Wallbox PV-Laden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Burkhard,
      Du kennst ja glaube ich auch den I-FEU-PV-Manager. Ich habe den ja auch und bin nicht so ganz zufrieden (im Gegensatz zur Ladebox). Folgende Fragen zu Deinem System:
      1. Funktioniert das auch ohne Speicher?
      2. Nimmt es auch die S0-Signale des Erzeugungs- und des Hausverbrauchs-Zählers als Messwerte?
      3. Braucht es dieselben "Umsetzer" von S0 auf USB-Signal oder hast Du das anders gelöst?
      4. Was braucht es ausser dem RaspberryPI noch?
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • Hi Martin!

      Mein System funktioniert auch ohne Speicher.
      Zur Zeit habe ich keine eigenen Mesßstellen integriert. Das ist auch der Punkt, der mich am I-FEU-PV-Manager stört. Wenn ich noch Zähler in meine Kabel einfügen müsste, sind die Kabel zu kurz, das wäre ein mords Aufwand.
      Ich nutze die Werte des Wechselrichters, der sich über Netzwerk (ModBus) auslesen lässt. Die Werte reichen um vernünftig PV-Laden zu betreiben.
      Mein Programm ist modular und konfigurierbar. Wenn ich die Protokolle eines anderen Wechselrichters bekomme, die sind ja in der Regel im Internet verfügbar, kann ich ihn von meinem Programm unterstützen lassen.
      Das gleiche gilt für die Wallboxen. Hat man also einen netzwerkfähigen Wechselrichter und Wallbox, wird keinerlei Hardware mehr benötigt.
      Der Pi könnte einen eigenen Bildschirm bekommen oder wie bei mir per VNC über einen Laptop/PC ferngesteuert.
      Ich habe gerade die Verlaufsgrafik in mein Programm eingebaut (sie Bild oben). Als nächstes plane ich die Integration von CarNet.
      Den Python Script habe ich zum laufen bekommen und der gibt auch brav den SOC aus. Dass will ich jetzt auf C++ umstricken. Vielleicht integriere ich auch die Möglichkeit der Ladesteuerung per CarNet, aber das ist mir noch zu unzuverlässig.
      Danach bekommt das Programm den Servermodus, damit auch die Steuerung per Handy möglich wird.
      Gruß,
      Burkhard
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • HI Burkhard,
      danke für die schnelle Antwort. Mein WR ist ein SMA, leider ohne Netzanbindung, er hat nur eine Bluetooth-Schnittstelle, die ich aber kontinuierlich durch eine App mit einem alten Smartphone auslese und an eine Webseite sende.
      Wie hast Du den Phönix-Controller in dein Netzwerk eingebunden?
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • Hab auch mit dem Gedanken gespielt eine Steuerung zu bauen um meinen Solarstrom direkt zu laden wenn mein e-Golf 300 da ist. Wie schnell reagiert denn der Golf auf Wechsel im PWM Signal für den Ladestrom? Und lässt er es überhaupt zu, dass man einfach das PWM Signal während des ladens ändert und man damit den Strom anpasst?

      Wie dynamisch steuerst du? Ich habe ein wenig Angst dass ich an Tagen mit zu vielen Wolken die immer wieder zu und auf machen, das Ladegerät im Golf zu sehr lastwechsle und kaputt mache. Dafür ist das ja nicht gebaut. Für Traktionsantriebe in der E-Mobilität verkaufen wir gesinterte IGBT Module, die vertragen weit mehr Lastwechsel. Aber in Ladegeräten ist so etwas bestimmt nicht. In Wechselrichtern auch nicht, aber darin sind die IGBT ziemlich überdimensioniert ggü. Mobilanwendungen.

      Ich wäre in der glücklichen Lage, dass mein Auto während der Arbeitszeit auch daheim rum steht.

