Ich hab' Visionen...ich muß zum Arzt (lt. wem auch immer)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hab' Visionen...ich muß zum Arzt (lt. wem auch immer)

      Angesichts der Diskussion um die E- Scooter und wo die jetzt fahren dürfen/sollen und wo nicht,
      hatte ich mal einen Gedanken der meiner Meinung nach in die richtige Richtung geht (auch wenn einige hier das völlig ablehnen werden :D :(

      Die E-Scooter gehören auf Radwege und die Strasse. Weil aber auch mehr Fahrräder und Pedelecs unterwegs sind, wird es auf den Radwegen enger und dann drängen ja diese auch auf die Strasse, da wo kein Radweg ist ja sowieso.
      Um dort die Situation zu "entschärfen" ist innerorts die zulässige Höchstgeschwindigkeit generell auf 30 km/h zu setzen. Auf Ausfall- und Ortsdurchgangsstrassen dann 40 km/h, hier sollten aber Radfahrer- und E-Scooterfahrer aussen vor bleiben,
      es sei denn es gibt an diesen Strassen ausreichende Radwege. In den Fahrzeugen (PKW und LKW) sollten dann diese Geschwindigkeitsbegrenzungen einschaltbar sein, so wie zum Bsp. auch der "Eco-Modus". Im Zusammenhang mit
      Verkehrszeichenerkennung und Onlineanbindung sollte das ja auch automatisch möglich sein.
      Das Ganze wäre ohne großen finanziellen Aufwand umzusetzen und würde die innerörtliche Verkehrssituation deutlich entspannen.

      Gruß,
      Lifli
      Es ist besser, schweigend für einen Idiot gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und zu beweisen, das man einer ist !
    • Generell einverstanden, ein paar Kommentare:

      - Radfahrer fahren wo's ihnen passt, also auch abseits der vorhandenen Radwege ... meine Beobachtung
      - 30 km/h innerorts scheint mir arg langsam, 40 wäre für mich ok (am östlichen Bodensee-Ufer gibt es einige Orte mit durchgehend 30: das zehrt schon ganz schön an den Nerven...
      - ein absolutes NEIN: Roller, E-Scooter, Fahrräder usw. auf Gehwegen, ausgenommen Minderjährige bis 9J (wie ja bisher auch schon)
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Die Idee mag akzeptanz finden bei Ortsansässigen, Pendler oder Reisende welche "Überland" keine Umfahrungsmöglichkeit der diversen Innerortsbereiche haben werden vor allem mit den 30er Zonen unglücklich sein. Generell bin ich kein Fan von 30er Zonen, da dort Fahrräder kaum überholt werden können, die Mofas (in der Schweiz eigentlich auf 30 km/h plombiert) von hinten drängeln und die Fussgänger in ermangelung an Fussgängerstreifen (Zebrastreifen) überall und jederzeit die Fahrbahn betreten (können/dürfen). Auch geht die konzentration im Auto bei dieser Geschwindigkeit (gemäss Studien) eher auf Ablenkung, als bei höheren Tempos.
      Mit e-Golf Model 2016 in Betrieb seit 28.12.2015 am 1. e-Golf Treffen am Bodensee, am 2. in Moers und am 3. in Hann. Münden dabei gewesen :thumbup: :musicextrem:
    • Das 30km/h von vielen nicht toll gefunden wird ist klar.
      ABER das ist doch nur der Anfang, die Mobilität muss regionaler werden und soll somit wieder weniger werden. Nicht alle Fahrten sind sinnvoll, erst recht nicht solche die ständig wiederholt werden müssen (Arbeitsweg) = Lebenszeit Verschwendung.
      Das kann man auch nicht mit höheren Geschwindigkeit wieder gut machen. Da muss ein Umdenken her!

      Betrifft mich genauso!
      Bei uns in Ruhrgebiet fließt der Verkehr zu Berufszeiten sowas von träge, das selbst die 30km/h selten zu erreichen sind.
      Würde generelles 30km/h Tempolimit gelten würde höchstwahrscheinlich der Verkehr gleichmäßiger laufen.

      Die aktuellen Studien zum Tempo 30 und speziell die nachlassende Konzentration beruht doch eher darauf das wir es gewöhnt sind schnell zu fahren und das wir genervt von dem „schleichen“ sind das die Konzentration sinkt.
      Mit anderen Worten: alles eine Gewohnheitssache!

