PV Speicher und solche Dinge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ob das Sinn macht oder nicht da habe ich keinen Einfluss meine Batterie wird am 1. Dezember auf 100% voll geladen und bis 31. Januar bleibt so im wintermodus. ab 1. Februar also ab morgen :rolleyes: kann ich meine Batterie wieder nutzen.
      Bestellt 06.09.2017
      White Silver und alles außer WP-Dynaudio und E-Sound.
      Abholung in GM-D2
      Voraussichtlicher Liefertermin: Februar 2018


    • Naja, wenn man den Verbrauch der Steuerung sieht im Vergleich zum Nutzen, könnte man da schon was nachhelfen:

      Da kommen mal paar Wh dazu, dann gehen wieder paar Wh raus und nebenbei braucht der SI und die Batteriesteuerung ja auch Leistung.
      Da wäre es schon zu überlegen, das Teil nur noch einzuschalten, wenn die Sonne scheint und ansonsten vielleicht auf 50% zu entleeren. Ich beobachte das mal.
      Gruß, Bernd
      -----------------------------------------------
      E-Golf (300) seit 08.06.2017, Passat Variant GTE seit 06.02.2017
      PV 18kWp und Batterie BMZ 2×9kWh+Notstromschaltung, kann tagsüber laden: Hurra! :)
      Beruflich im Elektronik-Bereich tätig, siehe Profil.
    • Hier mal die Kennlinien eines sehr guten Hybridwechselrichters PV->Netz (DC-AC), PV->Batterie (DC-DC) und Batterie ins Hausnetz (DC-AC)

      Im schlechtesten Fall mit P=200 W gespeichert und mit P=200 W entnommen kommt der auch nur auf ca 80% Wirkungsgrad (0,89*0,91). Erfolgt die Einspeicherung aber mit > 1000 W wird es schon viel besser (0,96*0,91= 0,87). Der Wechselrichter ist AC-seitig 3-Phasig und kann bis 10 kW auch aus der Batterie ins Netz speisen, ausserdem ist er Netzersatz- und inselfähig.
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.


      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • Hallo Andrej,

      so richtig sinnvoll erscheint mir das Vorgehen deiner Batteriewechselrichter-Steuerung nicht. Zum einen ist es nicht förderlich die Batterie 100% geladen abzustellen. Dann altert sie nur schneller. Zum anderen gibt es auch im Winter gute Tage an denen richtig was vom Dach runter kommt.

      @Matthias
      Den Bug von SMA hab ich zum Glück noch nicht erwischt. Trotz aktiviertem Online-Update hat mein SI 6.0 noch die Version 3.x und geht fleißig in den Standby.

      Ansonsten kann ich den SI 6.0 nur empfehlen. Der macht 4,6 kW Dauer und 11 kW Peakleistung und schein verdammt robust zu sein. Ist halt auch ein ziemlicher Schrank für die Leistungsdaten. Hab dazu noch die enwitec-Notstrombox, die Phasenumschaltung ist ein nettes Feature, da kann man im Sommer tagelang autark sein, falls jemals der Strom ausfällt... Rechnet sich zwar nicht ist aber gut zu wissen, dass man die hat.
      Als wir die PV-Anlage gerade neu hatten und sie noch nicht am Netz war, habe ich die gesamte Baustelle für einen Monat (August) im Inselbetrieb gehabt. Das hatte ich dann schon fast wieder vergessen, als ich mit der großen Flex Löcher in die Wand geschnitten habe. Selbst bei normalem Netzbetrieb zuckt da beim Einschalten das Licht und manchmal schießt man auch die Sicherung, wenn das Blatt in der Wand verklemmt. Hat dem SI 6.0 und meinem Billigspeicher nicht im geringsten gestört. Also klare Empfehlung, falls jemand mit so etwas liebäugelt.

      Thorsten
      E-Golf 300, Mennekes Amtron Xtra 11, SMA Home Manager, 9,73 kW PV, Sunny Island 6.0 H, 9,6 kWh Blei Gel, Enwitec
    • Wer sich für den SI6 entscheidet, kann auch noch einen Blick rüber werfen zum SI8, der kaum teurer ist. Hab's gemacht, weil ich denke, dass er noch etwas robuster ist.

      Soweit ich das gelesen habe entlädt der Sunny Island im Winter bei Netzbetrieb die Batterie nur bis auf 30% (auf Nettokapazität bezogen), im Sommer dann bis auf 10% und zwar deswegen, weil sonst im Winter die untere Grenze zu lange gehalten wird und dadurch die Lebensdauer der Batterie leiden würde.
      Momentan hat meine Batterie meist 28-30% Ladezustand. Vor kurzem waren es mal 100%. Aber die sind schnell weg bei ca. 10kWh Verbrauch /Tag und kaum Sonne.