      @Norman_2: 4,68 kWp sind garnicht so wenig, das lohnt auf jeden Fall! Damit kannst am Tag bis zu 35 kWh erzeugen. Und ganz leer wirst das Auto ja nicht jeden Tag fahren. Meine zweite Anlage ist jetzt seit Oktober in Betrieb, mit 8,1 kWp hatte ich bisher Ende Februar meinen besten Tag mit 50,99 kWh Ertrag. Würde mich übrigens freuen, wenn du (und auch andere) die Einheiten richtig schreiben würdest. Alles andere ist falsch und tut weh das sehen zu müssen. :huh:


      Energie, Speichergröße: kWh
      Leistung Momentanwerte: kW
      Leistung Maximalwert: kWp
      Verbrauch: kWh/100km
      Bilder
      • Screenshot_20180226-072521.png

        91,69 kB, 800×450, 12 mal angesehen
      Gruß,
      Stephan
    • Hi!
      Der Phoenix Controller hat ja einen Netzwerkanschluss. Ich habe auch die Variante mit dem Router gebaut. Die Schwierigkeit daran ist, dass der Router nicht dafür gedacht ist wieder mit einem Netzwerk verbunden zu werden. Ich habe dem Pi einen W-Lanstick gegönnt, der sich mit dem Phoenix Router verbindet. Damit funktioniert es.
      Ich habe in der Regelung eine Mindestladedauer von 2 Minuten eingerichtet, damit der Golf nicht ständig unterbrochen wird. Sonst kann es schon mal passieren, dass er das nächste mal den Ladevorgang nicht startet, weil er meckert dass die Stromzufuhr unterbrochen wurde, obwohl sie schon längst wieder hergestellt ist. Ich musste dann das Ladekabel ziehen und wieder anstecken.
      Die Leistung regel ich im 2 Sekundentakt. Das hat den Golf noch nie gestört und der Hardware dürfte es auch nicht schaden. Die Ladeelektronik muss eh ständig regeln. Ich überlege, ob ich nicht 1 Sekunde mal teste. Der Golf reagiert anscheinend sofort. Da ich erst nach 2sec. wieder messe kann ich nur sagen, dass der Wagen dann schon geregelt hat.
      Ich habe einstellbar, wie lange ein Netzbezug in einstellbarer Größe geduldet wird, damit nicht bei jeder kleinen Wolke sofort unterbrochen wird.
      Einige regeln auch nach Mittelwerten, was ich für unsinnig halte. Man kann aus den letzten 5 Minuten nicht vorhersagen, was in der nächsten Sekunde passieren wird. Deswegen reagiert mein Programm sofort zu 100%. Habe ich sprungartig 5kW Überschuss, werden 5kW sofort freigegeben. Fällt der Überschuss weg, wird sofort auf Mindestladeleistung (6A) reduziert, bis die Duldung abgelaufen ist. Würde die gedultete Netzleistung trotzdem überschritten, wird die Ladung sofort unterbrochen.
      Meist lade ich einphasig, damit ich ab 1380W Überschuss laden kann. Meistens geht das Ladegerät im Golf so bis 32A mit. Manchmal geht es aber auch nur bis 16A. Ein reproduzierbares Verhalten habe ich da noch nicht erkannt.
      Deswegen plane ich für später eine automatische Phasensteuerung. Bis 3320W einphasiges laden. Dann kurz Ladevorgang unterbrechen, 2. Phase zuschalten und weiter laden. Geht es unter 2760W, Ladevorgang kurz unterbrechen, 2. Phase abschalten, weiter Laden.
      Ähnlich soll es dann mit der 3. Phase auch werden, aber das ist zur Zeit Sinnlos für unsere eGölfe.
      Wenn der Wechselrichter nicht per Netzwerk auszulesen ist, wird es für mich etwas schwierig. Meine Idee dazu wäre, einen zusätzlichen Pi für die Zähler einzusetzten, der die Werte dann über Netzwerk zugänglich macht. Das wäre aber eine völlig neue Baustelle und mit dem Auslesen von Zählern habe ich micht noch nicht beschäftigt. Ich müsste auch erst eine neue Strategie integrieren, da ich für den Hausanschluss nur einen Wert verwende, der Positiv (Netzbezug) oder negativ (Einspeisung) sein kann. Bei extra Zählern, hätte man jeweils einen Wert für Einspeisung und Bezug. Evtl. könnte der Pi für die Zähler die Werte gleich zu einem zusammenfassen. Da würde ich mich aber zur Zeit nicht dran wagen.