      Bevor aber über die 30 diskutiert wird sollten erstmal ALLE die aktuellen Grenzwerte einhalten.
      Würden diese, wie oben beschrieben, automatisiert eingeregnet werden währe schon viel gewonnen.
      Klaus
      e-Golf 190 seit 12/2014 Schnarchlader > 90.000km
      Model 3 LR AWD seit 03/2019 > 3.000km
    • Ich setze in Bälde wieder 5 Tage meiner Lebenszeit für hauptsächliches Autofahren ein - finde das aber überhaupt keine Verschwendung :thumbsup: Ok man kann auch sagen, dass ich die Zeit aufwende um liebe Kollegen zu besuchen - aber irgendwo hat es schon was mit Autos zu tun! :D
      Gruss Aragon / Rene
      Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190

      Ich war dabei ! e-Golf-Treffen eins am Bodensee / zwei in Moers / drei in Hann Münden / vier in ??? // aber schön waren auch die vielen kleinen Treffen!!! :thumbup:
    • Wenn wir diese Tempolimits hätten, so glaube ich, gäbe es vermutlich auch den Effekt, das noch viel mehr auf Scooter, Fahrräder oder Bahn umsteigen würden, weil ja mit dem eigenen Auto so nicht schneller geht.

      Und wir brauchen im Strassenverkehr einen Paradigmenwechsel hin zum Rücksicht nehmen und zwar progressiv-proportional von "oben" (große und schnelle Autos) nach "unten" (Fahrräder, Scooter, Fußgänger).

      Ich kann mir nicht vorstellen, das wir die nächsten 10 Jahre so weitermachen können, da wäre es doch besser früh (auch von sich selbst auch) den Wechsel bzw. die Wende einzuleiten.

      Gruß,
      Lifli
      Es ist besser, schweigend für einen Idiot gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und zu beweisen, das man einer ist !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Linksflieger ()

    • Ich wage mal die Behauptung, de dass der Scooterboom genauso schnell abebbt, wie er gekommen ist und wir einen Haufen Elektroschrott von den (nur in Autos ach so schrecklichen) energieaufwendig herzustellenden Akkus fabriziert haben und nicht ein einziger CO2-mässig seine graue Energie eingespielt hat (hat das schon mal einer ausgerechnet?). Warum man dafür Gesetze vorschnell ändern muss, ist mir ein Rätsel. Meine Jungs sagen jedenfalls: was soll ich damit? Nur damit ich vom Bus oder Zug die letzten 200m nicht laufen muss? Dann fahr ich lieber von vornherein mit dem Rad.
      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17
      e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km
    • Vor ein paar Jahren waren ja die kleinen klappbaren Tretroller absolut hipp. Aber auch die sind relativ schnell wieder verschwunden. Und ich stimme @christech zu, das wird mit den e-Scootern mit einem weitaus größeren Umweltdefizit genau so kommen.

      Grundsätzlich müssen wir unsere Städte und die Ortsverbindungswege im ländlichen Raum Fahrrad freundlicher gestalten. Es muss keine drei parallelen Straßen in der Stadt geben, die zum gleichen Zielraum führen, warum nicht eine davon als Fahrradstraße ausbauen?
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • Linksflieger schrieb:

      Um dort die Situation zu "entschärfen" ist innerorts die zulässige Höchstgeschwindigkeit generell auf 30 km/h zu setzen. Auf Ausfall- und Ortsdurchgangsstrassen dann 40 km/h, hier sollten aber Radfahrer- und E-Scooterfahrer aussen vor bleiben,
      Da würde ich sofort zustimmen, wenn ich als Autofahrer gar nicht erst in den Ort rein müsste. Leider ist unser mittelalterliches Wegekonzept aber so ausgelegt, dass jede Straße zur Ortsmitte geht (hier meine ich besonders die ganz kleinen Orte). Solange die Pferde immer Wasser gebraucht haben, war das ja gut, aber heutzutage ist es einfach nur Käse, dass der Fernverkehr immer noch durch jedes Dorf muss.
      VG Andreas
      #soulelectrified
      e-Golf 190 grau von 30.10.2014 bis 24.10.2017: 60.860 km
      e-Golf 300 weiss-grau 23.10.2017 bis 26.10.2018: 19.177 km
      e-Golf 225 blau 26.10.2018: 10000km