Oldenburg—> Frankfurt (Main) - eGolf Ladestrategie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oldenburg—> Frankfurt (Main) - eGolf Ladestrategie

      Hallo Forum,

      wir möchten am kommenden Wochenende meine Schwägerin in Frankfurt/Main besuchen und dort bummelig eine Woche mit unseren Kurzen die erste Hälfte der Herbstferien verbringen - inkl. „sightseeing“ in FFM und Umgebung. Wir nutzen eigentlich für solche Fahrten unseren Familien-Bomber - Opel Zafira Tourer mit 1.4l Benziner.
      Aufgrund der derzeit recht hohen Spritpreise, der auf der Strecke durch diverse Baustellen geringen Durchschnittstempi und etwas „Abenteuerlust“ überlegen wir, ob wir nicht die ganze Geschichte mit unserem eGolf (300) ableisten wollen. Bei der Fahrt machen wir aus „oben rein / unten raus“-Gründen eh zumeist zwei Stops.
      Nun hab ich das ganze (Strecke 426km) schon einmal in diversen Planern durchgespielt - und komme meist auf zwei oder aber drei Stops zum Laden. Wir würden in Oldenburg (NDS) mit 100% starten und hätten am Zielort eine Lademöglichkeit (zwar nur Schuko - aber dann auch über Nacht). Unsere Kurzen sind 5 und 7 - wir würden zu viert reisen mit „vollem“ Kofferraum.

      Was denken die hier ggf. zu findenden eGolf-Langstreckenfahrer darüber? Machbar und realistisch oder lieber „nimm den Verbrenner“?

      Ladekarte würde ich bevorzugt die ADAC-EnBw einsetzen wollen - es gibt darüber hinaus noch JUCR, allerdings nur für AC.

      Bin gespannt auf Eure Einschätzungen.
      ...Leisetreter...

      Neu bei tibber? Durch folgenden code 50€ Warengutschein tibber für Dich und mich - danke :

      invite.tibber.com/6c0607d
    • Ich bin Langstrecke mit dem eGolf immer 100Km/h gefahren, wenn man auf einen LKW aufläuft mit 110Km/h an dem vorbei und dann wieder ACC auf 100...
      so reichen 2 Stopps wenn es nicht gerade Dauerregnet oder friert.

      :klugorange: Durch den eingesparten 3. Ladestopp ist das nicht viel langsamer, dafür aber sparsamer ;)
      LG Michael

      ID 3 "City" seit dem 24.08.2021
      e-Up! seit Dezember 2020
    • Macmike schrieb:

      Was denken die hier ggf. zu findenden eGolf-Langstreckenfahrer darüber? Machbar und realistisch oder lieber „nimm den Verbrenner“?
      Dann kannst du dich auch gleich hier im Forum abmelden. :ironie:

      Macmike schrieb:

      Nun hab ich das ganze (Strecke 426km) schon einmal in diversen Planern durchgespielt - und komme meist auf zwei oder aber drei Stops zum Laden.
      Ich habe auch mal auf die schnelle die Strecke abgecheckt.
      2 x laden würde eventuell ausreichen, aber mit 2 Kindern und viel Gepäck wäre mir das zu unsicher.
      Plane von Anfang an 3 Rastplätze ein und auf keinen Fall einen mit unter 2 Säulen nehmen !
      1. Stopp wäre Ladbergen (132 km), weil danach kommt nicht viel brauchbares bis Lichtenberg. Und das ist nicht zu schaffen.
      Lieber bis Ladbergen zügig durchfahren um den Akku anzuwärmen.
      2. Stopp Rölvedermühle West A45, ca. 110 km.
      3. Stopp Raststätte Katzenfurt auch schon nach 110 km.
      Ziel nach ca. 80 km, wobei ich da Mitte Frankfurt genommen habe.
      Und immer nur so viel laden ( bis 80 % ) wie bis zum nächsten Stopp benötigt wird. :klugorange:

      Welche Stopps hast du geplant ?
      Gruß Bernhard
      Wir waren dabei! eGolf Treffen am Bodensee 2016, in Moers 2017, in Ha. Mü. 2018, 2019, 2021, Heilbronn 2020, Rutesheim 2021 :thumbup:
    • Macmike schrieb:

