Das Elektroauto – Die nachhaltige Alternative ? Rottenburg am Neckar, 05.06.2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Elektroauto – Die nachhaltige Alternative ? Rottenburg am Neckar, 05.06.2019

      Für interessierte Elektromobilisten aus dem Großraum Stuttgart hier eine interessante Veranstaltung:

      Das Elektroauto – Die nachhaltige Alternative ?

      Am 05.06.2019 um 19:00 Uhr findet in der Aula an der Hochschule Rottenburg ein Informationsabend zum Thema Elektromobilität statt.

      Link zur Veranstaltung

      Ist das Elektroauto tatsächlich die Lösung des CO2-Problems auf der Straße?


      Wie nachhaltig kann Elektromobilität überhaupt sein bei Strom aus Kohlekraftwerken?


      Ausgehend von den Erkenntnissen der aktuellen Studie Mobiles Baden-Württemberg zeigen unsere Experten die Chancen und Herausforderungen der Elektromobilität von der Batterie über den Fahrzeugbau bis zum notwendigen Umbau des Stromnetzes.


      Nutzen Sie die Gelegenheit und diskutieren Sie mit unseren Experten die aktuellen Fragen der nachhaltigen Elektromobilität!

      Referenten:

      • Klaus Amler – BW-Stiftung
      • Simon Maisack – Daimler AG
      • Rudolf Gerschek – ADS-TEC Nürtingen
      • Heiko Thomas – Stadtwerke Tübingen
      Organisiert wird die Veranstaltung von Studierenden des 6. Semesters aus dem Studiengang Erneuerbare Energien der Hochschule Rottenburg.



      Flyer-Elektromobilitaet.pdf

      Habe die Veranstaltung in den Kalender eingetragen.

      LG

      Christian
      e-Golf 300 seit 12/2017 - Wallbox Mennekes AMTRON Xtra 11 C2
    • Lauter 1A-Experten: Daimler :rofl:
      und Stadtwerke Tübingen, die in der Grünen-Hochburg gerade mal einen Schnellader installiert haben (seit etwa einem halben Jahr, zuvor totale Ladewüste, ok seit einem Jahr gibt es noch einen bei Kaufland)

      Sorry ich will die Veranstaltung nicht schlecht reden. Was kann schließlich der einzelne Mitarbeiter für die Inkompetenz seiner Chefs. Aber das musste raus.
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • MartinKH schrieb:

      Lauter 1A-Experten: Daimler
      und Stadtwerke Tübingen, die in der Grünen-Hochburg gerade mal einen Schnellader installiert haben (seit etwa einem halben Jahr, zuvor totale Ladewüste, ok seit einem Jahr gibt es noch einen bei Kaufland)
      Hallo Martin,

      ich gebe grundsätzlich jedem Menschen eine Chance ohne vorher zu urteilen. Nein, ich wohne nicht in Tübingen und nein ich habe mit der Veranstaltung nichts zu tun. Aber man muss auch die Kirche im Dorf lassen. Das ist eine regional begrenzte Veranstaltung, Daimler war als Referent zu Beginn gar nicht mal dabei. Nun ja, Elon Musk oder VW wird sich halt nicht in die schwäbische Provinz verirren. Und es handelt sich um eine von Studenten organisierte Veranstaltung an einer "Provinzhochschule" (sorry wenn ich jemanden auf die Füße trete).

      Der Ladepunkt bei Kaufland existiert nach Recherchen bei goingelectric seit März 2018. Ich möchte die SWT nur ungern in Schutz nehmen (bin kein Kunden mehr von denen), aber die Ladesäulendichte ist für Städte dieser Größe ganz beachtlich. Werbetext SWT:

      "Die neue E-Ladesäule ist die bislang schnellste und leistungsstärkste in der Stadt. Einer ihrer drei Anschlüsse ist ein Combo 2 (CCS) mit 100 kW Ausgangsleistung, die sogar auf bis zu 150 kW erweiterbar ist."

      Okay, kann mit Singen nicht mithalten. Singen halte ich für eine Ausnahme. So viele DC-Lader findet man selten...

      "Bis Ende 2019 installieren die Stadtwerke 44 neue Ladepunkte in Tübingen und an weiteren Standorten in ihren Konzessionsgebieten."

      Und... in den SWT-Parkhäusern gibt es kostenlose AC-Lader.

      Also warten wir einfach mal ab. OK ?

      LG

      Christian
      e-Golf 300 seit 12/2017 - Wallbox Mennekes AMTRON Xtra 11 C2
    • Hallo Christian,
      ich versuchte es ja oben schon klar zu machen: Es ging nicht gegen die Vortragenden und schon gar nicht gegen die Veranstalter. Aber Daimler hat sich ja bisher nun nicht gerade als Treiber der e-Mobilität präsentiert. Dass die regionale Hochschule auf Fachleute (ohne Häme) aus der Region zurückgreift ist doch klar.
      Mit den Stadtwerken Tübingen hab ich halt so meine Erfahrungen. Vor 15 Monaten gab es wirklich nur die Ladestationen (AC) in den Parkhäusern und 2 oder 3 private bei Hotels. Ein freundlicher Brief an die Stadtwerke brachte zur Antwort, das man schließlich nicht jedem eine Ladesäule vor die Haustür stellen könne. Offensichtlich hatte der Antwortende keine Ahnung, was geplant war.
      Glücklicherweise kann meine Tochter immer die Garage mit Steckdose von einer Mitbewohnerein bekommen, der ich dann die Stromkosten, großzügig aufgerundet, bezahle. Insofern brauche ich jetzt den Schnellader der SWT auch nicht mehr. Und wenn wir nicht über Nacht bleiben, gibt es ja die guten EnBW-Säulen an der Autobahn.

      Also nimm mir meine lockere Schreibe nicht krumm! :beer:
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)