Bafa-Erhöhung - bald ist es soweit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alle, die früher gekauft haben, haben ja vorher überlegt, ob ihnen das Auto das wert ist. Sie haben „Ja!“ gesagt und somit war das eine vernünftige Entscheidung. Zudem konnte man ja jetzt schon eine Zeit lang das Auto fahren. Wer 2019 Elektroauto fahren wollte, musste halt etwas mehr zahlen. Außer beim Smart ED, da gabs immer mal Friedensangebote. Aber der ist ja kein Auto für jeden.

      Ich z.B. wollte gar kein Elektroauto. Weder rettet es die Umwelt noch hilft es dem Verkehr in Großstädten. Aber VW hat mich gezwungen, durch ein Angebot von leasingtime, das statt 159€ nur 129€ schrieb. Da konnte ich nicht mehr anders. Trotzdem ist es gut, dass es mich erwischt hat. So wird es nämlich noch Millionen Deutschen gehen. Und wir profitieren dann alle davon, dass der BEV-Markt viel Wettbewerb hat.
    • Heute erscheint auf der Bafa-Homepage ein aktueller


      Hinweis

      Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier, hatte am 11. Februar 2020 eine Pressemitteilung zur Neufassung der Richtlinie zur Förderung der Elektromobilität herausgegeben. Das BAFA wird Ihnen in Kürze für die neue Richtlinienfassung ein neues deutlich komfortableres Antragsverfahren zur Verfügung stellen. Die Pressemitteilung des BMWi finden Sie hier.

      Wir informieren Sie in Kürze über alle weiteren Einzelheiten.

      Sollten Sie bereits einen Antrag gestellt haben, erhalten Sie in Kürze auch Informationen darüber, ob und wie Sie die erhöhten Fördersätze erhalten können. Bitte ziehen Sie diese Anträge nicht zurück!



      Es gibt also Hoffnung für alle, die ein wenig zittern.
      Viele Grüße
      Norbert
      _________________________________________________
      09/2015 - 01/2019 e-Golf 190 | 01/2019 - Hyundai Kona e


      Teilnehmer der e-Golf-Treffen: Moers (2017), Hann. Münden (2018/2019)
    • Alles gut, nur das kann ich nicht so stehen lassen: "...Weder rettet es die Umwelt..."
      Will aber keine Diskussion hier los treten. Es geht um Bafa. Das eine Auto sicherlich nicht. Aber es ist die richtige Richtung.

      Was mich irgendwann mal interessieren würde: Ich hoffe, dass der e-Passat einen netto-Basispreis von unter 40.000 Euro hat.
      Der "Hauspreis" des Autohauses wird dann wohl um die 60.000 Euro liegen, vermute ich, hoffentlich weniger.
      Sorry, wenn ich dauernd mit dem e-Passat anfange.
      E-Golf (31,5kWh) + Passat Variant GTE 02/2017
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd, P.S.: Auf die Kabeltrommel passen auch 12m 32A Kabel.
    • Neu

      Elektromobilitaet schrieb:

      Was mich irgendwann mal interessieren würde: Ich hoffe, dass der e-Passat einen netto-Basispreis von unter 40.000 Euro hat.

      Der "Hauspreis" des Autohauses wird dann wohl um die 60.000 Euro liegen, vermute ich, hoffentlich weniger.
      Sorry, wenn ich dauernd mit dem e-Passat anfange.
      Was ist an 40.000€ für den e-Passat interessant? Die 40.000€ Schwelle (für BEVs) ist der Brutto-End-Listenpreis, der herangezogen wird (Bafa 6.000€, GWV 0,25%). Sobald der Wagen einen konfigurierten Listenpreis von >=40.000€ hat, sind es 5.000€ sowie GWV 0,5%. Das ganze nur, bis zu einem Netto-Grundpreis des Fahrzeugs von 60.000.

