein Rechenbeispiel gesehen wo sich ein Speicher auch nur annähernd lohnt.
      Somit ist jede Beratung bei der was anderes rauskommt Betrug.
      Servus Kermi,„guckst Du hier“
      Ökoinstitut

      Ja, ohne Speicher ist die Rendite höher, aber mit Speicher rechnet sich die Sache immer noch.
      ...und Spaß macht der Speicher allemal

      Puh, das ist viel Text. Ich hab versucht die Quintessens zu finden, garnicht so einfach.
      Auf Seite 141 findet sich :

      · In Szenario A wurde die Wirtschaftlichkeit eines 5,6 kWh großen Energiespeichers berechnet; basierendauf den angenommenen Werten ergibt sich ein (nominaler) wirtschaftlicher Nachteil von -5.538 € gegenüber dem Referenzszenario (jetzige Situation mit PV-Anlage ohne Speicher) und eineinterne Verzinsungsrate von -12,3%·
      -In Szenario B wurde ein kleinerer Speicher mit 3 kWh in der Berechnung berücksichtigt, hierausergibt sich ein wirtschaftlicher Nachteil von - 3.391 € gegenüber dem Referenzszenario und eine interneVerzinsungsrate von -11%

      Daraus lese ich das die auch zu dem Schluss gekommen sind das der Speicher sich nicht lohnt.
    • @Kermit...das Fazit steht in Kapitel 5.4 auf Seite 90 .... sorry, hätte ich vorher sagen sollen

      Haushalte, die parallel zur Neuinstallation der PV-Anlage die Anschaffung eines Batteriespeichers planen, um einen höheren Autarkiegrad zu erreichen, können auch durch Reduzierung des Strom- verbrauchs den Autarkiegrad erhöhen, so dass die Kombination eines vergleichsweise kleineren Batteriespeichers zusammen mit Stromsparmaßnahmen eine sowohl aus Autarkie- als auch aus finanzieller Sicht optimale Lösung darstellen kann.

      ...aber rein in € und Cent gesehen hast Du recht...PV ohne Speicher erzeugt mehr Rendite.
      Wenn man mehr Autarkie haben möchte, kommt man aber nicht drum rum...
      JoeB (inkl. Ladeverlust); MJ2015, CCS, ACC, Wallbe eco 2.0 (3,7kW), PV-Laderegelung
    • Tobi42 schrieb:

      Ist ja auch eine steuerliche Frage, da ich bei der Erstinstallation die MwSt. der gesamten Anlage incl. Speicher zurück erhalten habe, während eine Speicheraufrüstung aus steuerlicher Sicht mein reines Privatvergnügen wäre und ich keine MwSt. zurück bekäme.
      Hallo Tobi,

      interessant was Du da schreibst. War das ein Versehen des Finanzamtes oder ist das normal ? Ich mein Du hast einen Gewerbebetrieb mit dem Geschäftsziel selbst erzeugten Strom zu verkaufen. Deswegen bekommst Du die Umsatzsteuer erstattet. Wenn Du nun zusätzlich zur PV-Anlage einen PV-Speicher installierst, steigerst Du ja nicht die Menge des verkauften Stroms sondern erhöhst nur Deinen Eigenverbrauch. Warum soll Dir der Staat dafür die Umsatzsteuer erstatten ?

      Vielleicht täusche ich mich ja, wäre schön. Bin grad dabei eine PV-Anlage zu installieren und überlege ob sich ein Speicher "lohnt"...

      Danke.

      LG

      Christian
      e-Golf 300:
      - Leasingvertrag (privat) am 06.11.2017 unterschrieben
      - Fahrzeugübernahme am 12.12.2017 (Händlervorbestellung)
      - mein Lieblings-Assistenzsystem: ACC
      - was schön ist: die Ruhe...
      - entspannend: über CarPlay Podcasts von CleanElectric hören...
      - was nervt: die Vergesslichkeit des Fahrzeugs (e-Sound, Fahrmodus, Innentemperatur, usw.)
      - Wallbox Mennekes AMTRON Xtra 11 C2
    • ChristianZ schrieb:

      War das ein Versehen des Finanzamtes oder ist das normal ?
      Ich gehe davon aus, dass das normal ist. Bei Anschaffung der Anlage habe ich mich eine ganze Zeit lang damit beschäftigt und im Internet recherchiert. Das Ganze ist nicht unumstritten aus den Gründen, die Du nennst. Dennoch scheint sich bei Finanzämtern die Ansicht durchzusetzen, dass bei gleichzeitigem Bau von Anlage samt Speicher das Gesamtpaket anerkannt wird. In irgendeinem Bundesland gab es diesbezüglich auch eine direkte Anweisung an die Finanzämter, wenn ich mich recht entsinne.
      Deshalb habe ich eben gleich Speicher und Speichererweiterung dazu genommen, damit das Ganze in finanzieller Hinsicht positiver aussieht.

      Lohnen im Sinne von Geld "verdienen" mit dem Speicher tut sich das Ganze natürlich nicht, dazu ist der Speicher immer noch deutlich zu teuer / zu kurzlebig oder der gekaufte Strom zu billig, je nach Sichtweise. Wurde ja oben schon ausgiebig diskutiert und ist auch so.

      Aus finanzieller Sicht lässt man den Speicher weg und optimiert seinen Eigenverbrauch ohne Speicher so gut man kann.

      Aber es muss sich ja nicht alles im Leben finanziell lohnen: Ein Urlaub, ein feines Essen im Restaurant..... nichts davon lohnt finanziell, dennoch hat man seine Freude daran. Und so kann man auch Freude dran haben, rund um die Uhr selbst erzeugten Solarstrom zu nutzen.

      Auch der e-Golf lohnt sich finanziell nicht, man käme auch mit einem Auto für einen Bruchteil des Preises eines e-Golf von A nach B. Aber der e-Golf macht einfach tierisch Spaß :thumbsup:
      Gruß Tobi


      Bestellt: 18.09.2017
      VW-Code: V2V8DUK4
      Lieferung März 2018 (Wunschtermin)

    • Juhuuuuuu,
      morgen um 9:30 werden bei mir zwei Akkus nachgerüstet. Ich bin echt gespannt.
      Macht dann 9,2kWh im Keller.

      Gruß,
      Burkhard
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • Gratuliere Burkhard, viel Spaß damit, jetzt hast du auch 3.000 Ladeleistung.

      Thema Steuer:
      Das ist korrekt, das FA Bayern hat hierzu eine Richtlinie veröffentlicht, nach der sich bis jetzt m.W. alle FAs halten.
      Sehr unterschiedlich wird allerdings das Thema Abschreibung auf den Speicher betrachtet, dies handhabt wohl jedes FA aufgrund fehlenden Wissens anders.
      VG Hans-Jürgen
      e-Golf 300 seit 12.12.2017, e-Golf 300 seit 5.02.2018, PV Anlage 9,52 kWp, E3/DC 9,2 kWh Speicher, wallbe Pro Plus