PV Speicher und solche Dinge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Zoe ist wohl voll, bevor Dein Speicher leer ist, Dank Netzbezug.
      Gruß, Bernd (aus dem energiereichen Hunsrück = 300%)
      -----------------------------------------------
      1. E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019-04/2020, dann ID.neo
      2. Passat Variant GTE seit 06.02.2017
      PV 18kWp und Batterie BMZ 2×9kWh+Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Selbständiger Ingenieur Bereich Elektrotechnik, siehe Profil. Und überzeugt von der Notwendigkeit der Energiewende.
    • Du hast doch 24,3kWh * 63% = 15,3kWh Rest.
      Dann kannst Du nur 4,6kWh/h entnehmen aus dem Netz aber 16,5kWh/h.
      Das heißt nach 2 h wären 42,22kWh übertraagen, 33kWh aus dem Netz, 9,2kWh aus der Batterie, die dann noch 6,1kWh Rest nach 2h gehabt haben müsste.
      Wo ist der Fehler?
      Gruß, Bernd (aus dem energiereichen Hunsrück = 300%)
      -----------------------------------------------
      1. E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019-04/2020, dann ID.neo
      2. Passat Variant GTE seit 06.02.2017
      PV 18kWp und Batterie BMZ 2×9kWh+Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Selbständiger Ingenieur Bereich Elektrotechnik, siehe Profil. Und überzeugt von der Notwendigkeit der Energiewende.
    • Bleispeicher kann man (sollte man) nur bis 50% entladen bleiben 13% Rest. ;)
      24.3 x 13 = 3.159 kWh

      Die geringere Entlademenge bei dem hohen Strom lasse ich mal außen vor ;)
      4,6kW = C5 = Faktor 0,88 Ich kann also nur 88% der theoretischen Kapazität bei 4,6kW entnehmen.

      Ja Bleispeicher sind komplex ;)
      Strom ist rechts
      -----------------------------------------------
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18

      12,09kW PV + 24,3kWh Speicher + Black 300 Windrad

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maverick78 ()

    • Ja, nachdem ich die Zeilen geschrieben hatte, ist mir eingefallen, dass Du einen Bleispeicher hast.

      "...und solche Dinge" ist ja das Thema:
      Morgen kommt jemand von der Verbandsgemeinde (Klimamanagement und so) zu mir und will mich als Beispiel nennen:
      PV, Speicher und E-Autos.
      Er will sich meine Daten notieren und das präsentieren.
      Hätte ja nie gedacht, wie weit man da vernetzt wird, wenn man da ein wenig mit hilft. Kostet natürlich auch viel Zeit.
      Im Gegenzug hat er mir einen Tipp gegeben, wie man vielleicht das Problem Flüssiggas bei mir weg bekommt.
      Muss ich mir mal anschauen. Geht in die Richtung Brennstoffzelle für Wärme und Energie.
      Noch keine Ahnung davon.
      Er will einen Bericht für den Landrat schreiben, wie Sektorkopplung möglich ist und braucht meine Daten dafür.
      Und der Landrat wiederum will Carsharing und andere Dinge weiter voran treiben.
      Schön!
      Hier auf dem Land geht einiges. Finanziert durch die Windräder.
      Gruß, Bernd (aus dem energiereichen Hunsrück = 300%)
      -----------------------------------------------
      1. E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019-04/2020, dann ID.neo
      2. Passat Variant GTE seit 06.02.2017
      PV 18kWp und Batterie BMZ 2×9kWh+Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Selbständiger Ingenieur Bereich Elektrotechnik, siehe Profil. Und überzeugt von der Notwendigkeit der Energiewende.
    • Eifelbody schrieb:

      Ok, dann habe ich da was falsch verstanden.