      Insofern darf der e-Passat durchaus bei 71.399€ Brutto-Listenpreis starten, um noch die 5.000€ Förderung zu bekommen (deshalb kostet der EQC 71.280€ und der eTron 71.350€ ;) ). Das ein konfigurierter e-Passat unter 40.000€ Brutto-Endpreis liegt, wage ich genauso zu bezweifeln wie einen Brutto-Grundpreis von über 70.000€. Insofern gehe mal von 5.000€ Bafa für den e-Passat aus. Beim ID.4 sehe ich das genauso. Beim ID.3 sieht das natürlich anders aus. Und genau das ist ja die (sinnvolle, wenn auch nur geringe) Intension dahinter: Kauft kleinere Autos.
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
      2x GO-eCharger - 9.64kWp PV mit 9.6kWh RCT-Power Akku - Regelung via IP-Symcon Haussteuerung
    • Neu

      DAs bezweifle ich noch , ob es 5000 oder 6000 Euro sind.
      Beim e-golf kam ich auf ca. 17000 Euro Netto-Kaufpreis und die haben zumindest nicht gemeckert.
      Bruttokaufpreis + eine Menge Zubehör, dann großen Rabatt und ich kam auf einen Hauspreis von ca. 27500 Euro.
      Für Bafa hatte ich den Bruttokaufpries - Rabatt genommen, davon die MWSt abgezogen und kam auf nur 17000 Euro.

      Wir werden sehen, ist ja noch lange hin.
      E-Golf (31,5kWh) + Passat Variant GTE 02/2017
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd, P.S.: Auf die Kabeltrommel passen auch 12m 32A Kabel.
    • Neu

      In einem anderen Forum (ge) :S Habe ich Beitrage gesehen, bei denen Verkäufer (einmal VW und einmal Mercerdes) die Info haben fliessen lassen, dass der Hersteller rückwirkend eine Vergütung in Höhe von 1.190€ auszahlen wird.

      Sollte das stimmen wäre das natürlich richtig gut - ich bin mal gespannt wie sich das entwickelt in den nächsten Tagen - mein Händler hatte noch keinerlei Info dazu... ;(
      eGolf coming soon...
    • Neu

      Ein Kollege den ich überzeugt habe nen e-Golf zu kaufen, hat die gleiche Info vom VW-Händler bekommen: alle die schon bestellt haben oder es zu aktuellen Konditionen tun bevor die 6000 Euro offiziell umgesetzt wurden, bekommen zusätzliche 1190 von VW. Da bin ich mal gespannt ob das wirklich zutrifft, oder ob das wieder nur so ne "Ich-hab-keine-Ahnung-also-erzähle-ich-dem-Kunden-irgendwas-dass-er-denkt-ich-würde-mich-auskennen-und-er-ein-gutes-Gefühl-hat-und-kauft" Aussage war, die ich leider von viel zu vielen Verkäufern immer wieder zu hören bekam.
      Gruß,
      Stephan
    • Neu

      Outsider64 schrieb:

      Ein Kollege den ich überzeugt habe nen e-Golf zu kaufen, hat die gleiche Info vom VW-Händler bekommen: alle die schon bestellt haben oder es zu aktuellen Konditionen tun bevor die 6000 Euro offiziell umgesetzt wurden, bekommen zusätzliche 1190 von VW. Da bin ich mal gespannt ob das wirklich zutrifft, oder ob das wieder nur so ne "Ich-hab-keine-Ahnung-also-erzähle-ich-dem-Kunden-irgendwas-dass-er-denkt-ich-würde-mich-auskennen-und-er-ein-gutes-Gefühl-hat-und-kauft" Aussage war, die ich leider von viel zu vielen Verkäufern immer wieder zu hören bekam.
      Bei mir ist im Vertrag der Umweltbonus in Höhe von 2000€ eingetragen (als Minusbetrag zum Nettokaufpreis). Mein Verkäufer /Ansprechpartner im Autohaus, den ich letzten Freitag am 14.02. angerufen hatte, sagte mir, dass die Angelegenheit bei VW in Klärung ist. Er wäre aber guter Dinge, dass die Erhöhung nachgereicht wird.
      Schaun mer mal, dann sehn mer scho.
      e-Golf bestellt am 03.02.2020

      1 kleine PV-Anlage mit 4,935 kWp
    • Neu

      War heute bei meinem Händler, da ich eine eGolf für das Wochenende zur Probe hatte :D (das Warten fällt jetzt immer schwerer....)