      Durch den eingesparten 3. Ladestopp ist das nicht viel langsamer, dafür aber sparsamer
      Da gebe ich dir Recht, aber es muss ja auch eine Lademöglichkeit am Nullpunkt vorhanden sein.
      Und das mit Pommes und WC. :popcorn:
      Gruß Bernhard
      Wir waren dabei! eGolf Treffen am Bodensee 2016, in Moers 2017, in Ha. Mü. 2018, 2019, 2021, Heilbronn 2020, Rutesheim 2021 :thumbup:
    • -Bernhard- schrieb:

      Macmike schrieb:

      Was denken die hier ggf. zu findenden eGolf-Langstreckenfahrer darüber? Machbar und realistisch oder lieber „nimm den Verbrenner“?
      Dann kannst du dich auch gleich hier im Forum abmelden. :ironie:

      Macmike schrieb:

      Nun hab ich das ganze (Strecke 426km) schon einmal in diversen Planern durchgespielt - und komme meist auf zwei oder aber drei Stops zum Laden.
      Ich habe auch mal auf die schnelle die Strecke abgecheckt.2 x laden würde eventuell ausreichen, aber mit 2 Kindern und viel Gepäck wäre mir das zu unsicher.
      Plane von Anfang an 3 Rastplätze ein und auf keinen Fall einen mit unter 2 Säulen nehmen !
      1. Stopp wäre Ladbergen (132 km), weil danach kommt nicht viel brauchbares bis Lichtenberg. Und das ist nicht zu schaffen.
      Lieber bis Ladbergen zügig durchfahren um den Akku anzuwärmen.
      2. Stopp Rölvedermühle West A45, ca. 110 km.
      3. Stopp Raststätte Katzenfurt auch schon nach 110 km.
      Ziel nach ca. 80 km, wobei ich da Mitte Frankfurt genommen habe.
      Und immer nur so viel laden ( bis 80 % ) wie bis zum nächsten Stopp benötigt wird. :klugorange:

      Welche Stopps hast du geplant ?
      Vielen Dank schonmal an alle für die hilfreichen und schnellen Antworten - das gibt schon mal Mut mit „Kind und Kegel“ die Strecke anzutreten.

      @Bernhard: Genau das sind die Stationen die mir bei der „besten“ Planung auch vorgeschlagen wurden.

      Ich versuche nach Möglichkeit die Raststätten/Rasthöfe mit nur einer eon-Ladesäule zu vermeiden - wenn die dann besetzt ist oder nicht funktioniert dann „steht man da mit seinem Talent“ - wortwörtlich…

      Ich gehe mal mit dieser Planung ins Gespräch mit meiner Frau, die muss noch überzeugt werden - die Kinder wollen unbedingt auf Strom nach Frankfurt…
      ...Leisetreter...

      Neu bei tibber? Durch folgenden code 50€ Warengutschein tibber für Dich und mich - danke :

      invite.tibber.com/6c0607d
    • Ich bin mal mit dem eGolf von Heidelberg nach Vechta gefahren. Insofern eine vergleichbare Strecke. Mit 3 Personen (1 Erwachsener, 2 Teenager).

      Mein Fazit: Ich würde von 3 Stops ausgehen und ich persönlich würde niemals aus Sparsamkeitsgründen mit 100km/h auf der rechten Spur rumkriechen wollen. Das muss aber jeder für sich entscheiden. Ich fand selbst 110km/h grenzwertig (ich hatte den Eindruck, das dies viele falsch eingeschätzt haben und genervt aufliefen). 120km/h waren perfekt. Da ist man gefühlt eher mitgeschwommen, als ein Hindernis zu sein.

      Über Rapidgate haben ja viele geschrieben. Von gar nicht, über bei langsamer Reisegeschwindigkeit kein Thema bis hin zu Katastrophe. Ich war letzteres. Allerdings auch bei 30°C und eben 120km/h. Da war der letzte Stop mit 15kW Ladegeschwindigkeit doch "zäh".