      Dann werde ich meine Anlage auch noch erweitern ;)
      :P ich bekomme voraussichtlich Mitte November nochmal 9,9kWp aufs Dach :P
      Mit danach „20kWp Eigenverbrauchsanlage“ wird es dann mit dem Eigenverbrauch spannend, aber was wäre das Leben ohne Herausforderungen. :D
      12.11.18: es ist so weit, morgen kommen die nächsten 4,96kWp ans Hauskraftwerk....bis spätestens Ende des Jahres gehen die restlichen ans Netz.
      JoeB (inkl. Ladeverlust); MJ2015, CCS, ACC, Wallbe eco 2.0 (3,7kW), PV-Laderegelung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JoeB ()

    • Irgendwie müsste man sich mal ein "Eigenverbrauchsumschaltrelais" bauen, das den Anschluss der PV-Anlage bei Eigenverbrauch ans Netz verlegt, also vor den Zähler, und danach wieder hinter den Zähler,
      so dass der Eigenverbrauch nicht mitgezählt wird.
      Nee - war nur ein Gedanke....
      Ich komme nur so auf 6-8MWh im Jahr.
      Gruß, Bernd (aus dem energiereichen Hunsrück = 300%)
      -----------------------------------------------
      1. E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019-04/2020, dann ID.neo
      2. Passat Variant GTE seit 06.02.2017
      PV 18kWp und Batterie BMZ 2×9kWh+Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Selbständiger Ingenieur Bereich Elektrotechnik, siehe Profil. Und überzeugt von der Notwendigkeit der Energiewende.
    • Das KFW Programm "Erneuerbare Energien-Speicher" (275) läuft zum Jahresende aus.

      Das Speicherprogramm in BW wird etwas angepasst z.B. Verknüpfung mit Elektromobilität, es wird künftig ein Bonus von 500 Euro für einen netzdienlichen/lastmanagementfähigen Elektrofahrzeugladepunkt gewährt.

      Weitere Änderungen in der PDF, Foerderprogramm_Photovoltaik_Batteriespeicher_Bedingungen_2019.pdf
      Gruß Dieter
      seit 10.2.2015. über 94000 km mit dem eGolf...….
      2019 e-Mobiltreffen in Waiblingen, im Rahmen des Eisentaltags.
      Wir waren dabei! e-Golf Treffen am Bodensee Oktober 2016 ,in Moers Oktober 2017 und Hann.Münden September 2018
    • Neu

      Will mal meinen Gedanken los werden, der mir die Nacht kam.Eigentlich logisch und jeder weiß es, aber ich will es doch mal gesagt haben:

      Die Autobauer müssen doch ein riesen großes Interesse daran haben, dass man die Autobatterien als mobiler Heimspeicher (V2G) einsetzen kann.
      Wenn man damit Geld verdienen kann, dann kauft man sich um so eher ein großes Auto mit einer großen Batterie.
      Die Folge: Die Autohersteller verdienen mehr Geld!
      Also, wenn ich mal meinen Passat GTE verkaufe, dann sollte die Technik so weit sein, dass ich das Auto, was über 23h in der Garage steht als Heimspeicher nutzen können.
      10-20% Hub von 100kWh wären ja OK.
      Gruß, Bernd (aus dem energiereichen Hunsrück = 300%)
      -----------------------------------------------
      1. E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019-04/2020, dann ID.neo
      2. Passat Variant GTE seit 06.02.2017
      PV 18kWp und Batterie BMZ 2×9kWh+Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Selbständiger Ingenieur Bereich Elektrotechnik, siehe Profil. Und überzeugt von der Notwendigkeit der Energiewende.
    • Neu

      Im Prinzip hast Du Recht, aber die Autohersteller verdienen wohl kaum am Akku, da sie die Zellen ja auch selbst einkaufen müssen. Hätten die Eumels sich mal um die Zellproduktion gekümmert könnten die ordentlich verdienen.

      Gruß,
      Burkhard
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • Neu

      Elektromobilitaet schrieb:



      Die Autobauer müssen doch ein riesen großes Interesse daran haben, dass man die Autobatterien als mobiler Heimspeicher (V2G) einsetzen kann.
      Dieser Traum ist eher ein Traum der Elektro-Konzerne, die darüber ihr SmartGrid realisieren wollen. Das Problem: Du kaufst Energie an stelle A, um sie dann an Stelle B einzusetzen.

      Extrem: Du lädst deinen 100kwh Tesla kostenlos bei Kaufland voll, und betreibst damit 1 Woche lang dein Privathaus.

      Da ist noch viel über den technischen Aspekt hinausgehendes zu Regeln.