      Er hat mir auch gesagt das es noch was vom Hersteller geben soll. Weiß aber auch noch nicht in welcher Form die Gutschrift passieren soll.
      Wieso sollte er mir sowas erzählen wenn ich eh schon gekauft habe, sollte das nichts werden würde er mich ja nur unnötig verärgern.
      Gruß
      Manuel


      eGolf bestellt am 22.11.19
    • Neu

      Outsider64 schrieb:

      Ich glaube unterm Strich wird es teurer wenn man wartet. Jetzt bekommt man für Citigo/Up/Mii überaus hohe Rabatte und wahrscheinlich auch noch die hohen Prämien dazu. Glaub kaum dass die Hersteller dann noch die hohen Rabatte aufrecht erhalten.
      Ich habe ja aber schon ein Angebot. Die Frage ist doch nur, ob Skoda die Anweisung gibt, die vom Händler bereits zugesicherten Hausrabatte bis zur erforderlichen Höhe als Umweltprämie auszuweisen (dann würde man immerhin trotzdem zusätzlich 1000€ mehr von der BAfA bekommen) oder ob sie - weil die Hausrabatte eigentlich ja nichts mit dem Konzern zu tun haben - einfach sagen, dass die Angebote noch einmal um die 1190 € runterkorrigiert werden sollen (was dann der Konzern bezahlt und nicht der Händler). Das wäre sicherlich der Idealfall, denn dann bekommt man ja zusätzlich 2000€ Rabatt insgesamt.
      Liebe Grüße,
      Christoph

      e-Golf 300 seit 03/2018
    • Neu

      Die Rechnung und der Leasingvertrag müssen mindestens folgende Inhalte ausweisen (alles exklusive Mehrwertsteuer):
      – eindeutiger Bezug auf das förderfähige Basis-Fahrzeugmodell auf der Liste des BAFA;
      – der deutlich und nachvollziehbar ausgewiesene Eigenbetrag des Automobilherstellers am Umweltbonus, der mindestens
      dem in Nummer 4 dieser Richtlinie festgelegten Betrag entspricht, sodass die Antragstellerin/der Antragsteller
      den Eigenanteil selbstständig prüfen kann;



      Rip 3000€ ;)
      E-Golf 1 von 04/18 bis 02/20 mit 34tkm. CCS / Winter / Fahrassi + / Außenspiegel / Wärmepumpe / Park Assist / weiß


      E-Golf 2 ab 02/20
      CCS / Winter / Fahrassi + / Außenspiegel / Wärmepumpe / Dab+ / Rear view / Keyless / Park Assist / Deep Black Perleffekt
      Bestellt 21.10., zugelassen 31.01.20
    • Neu

      Abwarten. Die BAFA schreibt auf ihrer Webseite:


      BAFA schrieb:

      Reicht der Rabatt noch nicht aus, fragen wir bei Ihnen nach und Sie haben die Möglichkeit, sich bei Ihrem Hersteller/Händler zu erkundigen, ob dieser zu einer Nachzahlung bereit ist. Diese können Sie uns über den Upload-Bereich mit einer Gutschrift mit Verwendungszweck Nachzahlung Umweltbonus nachweisen. Achtung: eine geänderte Rechnung können wir nicht als Nachweis akzeptieren.

      Es kursieren ja Infos von VW die diese Möglichkeit der Nachzahlung nicht ausschließt.
      Gruß, Daniel

      Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: 1.21-gigawatt.net

      Immer einen Besuch wert, jeden 1. Samstag im Monat: Elektro-Stammtisch OWL