      Und: Mit den 2 Kids würde ich bewusst den 2. und 3. Ladepunkt mit guter Infrastruktur (Restaurant, Spielplatz, etc.) auswählen.
      Mini SE (7/2021) - BMW 530e (4/2018) - iX3 bestellt - VW eGolf (12/2018 bis 6/2021)
      2x GO-eCharger - 11.5kWp PV mit 9.6kWh RCT-Power Akku - Überschuss-Laderegelung via IP-Symcon Haussteuerung
    • @Northbuddy: Super Hinweis - vielen Dank! Ich fahre eigentlich auf der AB mit dem eGolf auch zumeist 120 km/h - das habt sich auf deutschen Autobahnen als ein Tempo erwiesen bei dem mich nicht alle für völlig bekloppt halten und ich auch das Gefühl habe nicht „zu langsam“ unterwegs zu sein.

      Was das rapidgate angeht werde ich es dann wohl sehen (müssen) - ich bin gespannt - allerdings rechne ich mit nicht allzu hohen Temperaturen und ggf. einsetzender zusätzlicher Unterboden-Akkukühlung…
      ...Leisetreter...

      Neu bei tibber? Durch folgenden code 50€ Warengutschein tibber für Dich und mich - danke :

      invite.tibber.com/6c0607d
    • Macmike schrieb:

      @Northbuddy: Super Hinweis - vielen Dank! Ich fahre eigentlich auf der AB mit dem eGolf auch zumeist 120 km/h - das habt sich auf deutschen Autobahnen als ein Tempo erwiesen bei dem mich nicht alle für völlig bekloppt halten und ich auch das Gefühl habe nicht „zu langsam“ unterwegs zu sein.

      Was das rapidgate angeht werde ich es dann wohl sehen (müssen) - ich bin gespannt - allerdings rechne ich mit nicht allzu hohen Temperaturen und ggf. einsetzender zusätzlicher Unterboden-Akkukühlung…
      Hihihi, so gehen die Meinungen auseinander....

      Ich fahre auch zur Arbeit in meinem Bummeltempo und halte immer die für völlig bekloppt die mit 160-200 auf der ganz linken Spur unterwegs sind und den Abstand zum Vordermann ein wenig reduzieren :D
      (Ich fahre übrigens 70 km nur auf 3spurigen Autobahnen....und überhole in meinem Bummeltempo nicht nur LKWs)

      Das Gefühl zu "langsam" unterwegs zu sein, kann man einfach reduzieren wenn man die gleiche Strecke mal mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten bewältigt....manch einer wird über die Ergebnisse und die eingesparte Zeit ziemlich erstaunt sein :klugorange:
      LG Michael

      ID 3 "City" seit dem 24.08.2021
      e-Up! seit Dezember 2020
    • Skatas schrieb:

      Macmike schrieb:

      @Northbuddy: Super Hinweis - vielen Dank! Ich fahre eigentlich auf der AB mit dem eGolf auch zumeist 120 km/h - das habt sich auf deutschen Autobahnen als ein Tempo erwiesen bei dem mich nicht alle für völlig bekloppt halten und ich auch das Gefühl habe nicht „zu langsam“ unterwegs zu sein.

      Was das rapidgate angeht werde ich es dann wohl sehen (müssen) - ich bin gespannt - allerdings rechne ich mit nicht allzu hohen Temperaturen und ggf. einsetzender zusätzlicher Unterboden-Akkukühlung…
      Hihihi, so gehen die Meinungen auseinander....
      Ich fahre auch zur Arbeit in meinem Bummeltempo und halte immer die für völlig bekloppt die mit 160-200 auf der ganz linken Spur unterwegs sind und den Abstand zum Vordermann ein wenig reduzieren :D
      (Ich fahre übrigens 70 km nur auf 3spurigen Autobahnen....und überhole in meinem Bummeltempo nicht nur LKWs)