      100% Ladezustand zu halten ist für LiIon sicher nicht gut. Stammt bestimmt noch aus der Blei-Akku-Zeit.
      Gruß, Bernd
      -----------------------------------------------
      E-Golf (300) seit 08.06.2017, Passat Variant GTE seit 06.02.2017
      PV 18kWp und Batterie BMZ 2×9kWh+Notstromschaltung, kann tagsüber laden: Hurra! :)
      Beruflich im Elektronik-Bereich tätig, siehe Profil.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elektromobilitaet ()

    • Den SI8 habe ich abgelehnt, weil der Wirkungsgrad bei meiner Grundlast noch schlechter ist. Außerdem greift dann wieder die Schieflastproblematik. Der SI6 ist ja auch 4,6kW limitiert bei Netzbetrieb und mehr darf ich nicht einphasig anschließen.

      @Andrej: mal ein paar Zahlen wegen Wintermodus.
      Dez: Batterieentnahme 48,2kWh
      Jan: Batterieentnahme 50,90kWh

      Sind also knapp 100kWh die mir verloren gegangen wären. Das entspräche einem Verlust von 20,81€ bei mir, weil ich das vom Netzbetreiber beziehen hätte müssen.

      In meinen Augen macht so ein Wintermodus keinen Sinn.
      VG Matthias
      -----------------------------------------------
      e-Golf (190) seit 16.02.15
      e-Golf (300) seit 22.01.18 (Frauenauto ;) )
      e-Golf (300) ab 02.03.2018

      12,09kW PV + 12,5kWh Speicher (netto)
    • Maverick78 schrieb:

      Elektromobilitaet schrieb:

      Im Januar hatte ich 60kWh Entladung und ca. 80kWh Ladung des Heimspeichers. Ganz schön viel Verluste! Ist das normal?
      Das ist normal. Lade-/Entladeverlust liegt bei mir bei ziemlich exakt 30%. Bei Lithium sollten es um die 20% sein.
      Übrigens komme ich bei 300er aktuell auf 12% bei 7,2 und 4,6kW, weiter runter bin ich noch nicht gegangen.
      kommt drauf an, was für einen Speicher du hast? ich hatte im Januar 68 kWh Ladung und 63 kWh Entladung,
      VG Hans-Jürgen
      e-Golf 300 seit 12.12.2017, e-Golf 300 seit 5.02.2018, PV Anlage 9,52 kWp, E3/DC 9,2 kWh Speicher
    • steelmaker schrieb:

      @Maverick78 und @Elektromobilitaet welchen Speicher setzt ihr ein?
      Ich habe mir mal das Angebot von Innogy angesehen bin aber noch in der Planung für PV-Anlage und Speicher.
      Innogy setzt Mercedes Speicher ein, sind aber zzt nicht lieferbar, würde die Sonnenbatterie mit der Stromflat empfehlen. Vorteil ist, wenn die Batterie richtig dimensioniert ist, kannst du den Strom fürs Auto u.U. kostenlos dazu bekommen, du hast dann nur eine Grundgebühr von 20€ je Monat
      VG Hans-Jürgen
      e-Golf 300 seit 12.12.2017, e-Golf 300 seit 5.02.2018, PV Anlage 9,52 kWp, E3/DC 9,2 kWh Speicher
    • Noch ein Wörtchen zu den Verlusten.
      Bei mir steht die gesamte Anlage im Hausanschlussraum und die Verluste dürfen auch im Sommer den Keller leicht erwärmen.
      Die kWh kostet mich ja 12ct - Steuern, so dass diese Art der Hausheizung gar nicht so teuer ist.
      Das nur nebenbei.
      Gruß, Bernd
      -----------------------------------------------
      E-Golf (300) seit 08.06.2017, Passat Variant GTE seit 06.02.2017
      PV 18kWp und Batterie BMZ 2×9kWh+Notstromschaltung, kann tagsüber laden: Hurra! :)
      Beruflich im Elektronik-Bereich tätig, siehe Profil.
    • Ich bin mit dem Thema mal umgezogen, hier passt es besser hin.