      Gruß,
      Burkhard
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • Da fällt mir ein: Vorsicht! Den Phoenix Controller gibt es in 2 Formen. Die günstigen, die mittlerweile u.a. Wallb-e vertrieben werden, haben nur noch die einfache RS485 Schnittstelle. Also vor Kauf unbedingt auf die Version mit LAN Schnittstelle achten.
      Strom ist rechts
      -----------------------------------------------
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18

      12,09kW PV + 24,3kWh Speicher + Black 300 Windrad

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maverick78 ()

    • JimKnopf schrieb:

      Hi!
      Um Euch PV-Laden nochmal schmackhaft zu machen schicke ich mal eine Grafik von Heute:


      Rot= Hausverbrauch, Grün=Speicher laden, Blau=Wallbox.
      Wie man sieht, war ich gegen 12 - 12:30 Uhr mit dem Wagen kurz unterwegs. Man achte auf die Gesammtleistung in dem Zeitraum! Die Oberkante der Grafik ist immer der solarertrag, die Unterkante die Leistung am Netzübergabepunkt. Am Sonnenschein hatte sich nichts geändert. Die Abregelung auf maximal 3.500W Einspeiseleistung hatte zugeschlagen. Der Wagen wurde heute bis jetzt mit 9kWh durch die Solaranlage geladen.
      Gruß,
      Burkhard

      JimKnopf schrieb:

      Wie man sieht, war ich gegen 12 - 12:30 Uhr mit dem Wagen kurz unterwegs. Man achte auf die Gesammtleistung in dem Zeitraum! Die Oberkante der Grafik ist immer der solarertrag, die Unterkante die Leistung am Netzübergabepunkt. Am Sonnenschein hatte sich nichts geändert. Die Abregelung auf maximal 3.500W Einspeiseleistung hatte zugeschlagen. Der Wagen wurde heute bis jetzt mit 9kWh durch die Solaranlage geladen.
      Gruß,
      Hallo JimKnopf, Wenn deine Akkuerweiterung um 4,6Kwh im E3DC eingebaut ist wird es leichter die Abregelung zu vermeiden. :) Ich steuer an solchen Sonnen Tagen meinen Akku so das er erst gegen 11:00 Uhr so um die 30 % geladen ist und dann zwischen 11 und 14:00 Uhr die Spitzen mit ca. 3 000 W aufnehmen kann. Außerdem läuft dann auch immer vom E3DC gesteuert die Brauch- Wasser WP. Zu Ostern kommt dann endlich der Golf dazu :D nach fast 5 Monaten Wartezeit :/ Sind ja nur noch zwei Wochen :happy: Gruß Peter
    • JimKnopf schrieb:

      .....
      Ich habe einstellbar, wie lange ein Netzbezug in einstellbarer Größe geduldet wird, damit nicht bei jeder kleinen Wolke sofort unterbrochen wird.
      Einige regeln auch nach Mittelwerten, was ich für unsinnig halte. Man kann aus den letzten 5 Minuten nicht vorhersagen, was in der nächsten Sekunde passieren wird. Deswegen reagiert mein Programm sofort zu 100%. Habe ich sprungartig 5kW Überschuss, werden 5kW sofort freigegeben. Fällt der Überschuss weg, wird sofort auf Mindestladeleistung (6A) reduziert, bis die Duldung abgelaufen ist. Würde die gedultete Netzleistung trotzdem überschritten, wird die Ladung sofort unterbrochen.
      ....


      Gruß,
      Burkhard
      Servus Burghard,
      das ist ja schon ganz schön mächtig, was Du da programmiert hast. :thumbsup:
      Wie verhält sich dein System, wenn der PV-Ertrag nicht ausreicht und aus dem Netz nachgeladen werden muss (weil das Auto morgens ausreichend geladen sein muss)?