      Das Gefühl zu "langsam" unterwegs zu sein, kann man einfach reduzieren wenn man die gleiche Strecke mal mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten bewältigt....manch einer wird über die Ergebnisse und die eingesparte Zeit ziemlich erstaunt sein :klugorange:
      Ja - ich pendel jeden Tag 52km one-way mit 75% AB-Anteil. Da haben sich in den letzten 1,5 Jahren (so lange habe ich den egolf) die 120 km/h durchgesetzt - da hab ich mich jetzt dran gewöhnt. 130 ist der Verbrauch zu hoch und bei 110 ist mir das zu „stressig“…

      Bzgl. Ladekarte mal sehen ob ich noch was dazubuche - jucr (AC) hab ich ja schon und werde das dann innerhalb der Woche versuchen zu nutzen an div. AC-Stationen. DC wollte ich rein für die Hin- und Rückfahrt nutzen - da müssen dann ADAC-EnBw / Maingau und Plugsurfing als Notlösung eigentlich ausreichen…
      ...Leisetreter...

      Neu bei tibber? Durch folgenden code 50€ Warengutschein tibber für Dich und mich - danke :

      invite.tibber.com/6c0607d
    • @'Macmike:
      Ich kann mir dieses positive Gerede über 2-3 Ladestopps nicht anhören. Schauen wir der Realität ins Auge:

      Gehe tatsächlich mal von 4 Ladestopps aus.

      Ich habe mal ABPR bemüht. Es fehlen aber Angaben von dir. Wie alt ist denn euer e-Golf? Lege ich unseren 4 Jahre alten Zugrunde, zieh ich direkt mal 8% von der Akkukapazität ab.

      Als Parameter hatte ich eingegeben:
      - 200 kg Zusatzgewicht für 4 Personen (davon 2 Kinder) einschließlich volles Gepäck,
      - 15 Grad Celsius Außentemperatur,
      - Regenwetter,
      - Referenzverbrauch bei 110 km/h: 145 Wh/100 km,
      - Ziel-SOC 25%,
      - Ankunft Ladepunkt-SOC Minimum: 25%,
      - Ladepunkt-SOC bei Abfahrt Maximum: 80%.

      Dabei kamen 4 Ladestopps raus. Im Wesentlichen solche die via Ladenetz-Roaming (IONITY, EnBW, Allego) nutzbar sind, d.h. hier empfehle ich die Stadtwerke München Ladekarte, da die für alle 0,38 €/kWh aufrufen.
    • Misterdublex schrieb:

      @'Macmike:
      Ich kann mir dieses positive Gerede über 2-3 Ladestopps nicht anhören. Schauen wir der Realität ins Auge:

      Gehe tatsächlich mal von 4 Ladestopps aus.

      Ich habe mal ABPR bemüht. Es fehlen aber Angaben von dir. Wie alt ist denn euer e-Golf? Lege ich unseren 4 Jahre alten Zugrunde, zieh ich direkt mal 8% von der Akkukapazität ab.

      Als Parameter hatte ich eingegeben:
      - 200 kg Zusatzgewicht für 4 Personen (davon 2 Kinder) einschließlich volles Gepäck,
      - 15 Grad Celsius Außentemperatur,
      - Regenwetter,
      - Referenzverbrauch bei 110 km/h: 145 Wh/100 km,
      - Ziel-SOC 25%,
      - Ankunft Ladepunkt-SOC Minimum: 25%,
      - Ladepunkt-SOC bei Abfahrt Maximum: 80%.

      Dabei kamen 4 Ladestopps raus. Im Wesentlichen solche die via Ladenetz-Roaming (IONITY, EnBW, Allego) nutzbar sind, d.h. hier empfehle ich die Stadtwerke München Ladekarte, da die für alle 0,38 €/kWh aufrufen.
      Du darfst den Daten von ABRP nicht blind vertrauen. Zum einen muss bei ABRP der Verbrauchswert von 195Wh/km runter auf 160Wh/km (auf Winterreifen 165). Die Hinterlegten Daten bei ABRP sind nämlich leider falsch. Außerdem rechnet ABRP standardmäßig mit 130km/h beim e-golf, hier muss das max Tempo in den Enstellungen auf 120 gedrosselt werden. Ja bei 130 brauchst du 4 Stopps.
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18
      e-Tron MJ20 ab 14.05.21

      26kW PV+15kWh Speicher