      Kermit schrieb:

      Ok, da hast du recht, da etwas offtopic hier die Superkurz-Berechnung in 20 sekunden:
      Wenn du 1 kwh duch den speicher jagst ist der monetäre Gewinn die Differenz zwischen Einspeisevergütung und Strompreis. Das sind ca. 10 cent pro kwh.
      Wenn du es schaffst den Speicher 250 mal im Jahr komplett zu laden und zu entladen, hast du mit einer kwh Speicherkapazitär 250 * 0,1€ = 25€ gewinn gemacht. Damit der Speicher sich in 10 Jahren abbezahlt (und dann hast du noch keinen Gweinn gemacht) darfst du pro kwh speicherkapazität also nur 250€ zahlen, also der typische 7 kwh-Speicher darf mit installation und allem nur 1750€ kosten.
      nachdem @Kermit seine 20 Sek Wirtschaftlichkeit dargelegt hat und sicher stolz auf seine Leistung ist lasse ich das einfach mal so stehen.

      Sollten sich jedoch Leser finden die nach der sekundenschnellen niederschmetternden Darlegung der Wirtschaftlichkeit noch Interesse an diesem Thema haben, So habe ich zumindest für die Speicherfreunde aus Baden-Württemberg eine Interessante Information.

      Ab 1.3.2018 wird es in BW eine Förderung von "netzdienlichen Photovoltaik-Speichern" geben, kombinierbar mit dem KFW Programm "Erneuerbare Energien-Speicher" (275)
      Veröffentlichung der Verwaltungsvorschrift und Pressemitteilung des Umweltministerium-BW sowie Freischaltung der Homepageam 28.2.18
      Am 1.3.18 tritt das Förderprogramm in Kraft. Wer vorab etwas mehr wissen möchte bitte PN
      Gruß Dieter
      seit 10.2.2015. über 80000 km mit dem eGolf...….
      19.8. mit den eVW-Forumsfreunden bei der ATeM in Stuttgart Marktplatz -->Unterstützung willkommen!.
      9.9.18 Viertes e-Mobiltreffen in Waiblingen, im Rahmen des Eisentaltags.
      28,-29.9.18 Drittes e-Golftreffen Hann.Münden
      Wir waren dabei! e-Golf Treffen am Bodensee Oktober 2016 [i] und in Moers Oktober 2017 [/i]
    • Stromspeicher sind sicher ein spannendes Thema und wenn es einen interessiert ist es toll mehr Informationen zu sammeln.

      Die Wirtschaftlichkeit ist leider wirklich quasi nicht gegeben. Wenn man einen Speicher haben will sollte man sich bewusst sein das man es als Hobby / Spieltrieb / Was auch immer betreibt und nicht um Geld damit zu verdienen. Leider werden Speicher natürlich sehr gerne verkauft. Da kommen dann Argumente wie "sie wollen sich doch die 1000€ förderung nicht entgehen lassen" (lohnt sich damit immer noch nicht) oder es werden vollkommen realitätsferne Rechnungen präsentiert.

      Monetär lohnen tut es sich eingentlich nur wenn man irgendwo Batterien quasi geschenkt bekommt, z.B. alte 18650-Zellen aus Notebook-Akkus oder E-Bikes, da findet man etliche Threads von Projekten zu. Der damit verbundene Arbeitsaufwand ist allerdings auch enorm.

      Mit dem Boom von E-Autos hoffe ich das auch Stromspeicher in zukunft deutlich im Preis sinken, ich hätte nämlich auch gerne einen.



      energieberater schrieb:



      Ab 1.3.2018 wird es in BW eine Förderung von "netzdienlichen Photovoltaik-Speichern" geben, kombinierbar mit dem KFW Programm "Erneuerbare Energien-Speicher" (275)
      Veröffentlichung der Verwaltungsvorschrift und Pressemitteilung des Umweltministerium-BW sowie Freischaltung der Homepageam 28.2.18
      Am 1.3.18 tritt das Förderprogramm in Kraft. Wer vorab etwas mehr wissen möchte bitte PN

      Wenn du Details hast setze sie doch hier rein, vielleicht gibt es ja doch eine Kombi die sinn macht.
    • Bei uns im Ort und Nachbarort (300+800 Einwohner) gibt es eine Förderung von 30%, max. 2500 Euro zu Batterien (inkl. USt) und 2500 zu PV, 250€/kWp.
      Hier im Hunsrück, 100km westlich von Frankfurt, kann das aus der Windkraft finanziert werden und es gibt viele Nachahmer.
      Man muss natürlich dazu hier wohnen ;)
      Gruß, Bernd
      -----------------------------------------------
      E-Golf (300) seit 08.06.2017, Passat Variant GTE seit 06.02.2017
      PV 18kWp und Batterie BMZ 2×9kWh+Notstromschaltung, kann tagsüber laden: Hurra! :)
      Beruflich im Elektronik-Bereich tätig, siehe Profil.
    • In Bayern gibt es 1000 - 3300€ beim 10000 Häuser Programm. Jedoch gekoppelt an eine Kappung auf 50 bzw 30% der Netzeinspeiseleistung. energieatlas.bayern.de/file/pdf/2046/2018_Merkblatt_T3.pdf
      VG Matthias
      -----------------------------------------------
      e-Golf (190) seit 16.02.15
      e-Golf (300) seit 22.01.18 (Frauenauto ;) )
      e-Golf (300) ab 02.03.2018