      Als Hausspeicher können sicherlich die "ausgedienten" Auto-Akkus weiterverwendet werden.
      eGolf (seit 12/2018)
      530e (seit 4/2018)
    • Neu

      Glaube nicht, dass die Angst so groß sein muss.
      Wenn bei Kaufland jeder seinen 100kWh Akku voll machen würde, mit 50kW Ladeleistung oder so, dann werden die das bestimmt nicht lange kostenlos anbieten.
      Oder sie haben ein Windrad daneben stehen und den ganzen Parkplatz samt Halle mit PV überdacht und dann wäre es sogar sinnig.

      Man muss das über den Preis regeln und dann kann man sogar einen Vorteil haben, wenn jemand Strom transportiert.
      Gruß, Bernd (aus dem energiereichen Hunsrück = 300%)
      -----------------------------------------------
      1. E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019-04/2020, dann ID.neo
      2. Passat Variant GTE seit 06.02.2017
      PV 18kWp und Batterie BMZ 2×9kWh+Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Selbständiger Ingenieur Bereich Elektrotechnik, siehe Profil. Und überzeugt von der Notwendigkeit der Energiewende.
    • Neu

      JimKnopf schrieb:

      Im Prinzip hast Du Recht, aber die Autohersteller verdienen wohl kaum am Akku, da sie die Zellen ja auch selbst einkaufen müssen. Hätten die Eumels sich mal um die Zellproduktion gekümmert könnten die ordentlich verdienen.

      Gruß,
      Burkhard
      Am Akku nicht, aber ein großer Akku sitzt meist in einem großen Auto und daran verdienen sie dann.
      Heißt: Wenn ich mit dem Auto Geld verdienen kann, während es in der GArage steht, kaufe ich evtl. eher dieses große, teure Auto.
      Gruß, Bernd (aus dem energiereichen Hunsrück = 300%)
      -----------------------------------------------
      1. E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019-04/2020, dann ID.neo
      2. Passat Variant GTE seit 06.02.2017
      PV 18kWp und Batterie BMZ 2×9kWh+Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Selbständiger Ingenieur Bereich Elektrotechnik, siehe Profil. Und überzeugt von der Notwendigkeit der Energiewende.
    • Neu

      Vor allem wenn du auch eine "grosse teure" Garage hast... (stell mal ein MX und ein MS in eine normale Doppelgarage) 8o
      Gruss Aragon / Rene
      Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190

      Ich war dabei ! e-Golf-Treffen eins am Bodensee / zwei in Moers / drei in Hann Münden / vier in ??? // aber schön waren auch die vielen kleinen Treffen!!! :thumbup:
    • Neu

      6,5m × 6m, aber Tore nur 2,04m überm Boden - Handwerkerfehler. Sollte ein Stein höher sein.....
      Also e-Passat mit 95kWh und V2G wäre ideal und würde gut neben den ID neo mit 62kWh Akku passen.
      :)
      Gruß, Bernd (aus dem energiereichen Hunsrück = 300%)
      -----------------------------------------------
      1. E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019-04/2020, dann ID.neo
      2. Passat Variant GTE seit 06.02.2017
      PV 18kWp und Batterie BMZ 2×9kWh+Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Selbständiger Ingenieur Bereich Elektrotechnik, siehe Profil. Und überzeugt von der Notwendigkeit der Energiewende.
    • Neu

      wenn die offen sind. 2,04m dürfen die Heckklappen aufgehen, wenn das Auto weit genug rein gefahren wurde.
      Ich bin einfach nur sauer, dass man, ohne ständig zu prüfen, Firmen, die schon lange existieren, nicht zutrauen kann, unbeaufsichtigt eine Garage zu bauen, die dann noch sehr teuer ist. Die Einfahrt hätte können 25cm höher sein. :dash:
      Gruß, Bernd (aus dem energiereichen Hunsrück = 300%)
      -----------------------------------------------
      1. E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019-04/2020, dann ID.neo
      2. Passat Variant GTE seit 06.02.2017
      PV 18kWp und Batterie BMZ 2×9kWh+Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Selbständiger Ingenieur Bereich Elektrotechnik, siehe Profil. Und überzeugt von der Notwendigkeit der Energiewende.