      Tagsüber lade ich mit PV und Speicher (sofern das Auto an der Wallbox hängt), nachts zu einem "günstigen" Zeitpunkt.
      Mein "WB-Cockpit" zeigt was aktuell läuft :)

      Ich hab' mir eine Option "netzdienliches Laden" (Netz GSI) eingerichtet.
      Damit wird nachts zu einem Zeitpunkt geladen, an dem der meiste Öko-Stromüberschuss bei mir in der Gegend vorhanden ist.
      Leitgröße hierfür ist der GSI, den ich stündlich für meine PLZ abrufe.
      JoeB ; MJ2015, CCS, ACC, Wallbe eco 2.0 (3,7kW), 19,8kWp PV mit Laderegelung
    • Hi!
      Ja, ich bin auch noch nicht ganz fertig mit dem Programm. Zur Zeit hänge ich noch etwas bei der Grafik. Da soll noch eine kleine Steuerung rein, damit man auswählen kann was man sieht.
      Ich habe noch einen Timer in das Programm eingebaut. Man kann dem Programm sagen, wann man das Fahrzeug mit welchem Ladestand haben möchte. Zum Ladebeginn muss man noch die aktuellen Ladestand eingeben, dass soll später über CarNet laufen.
      Es wird dann so lange PV-Laden betrieben, bis es Zeit wird, vollstrom zu geben, um zum gewünsten Termin den Zielladestand zu erreichen.
      Ich müsste den Timer mal langsam testen, denn die Prozentberechnung funktioniert inzwischen.
      Gruß,
      Burkhard
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • Klingt gut, Burkhard. Das mit dem einphasigen Laden finde ich auch geschickt um mit der Leistung weiter runter zu kommen. Hat nur leider etwas höhere Verluste in der Leitung bei höherem Strom, aber so viel sollte das nicht ausmachen. Ich schätze ich würde die Duldung recht kurz einstellen. Da ich eh mehr Strom erzeuge als ich laden kann, würde ich eher akzeptieren dass der Ladevorgang etwas länger dauert und ich dafür weniger aus dem Netz lade.
      Gruß,
      Stephan
    • Hi,
      ich hab das Paket aus dem ersten Post mal aktualisiert, ist natürlich weiterhin in Arbeit.
      Wer interesse hat kann sich unter dem gleichen Link den aktuellen Stand runter laden.
      Viel Spaß beim testen :P .
      Gruß,
      Burkhard
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • Alma296 schrieb:

      Hallo JimKnopf, Wenn deine Akkuerweiterung um 4,6Kwh im E3DC eingebaut ist wird es leichter die Abregelung zu vermeiden. :) Ich steuer an solchen Sonnen Tagen meinen Akku so das er erst gegen 11:00 Uhr so um die 30 % geladen ist und dann zwischen 11 und 14:00 Uhr die Spitzen mit ca. 3 000 W aufnehmen kann. Außerdem läuft dann auch immer vom E3DC gesteuert die Brauch- Wasser WP. Zu Ostern kommt dann endlich der Golf dazu :D nach fast 5 Monaten Wartezeit :/ Sind ja nur noch zwei Wochen :happy: Gruß Peter
      Hi!
      Ich bin auf die Speichererweiterung schon sehr gespannt.
      Zur Zeit habe ich die Wettervorhersage im E3DC aktiviert. Leider hat sich mich schon 2 mal im Stich gelassen. Die Prognose ging von vollem Sonnenschein aus, es blieb aber bedeckt und der Speicher wurde nicht geladen. Erst als ich das mittags bemerkt habe, habe ich die Wettersteuerung abgestellt und es wurde geladen. Hab den Speicher natürlich nicht mehr voll bekommen.
      Heute bin ich den ganzen Tag auf der Arbeit und es sind 12 Stunden Sonne vorhergesagt. Da muss ich versuchen das mit dem Speicher allein zu optimieren.
      Gruß,
      Burkhard
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • JimKnopf schrieb:

      Hi!
      Ich bin auf die Speichererweiterung schon sehr gespannt.
      Zur Zeit habe ich die Wettervorhersage im E3DC aktiviert. Leider hat sich mich schon 2 mal im Stich gelassen. Die Prognose ging von vollem Sonnenschein aus, es blieb aber bedeckt und der Speicher wurde nicht geladen. Erst als ich das mittags bemerkt habe, habe ich die Wettersteuerung abgestellt und es wurde geladen. Hab den Speicher natürlich nicht mehr voll bekommen.
      Heute bin ich den ganzen Tag auf der Arbeit und es sind 12 Stunden Sonne vorhergesagt. Da muss ich versuchen das mit dem Speicher allein zu optimieren.
      Gruß,
      Burkhard
      Hi Burkard,
      Ja schade das deine Akkuerweiterung noch nicht da ist an solchen Tagen wie die letzten beiden ist es schon gut um das Optimum von der PV zu holen. Gestern war der beste Tag in diesem Jahr es sind 65 kwh geworden. :) 40 kwh sind an den Netzbetreiber gegangen die hätten Super einen Golf 300 aufladen können. :( Ja die Wetterprognose im E3DC funktioniert in so weit ganz gut, Problem ist bloß manchmal, der Punkt mit der Ladesperre,das passt manchmal nicht richtig der Akku würde dann zu spät geladen werden. Bei Dir kommt dann noch erschwerend dazu das dein Akku nur mit max. 1,5 kwh geladen wird, mit der Erweiterung hast Du ja dann auch bis 3 kwh :) damit läuft es dann Super :D Ich habe mir das so ausprobiert, an solchen Tagen habe ich morgens noch ca. 20 -30% im Akku dann setze ich die Ladesperre bis ca.10:30-11:00 richtet sich immer nach der Leistung die vom Dach kommt,das Gute ist ja das wir ja von Überall Zugriff aufdie Anlage Haben. :D Der Strom im Akku reicht dann noch für Kaffee kochen,Fön, erste Waschmachine usw.Funktioniert Super . Spätestens wenn dann über 5Kwh ins Netz gehen muss der Akku dann mit geladen werden das passe ich dann manuel an , es reicht ja wenn der Akku dann gegen 15:30- 16:00 Uhr voll geladen ist. :) Danke noch für deine Info :)
    • Ich will mal mit E3DC sprechen, vielleicht gibt es noch die Möglichkeit per Befehl morgens, wenn die Sonne das Haus bereits versorgen kann, den Akku bis auf 10% ins Öffentliche Netz zu entladen. Dann hat man wieder die volle Kapazität zum ernten.
      Auch die Wetterprognose würde ich persönlich etwas anders regeln. Den Speicher erst auf 10% aufladen und dann die Sperre setzen. Dann kann man schon den Tee mit Akkuunterstützung kochen.
      Die vermeidung der Abregelung ist auch noch nicht optimal. Sobald das erste mal abgeregelt wurde, wird der Speicher mit voller Leistung geladen. Finde ich doof, es wäre doch sinnvoller immer so viel in den Speicher zu stecken, dass man knapp unter der Einspeisebegrenzung bleibt, vorrausgesetzt man bekommt den Speicher dann noch voll. Ich werde wahrscheinlich als erstes die Ladeleistung des Speichers begrenzen, wenn er erweitert wurde.
      Der eGolf war heute leider schon zu 80% geladen, deswegen habe ich gegen Mittag mal die Pyrolyse unseres Backofens gestartet :D .
      Gestern war ich den ganzen Tag auf der Arbeit und konnte nicht Solar-Laden. Ertrag: 38,12 kWh
      Heute die Sonne fast zu 100% ausgenutzt. Ertrag: 41,51 kWh.
      Es macht echt Spaß da ein bisschen zu spielen.
      Gruß,
      Burkhard
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • Hallo Burkhard,
      Unter Smart- Funktionen findest Du die Funktion Smart Power die Aktivieren (Manuelle Speicher-Ladeleistung und Entladeleistungsfunktion damit passe ich meine Ladeleistung an funktioniert gut damit schaffe ich es gut eine Abregelung zu vermeiden wenn jemand Zuhause ist, sind heute bei uns wieder knapp 65 Kwh geworden hatten wieder 12 h Sonne wenn alles klappt überbrückt der Akku bis Morgen Mittag dann soll noch mal 3 h Sonne dasein, wenn es nicht schneit sollte der Akku dann wieder voll werden.Warst Du heute wieder in der Abregelung? mit der Akkuerweiterung dürfte das dann nicht mehr passieren :) Ja Spaß macht es auf jedenfall man freut sich jeden Morgen wenn die scheint. :D Autarkie im März 18 bis heute 84 % :D wir hatten im Februar und März auch Glück mit dem Wetter :) Sonnige Grüße Peter :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alma296 ()