      12,09kW PV + 12,5kWh Speicher (netto)
    • Maverick78 schrieb:

      In Bayern gibt es 1000 - 3300€ beim 10000 Häuser Programm. Jedoch gekoppelt an eine Kappung auf 50 bzw 30% der Netzeinspeiseleistung. energieatlas.bayern.de/file/pdf/2046/2018_Merkblatt_T3.pdf
      Allerdings ist es auch an die Effizienz des Gebäude gekoppelt, sollte im Bestand dann ja mindestens KFW115 erfüllen, was ja auch etwas € kostet.
      Gruß Dieter
      seit 10.2.2015. über 80000 km mit dem eGolf...….
      19.8. mit den eVW-Forumsfreunden bei der ATeM in Stuttgart Marktplatz -->Unterstützung willkommen!.
      9.9.18 Viertes e-Mobiltreffen in Waiblingen, im Rahmen des Eisentaltags.
      28,-29.9.18 Drittes e-Golftreffen Hann.Münden
      Wir waren dabei! e-Golf Treffen am Bodensee Oktober 2016 [i] und in Moers Oktober 2017 [/i]
    • Ich hatte es an anderer Stelle schon einmal vorgerechnet:

      Meine Stromkosten im Jahr 2015/16 = 1.500 € für etwas mehr als 5.500 kWh.

      Ich wollte damals noch mindestens 20 Jahre leben. Das würde als bedeuten, dass ich 30.000 € für diese 20 Jahre berappen muss, WENN der Strom nicht teurer wird. Ich habe diese 30.000 € dann genommen und Ende 2016 eine PV-Anlage mit 8 kWh Speicher gekauft. OHNE Förderung. Mein Speicherhersteller ist nun mein Stromlieferant und garantiert mir 5.500 kWh /Jahr ohne dass ich etwas zahlen muss außer 240 € /Jahr für die Mitgliedschaft in der Gruppe der vernetzten Speicherbesitzer. Da ich ca. 400 € /Jahr durch den Verkauf von Strom bekomme, ist das also kein Problem.

      Wenn ich meinen Speicher um 2 kWh vergrößere, bekomme ich zusätzlich 1.250 kWh /Jahr kostenlos für meinen e-Golf, den ich im Mai hoffentlich bekomme. Benötige ich darüber hinaus Strom, zahle ich garantierte 23 Cent /kWh.

      Für mich rechnet sich das. Außerdem werde ich nicht nur zu Hause laden, da man ja auch mal unterwegs mal nachladen muss.
      Elektrisierende Grüße
      Filzstifte
      ......................................................
      e-Golf 300 Ende Oktober 2017 bestellt
      Geplante Auslieferung im Mai 2018
      Verbindlicher Abholtermin seit 7. Mai: 20. Juni 2018
      Wallbox Webasto Pure an PV-Anlage 8,7 kWp mit 10 kWh Speicher
    • Hi Filzstifte,

      hört sich stark nach Sonnenbatterie an, und wer da die Flat 8000 kauft bekommt den Sonnencharger (eigene Wallbox von Sonnen) noch kostenlos dazu (Wert 1.399€), gilt vorerst für die ersten 1000 Kunden.

      Speicher mit Stromflat rechnet sich mittlerweile manchmal besser als Anlagen ohne Speicher, vor allem für Kunden mit hohen Verbrauch und/oder Wärmepumpe und/oder E-Auto.

      Leider wissen das auch die Hersteller, sodass kaum mit großen Preisreduzierungen zu rechnen ist, im Gegenteil manche Speicherhersteller haben sogar Preise erhöht oder konstant gehalten.

      Wer heute PV neu macht, immer direkt mit Speicher, für den, der schon PV hat wird sich der Speicher allerdings nie in seinen Lebenszeit rechnen, das ist leider so.
      VG Hans-Jürgen
      e-Golf 300 seit 12.12.2017, e-Golf 300 seit 5.02.2018, PV Anlage 9,52 kWp, E3/DC 9,2 kWh Speicher