Wallbox PV-Laden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alternativ fände ich es gut, wenn jedes E-Auto ein Ladegerät hätte , was auch bei 2,3 kW sehr effizient arbeitet (neben optional 11 kW ).
      Ich würde also (heute) jedes E-Auto mit einem effizienten 2,3 kW Lader ausstatten und optional mit einem zusätzlichen 11 kW, oder 22 kW Lader.

      Dann einfach das Auto mit 2,3 kW an die Steckdose hängen und lange genug warten. Die Meisten haben doch mehr als 2,3 kW.
      Eventuell noch einen Heimspeicher verwenden.

      Ich wüsste mal zu gerne, wie die Effizienz wäre, hätte man außen einen DC-Lader optimiert auf 2,3 kW und würde damit DC laden.
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-01/2019, e-Up 04/2019 - 10/2019 und wieder E-Golf ab 11/2019
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017 bis es Kombi-BEV, eine komfortable Ladeinfrastruktur und V2G gibt
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd
    • Northbuddy schrieb:

      Ich habe eine eigene Lösung aus GoECharger und RCT Power Wechselrichter mittels bereits vorher vorhandener Smarthome Software (IPSymcon).
      Das ist dann entsprechend für dich programmiert worden, bzw. Individuell anhand deiner Wunschkomponenten eingebunden worden. Oder ? Ich habe kein Smarthome und suche nur eine Lösung für das PV Laden.

      Eine Out of the Box Lösung habe ich bisher nur von SMA + Meneckes oder vielleicht bei SONNEN gefunden.
      sonnen.de/ladestation-elektroa…0obwVNEAAYASAAEgICD_D_BwE

      Der Sonnencharger kostet aber auch um die 1399 Euro. Installation.....

      Wie JimKnopf hier bereits vor einem Jahr geschrieben hat ist es schwierig einen Ansprechpartner zu finden der das Thema komplett abdecken kann.

      Gut wer das Know how und die Zeit hat das Thema selbst anzugehen.

      Ich warte mal auf den Alternativvorschlag des Solateurs.

      Edit: und bei Konzept von Sonnen bräuchte ich dann auch den Speicher .....
      Solarwechselrichter mit integrierter „Wallbox“
      VG

      Dirk

      E-GOLF seit dem 21.10.17
    • dirk schrieb:

      Rasberry Pi + SEMP Gateway

      Meinst du folgendes ( könnte es sein das du diesen Maverick 78 kennst )
      photovoltaikforum.com/thread/1…manager-wallbox/?t=122244

      photovoltaikforum.com/thread/1…a-semp-ethernet/?t=104060

      Ich fange mal mit lesen an 292 Seiten....

      Ja korrekt, im Gegensatz zur Mennekes Wallbox hat die Lösung einen entscheidenden Vorteil, man kann die SOC vom e-Golf übermitteln. Das geht bei Mennekes nicht.
      Strom ist rechts
      -----------------------------------------------
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18

      12,09kW PV + 24,3kWh Speicher + