Wallbox PV-Laden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi Peter!

      Sehe gerade, dass ich noch gar nicht geantwortet hatte.
      Bevor ich das Programm erweitert hatte, habe ich auch per Hand mit dem Schieberegler geregelt.
      Das Problem der Abregelung ändert sich nicht grundlegend alleine durch den größeren Akku. Gleichzeitig zur doppelten Kapazität habe ich jetzt auch doppelte Ladeleistung, womit die Ladedauer fast identisch bleibt.
      Mein Programm habe ich jetzt fast fertig. Auch die Parameter zur Speicheranbindung lassen sich jetzt aus dem Programm heraus eintragen.
      Es fehlen nur noch Timer zum beenden der Optimierung, Hinweistexte und noch die Möglichkeit ein paar Parameter einzustellen.
      Gruß,
      Burkhard
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • JimKnopf schrieb:

      Hi Peter!

      Sehe gerade, dass ich noch gar nicht geantwortet hatte.
      Bevor ich das Programm erweitert hatte, habe ich auch per Hand mit dem Schieberegler geregelt.
      Das Problem der Abregelung ändert sich nicht grundlegend alleine durch den größeren Akku. Gleichzeitig zur doppelten Kapazität habe ich jetzt auch doppelte Ladeleistung, womit die Ladedauer fast identisch bleibt.
      Mein Programm habe ich jetzt fast fertig. Auch die Parameter zur Speicheranbindung lassen sich jetzt aus dem Programm heraus eintragen.
      Es fehlen nur noch Timer zum beenden der Optimierung, Hinweistexte und noch die Möglichkeit ein paar Parameter einzustellen.
      Gruß,
      Burkhard
      Hallo Burkhard,
      Danke für deine Antwort und die Arbeit die Du dir machst mit dem programmieren, ist nicht so mein Ding, das sollte man den leuten überlassen die etwas davon verstehen :) .Seit Ende März ist ja der GTE zur Unterstützung "Vermeidung Abregelung" da, elektrisch fahren ist einfach super :happy: und ich mussteja auch schon knapp 5 Monate auf das Auto warten.Wenn man so im Chat "Lieferzeiten" mitliest und ich hätte eventuell bis Ende Sommer 18 warten müssen auf den E-Golf warten müssen, bin ich froh das ich mich dafür entschieden habe. Mein Ziel vom Frühjahr bis Herbst zu 70-80 % mit Eigenstrom fahren(Spaßfaktor doppelt so groß :happy: )(die täglichen Strecken fast ausschliesslich elektrisch,)ich habe ja eh keine andere Möglichkeit in der Ladewüste Sachsen-Anhalt. Ein großer Vorteil des GTE ist auch die AHK, der Diesel mit AHK bleibt stehen wenn wir mit dem Golf und zwei Fahrrädern auf der AHK auf Tour gehen macht das einfach nur Spaß. :) Nach knapp 3000 km kann ich sagen alle die noch auf ihren E-Golf oder GTE warten müssen ihr werdet entschädigt ^^ .Übrigens kann ich sagen das Carnet bis auf 2-3 Tage bisher relativ zuverlässig bei mir funktioniert hat, so das ich am Morgen noch etwas aus dem Speicher ins Auto lade um Platz im Speicher zu schaffen wenn manchmal noch40-50 % drin waren.Da ich derzeit noch über Schuko mit 5 oder 10 A, komme ich gut klar ohne großartig auf das Netz zurückgreifen zu müssen. Autarkie liegt derzeit bei 97 % :) .Dürfte ja bei Dir ähnlich sein :) Im Norden und der Mitte haben wir ja seit Wochen super Wetter :) für PV, dafür viel zu trocken || und im Süden hat man mit Starkregen und Hagel zu kämpfen :/ Ab dem Spätsommer möchte ich mir dann eine Wallbox zulegen, wenn nicht mehr soviel Sonnenstunden zur Verfügung zum Laden stehen, da würde dann deine automatisierte Variante sehr helfen. Sonnige Grüße Peter :)
    • Ich überlege den vorhandenen Carport ( 5,50 x 6m ) mit eine PV Anlage auszustatten um den eGolf zu laden.
      gibt ein paar schicke Sachen ( bsp. solarcarporte.de ) zu entsprechenden Preisen.

      Als Basis z.B. das Solar/KEBA Wallbox nebst Smartfox Energiemanager + PV Anlage.
      mobilityhouse.com/de_de/solar-keba-wallbox.html

      Wie identifiziere ich die "richtige" / passende PV Anlage ? Bzw. den passenden Solateur ? Was könnte das ganz grob kosten ?
      VG

      Dirk

      E-GOLF seit dem 21.10.17
    • Hi Dirk!
      Ich fürchte, die Solateure sind noch nicht besonders auf das Thema e-Mobilität ausgerichtet, da wird es bestimmt schwer einen passenden zu finden.
      Wichtig ist, dass der Wechselrichter netzwerkfähig ist und alle Werte wie Energie am Übergabepunkt und Ertrag zur Verfügung stellt.
      Die Keba ist perfekt für diesen Zweck, da der Wert der Ladeleistung im Neztwerk zur Verfügung gestellt wird und die Keba schön zu steuern ist.
      Ich kenne allerdings den Smartfox Energiemanager nicht und weiß nicht wie er in das System eingebunden wird, aber bei dem Preis lese ich mich da auch gar nicht erst ein. 839€ ist schon ein ordentlicher Batzen!
      Mit 80€ ist man bei meiner Variante dabei. Da ist nur erforderlich, dass der Wechselrichter die beiden Werte zur Verfügung stellt.
      Du könntest einen "normalen" Solateur suchen und als Vorraussetzung nennen, dass der Wechselrichter im Netzwerk plaudert.
      Welche Solarmodule am besten geeignet sind hängt ggf. auch von der Ausrichtung des Daches ab.
      Planst Du auch einen Hausspeicher? Wie ist es mit Notstrom?
      Gruß,
      Burkhard
      Edit: falls ein Wechselrichter in Frage kommt, der nebenbei noch viel mehr Leistung verarbeiten könnte, sollte man sich evtl. überlegen noch mehr Flächen für Solarmodule zu nutzen, da der Wechselrichter einen großen Teil der Kosten ausmacht. Wir haben 7 kWp auf dem Dach(Südausrichtung), der Wechselrichter kann 15 kW. Ich plane unser Garagendach noch zu nutzen mit Süd-Westausrichtung.
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • @dirk Bei der Größe kommen 4 - 5 kWp zusammen. Die Kosten für die Solaranlage mit Standardmodulen und Wechselrichter sollten nicht über 6000 € liegen. Wenn die module aufgeständert werden müsssen (Flachdach) kommen noch die Kosten für Gestelle dazu.

      @JimKnopf Den WR überzudimensionieren ist nicht zielführend, da diese im Teillastbereich i.d.R. einen deutlich schlechteren Wirkungsgrad haben.
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      Ich war beim 4. Internationalen e-Golf-Treffen in Hann. Münden :s66:


      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • JimKnopf schrieb:

      Ich kenne allerdings den Smartfox Energiemanager nicht und weiß nicht wie er in das System eingebunden wird, aber bei dem Preis lese ich mich da auch gar nicht erst ein. 839€ ist schon ein ordentlicher Batzen!
      Mit 80€ ist man bei meiner Variante dabei. Da ist nur erforderlich, dass der Wechselrichter die beiden Werte zur Verfügung stellt.
      Du könntest einen "normalen" Solateur suchen und als Vorraussetzung nennen, dass der Wechselrichter im Netzwerk plaudert.
      Die 80 Euro beziehen sich auf den Rasberry PI ?

      Ich werde jetzt mal einen lokalen Solateur fragen und nach einem Lösungsansatz fragen. Mein Dach hat eher eine SÜD West- Ausrichtung. Mehr West denn Süd.
      VG

      Dirk

      E-GOLF seit dem 21.10.17
    • Ein schlüsselfertiges System wäre von SMA + Mennekes Amtron Xtra. Damit kann man auch nciht nur das Auto laden und steuern.

      bei 5x6m bekommst du bei Flachmontage auf 18 Module (60 Zeller) ~ 5kWp

      Wird ohne Aufständerung so ~7500€ kosten.
      Strom ist rechts
      -----------------------------------------------
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18

      12,09kW PV + 24,3kWh Speicher + Black 300 Windrad
    • Hi!
      80€ wären der Raspberry. Bei bedarf kann man noch ein paar € drauf legen für einen eigenen Bildschirm. Sonst steuert man das ganze über VNC=Fernsteuerung/Fernwartung.
      Wenn Du Dich ernsthaft für meine Lösung interessierst, könnten wir nach meinem Urlaub mal telefonieren und ich lass Dich mal direkt an meinen Pi.

      Bei der Dimensionierung des Wechselrichters meinte ich auch nicht, einen größeren zu nehmen, sondern das was er hat auch zu nutzen.
      Gruß,
      Burkhard
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • JimKnopf schrieb:

      Edit: falls ein Wechselrichter in Frage kommt, der nebenbei noch viel mehr Leistung verarbeiten könnte, sollte man sich evtl. überlegen noch mehr Flächen für Solarmodule zu nutzen, da der Wechselrichter einen großen Teil der Kosten ausmacht. Wir haben 7 kWp auf dem Dach(Südausrichtung), der Wechselrichter kann 15 kW. Ich plane unser Garagendach noch zu nutzen mit Süd-Westausrichtung
      Hallo Burghard,
      die Inbetriebnahme deiner 7kWp leigt doch schon 12 Monate zurück?
      Nach 12 Monaten kann man eine vorhandene Anlage, unbeschadet der EEG-Abgabe, um weiter 10kWp erweitern.
      Für jede Dachfläche sollte aber ein separater "String" erstellt werden (wegen der gegenseitigen Beeinflussung der Module).
      Viele Wechselrichter können aber nur einen String verarbeiten ("unser" S10 kann zwei Strings),
      @dirk: also neben der Maximalleistung auch auf "Multistring" achten ... oder zielgenau für jede Fläche einen Umrichter planen.
      JoeB ; MJ2015, CCS, ACC, Wallbe eco 2.0 (3,7kW), 19,8kWp PV mit Laderegelung
    • JimKnopf schrieb:

      80€ wären der Raspberry. Bei bedarf kann man noch ein paar € drauf legen für einen eigenen Bildschirm. Sonst steuert man das ganze über VNC=Fernsteuerung/Fernwartung.
      Wenn Du Dich ernsthaft für meine Lösung interessierst, könnten wir nach meinem Urlaub mal telefonieren und ich lass Dich mal direkt an meinen Pi.
      Hallo Burkhard, danke für das Angebot. Ich werde aber erst einmal einen lokalen Solateur kontaktieren.

      @ MartinKH, Maverik78, JoeyB -> Danke euch für alle Hinweise, auch wenn ich jeden zweiten Fachbegriff googeln muss.
      VG

      Dirk

      E-GOLF seit dem 21.10.17
    • Also ich will mal meinen Plan dazu legen :D

      Aufgrund des Vorbesitzter vom haus muss ich noch 10 Jahre warten bis die PV auf dem Dach mir gehört(verpachtet) 8kwp
      danach hoffe ich das die technik soweit ist, dass ich mir nen neuen Akku für den Egolf hole, den alten an die Wand stelle und als Speicher fungieren lasse.
      oder eben ein neues Auto, und behalte den Akku vom GOLF. trotzdem.
      Daher kann ich noch 10 Jahre auf dieses Thema warten, und jeglische investion ist nicht sinnvoll, nichtmal die zeit die ich jetzt schon mit recherchen verbracht habe, weil was in 10 Jahren sein wird, wer weiss da schon.

      Aber ich verfolge das thema hier sehr begeistert.
      Tolle Arbeit! Würde ich auf jedenfall mich mit reinhängen.
    • Ich habe den C++ CarNet Code provisorisch fertig. carnet("user","passwort") aufrufen, als Antwort kommt ein Datensatz mit fast allen Werten.

      Muss die Daten noch in passende Typen wandeln, noch kommt alles als Text, sowie noch die Fehlerbehandlung einbauen.
      Dann ist das Paket fertig.
      Nebenbei baue ich das auch schon in mein Programm ein.
      Danach gehts an die Android App.
      Gruß,
      Burkhard
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • Servus in die Runde,
      für alle die der Meinung sind "PV-Laden mit intensivem Technik-Einsatz" ist 'humbug' kann ich nur sagen: Ihr irrt euch!!

      Klar kann man es übertreiben (wie alles im Leben), aber eine Steuerung der Wallbox, abhängig vom Überschuss und/oder dem Batteriestand ist einfach eine geniale Sache, weil Du das Maximum aus der PV-Anlage heraus holen kannst.

      @Burghard: weiter so!!

      Hier ein kleines Beispiel:
      Morgens zum Sonnenaufgang wurde der PV-Speicher in den e-Golf "umgelagert" weil die Vorhersage "viel Sonne" meldete.
      Um 7:45 war schon wieder so viel Solarertrag vorhanden, dass der e-Golf weiter geladen werden konnte; mit konstant 3,6kW bis er kurz vor 9Uhr die Garage verlassen hat.

      In Summe habe ich im Juli 255,68 von den benötigen 260,26kWh mit eigenem Strom geladen. (98%)
      Die Autarkie der gesamten Anlage liegt im gleichen Zeitraum bei 97%. (bei 558kWh Gesamtverbrauch und 1389kWh Erzeugung)
      JoeB ; MJ2015, CCS, ACC, Wallbe eco 2.0 (3,7kW), 19,8kWp PV mit Laderegelung
    • Danke Joe!
      Natürlich werde ich da dran bleiben und wie bei allem was ich so anstelle, halte ich es weiterhin universell, falls jemand daran Interesse hat und es ebenfalls einsetzen möchte.
      Zum Thema andere Verbraucher schalten: die Frage ist, was soll geschaltet werden, mit welchem Aktor? Wie macht das SMA? Nutzen die Netzwerkkabel? Falls ja, ist es einfach zu integrieren, falls Funk zum Einsatz kommt muss man "nur" die Funkschnittstelle realisieren und man ist im Spiel.
      Leider befindet sich unser eGolf noch im CarNet-Tiefschlaf und ich komme erst heute Nacht zurück zum wecken. Dann kann ich die Integration von CarNet im meinem System testen. Bedeutet:
      CarNetCapture nicht älter als 5 Minuten (wird evtl. noch verlängert) = Daten aktuell.
      - Ladesession noch ohne Zuladung SOC = StartSOC
      - Ladesession mit Zuladung SOC=aktueller SOC, StartSOC= aktueller SOC-Zuladung

      Vermutlich werde ich noch einbauen, dass ich auch eine SOC-Obergrenze einhalten kann, damit brauche ich dann am Fahrzeug nichts mehr einstellen.
      Das Integrieren von anderen Verbrauchen werde ich von alleine nicht verfolgen, ist aber sicher bei Interesse möglich.
      Momentan kämpfe ich noch mit der Komunikation mit dem Speicher=Wechselrichter. Sie ist verschlüsselt mit AES-CBC. Morgens um 5 macht der Speicher einen Neustart und die Verbindung wird getrennt. Mal wird der zweite Schlüssel (IV) im Speicher zurückgesetzt, mal nicht. Heißt, mal kann ich decodieren, mal nicht. Ich weiß noch nicht, wie ich den Speicher sicher dazu bringen kann, den IV auf den Startwert zurück zu setzen.
      Ich warte da erst mal auf E3DC. In der Zwischenzeit werde ich dann wohl mit der Android App für CarNet anfangen.
      Gruß,
      Burkahrd
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • Ob es sich "lohnt" ist sehr individuell zu betrachten und abhängig von der Lebenssituation.
      Ein normaler Arbeitnehmer braucht morgens Energiemenge X um auf Arbeit und ggf wieder zurück zu kommen. Tagsüber steht das Auto auf Arbeit rum. So gesehen wäre ein Überschußladen nur für Leute sinnvoll die tagsüber daheim sind.
      Ich kombiniere beides und Lade die nötige Energiemenge X, dabei rechnet der Homemanger aus wann die beste Ladezeit ist (Kostenanalyse PV + Speicher vs. Netz). Somit ist die nötige Mindestladung (bei mir 70%) immer morgens zum Abfahrtszeitpunkt da. Die restlichen 30% nutze ich zum Überschußladen, die werden nur geladen wenn wirklich PV Energie da ist. Dadurch muss dann für den nächsten Tag weniger aus dem Netz gezogen werden. Mit einer reinen PV Ladung würde ich nicht klar kommen.
      Strom ist rechts
      -----------------------------------------------
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18

      12,09kW PV + 24,3kWh Speicher + Black 300 Windrad
    • Hallo Burkhard,

      ich hänge mich jetzt einfach mal an deinen Thread hier mit ran. Ich hatte ja schon mal kurz hier umrissen, was ich bis jetzt von meinem Ansatz zur PV-Nutzung umgesetzt habe. Hier jetzt mal noch ein paar weitere Details mit weiterführenden Links:
      • PV-Anlage mit knapp 5 kWp, die Anlage ist schon etwas älter und ich erhalte noch 19,5 Cent pro kWh Einspeisevergütung. 2017 hat sie 5023 kWh erzeugt, von denen ich etwa 60% eingespeist und 40% selbst verbraucht habe (Pufferbatterie ist keine vorhanden).
      • Power One Aurora UNO Wechselrichter
      • Heidelberg Wallbox Home Eco
      • Sonoff WLAN-Schalter (Classic-Version, modifiziert zum potentialfreien Schalten der Wallbox und mit Tasmota-Firmware) - da gibt's sicher bessere Lösungen, aber der Sonoff Classic lag gerade noch ungenutzt rum...
      • Auf Raspberry Pi (Raspbian Jessie):
        • 123Solar mit dem Backend von Curtronics zum direkten Auslesen des Wechselrichters
        • Volkszähler mit Infrarot-Lesekopf am Zweirichtungszähler - damit bekomme ich sekundengenaue Werte zu Netzbezug und -einspeisung. Das Volkszähler-Projekt bringt eine eigene grafische Darstellung auf einem Apache-Webserver mit, vor allem stellt es aber die Zählerdaten auch in einer Middleware im JSON-Format bereit.
        • FHEM zur Heimautomatisierung, mit dem Volkszähler-Modul und MQTT-Broker für den Sonoff-Schalter
      Das bedeutet im Endeffekt: Ich kann in FHEM alle paar Sekunden (einstellbar) die aktuell bezogene bzw. eingespeiste Leistung auslesen und kann die Wallbox ein- und ausschalten. Was ich leider nicht kann, ist die Ladeleistung dynamisch anzupassen (die Heidelberg Wallbox hat dafür leider nur einen Codierschalter in Hardware auf der Hauptplatine). Ich kann auch nicht steuern, ob ein- oder zweiphasig geladen wird. Mögliche Ladeströme (mit dazugehörigen rechnerischen Leistungsstufen bei zweiphasigem Laden) sind:
      • 6 A (2,76 kW)
      • 8 A (3,68 kW)
      • 10 A (4,6 kW)
      • 12 A (5,52 kW)
      • 14 A (6,44 kW)
      • 16 A (7,36 kW)
      Ich möchte die Wallbox an der Stelle eigentlich nicht modifizieren und auch nicht täglich das Gehäuse öffnen, um den Codierschalter umzustellen... Im Endeffekt kann ich die Wallbox also nur bei einer fixen Leistung ein- und ausschalten.

      Auf der anderen Seite hatte ich mich bisher damit abgefunden, keinerlei Informationen vom Fahrzeug, insbesondere zum SOC, zu erhalten. Da du jetzt aber weiter oben schreibst, dass du CarNet in deinem Programm abfragst, wäre ich sehr am Quellcode (zumindest zu diesem Teil) interessiert. C++ kann ich lesen, auch wenn ich zum Programmieren Java bevorzuge. Vielleicht kriege ich die Kommunikation mit CarNet sogar in ein eigenes FHEM-Modul (dann leider Perl...) ausgelagert.

      Meine Anforderungen an die "Endausbaustufe" meiner Lösung:
      • Laden startet für eine einstellbare Mindestdauer, wenn die eingespeiste Leistung einen einstellbaren Wert überschreitet, und wird danach wieder unterbrochen, wenn Netzbezug erfolgt.
      • Einstellbarer Mindest-SOC: Wird dieser unterschritten, wird unabhängig von PV-Zustand und Uhrzeit sofort geladen, bis der Mindest-SOC erreicht ist.
      • Einstellbarer Morgen-SOC: Gewünschter SOC morgens an Werktagen. Auf diesen wird nachts "aufgefüllt", falls noch nicht erreicht.
      • Override-Laden: Sofortiges Laden auf Anforderung (aktuell löse ich das über den Taster auf dem Sonoff Schalter), Abbruch nur manuell oder wenn maximaler SOC (einstellbar) erreicht ist.
      • Vortemperieren: Zum Vortemperieren des eGolf per CarNet oder Zeitsteuerung wird die Wallbox eingeschaltet, unabhängig von PV und SOC.
      Für das Override-Laden wäre mir natürlich maximale Leistung aus der Wallbox am liebsten, aber zur bestmöglichen Ausnutzung des überschüssigen PV-Stroms an sonnigen Tagen sollte die Ladeleistung natürlich niedriger liegen und der eGolf dafür langsamer laden. Beides zusammen kann ich ja leider nicht haben, siehe oben... Für Ideen zur Umsetzung bin ich jederzeit dankbar.

      Viele Grüße,
      Volker
      Viele Grüße,
      Volker

      eGolf MJ 2019 - bestellt: KW08/2018 - Produktionswoche: KW46/2018 - Abholung in Dresden: 11.01.2019 :happy:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von eGolf2019 ()

    • Hi Volker!

      Da Du ja den Zähler und den Schalter aus FHEM heraus nutzen kannst, ist das ganze recht einfach.
      Unter venus-leer.de/CarNetC++.zip
      findest Du meine CarNet Klasse. Ich habe die Abfrage als eigenen Thread laufen, aber sie lässt sich auch manuell aufrufen. Aber die Abfrage dauert immer 2 - 3 Sekunden, deswegen habe ich das ausgelagert.
      Bei FHEM ist das ja unproblematisch.
      Hast Du mit FHEM schon Scripte geschrieben? Ich würde DOIF's dafür anlegen, die kannst Du genau so schreiben, wie Du es oben schon beschrieben hast.
      Mit Perl habe ich keinerlei Erfahrung.

      Gruß,
      Burkhard
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11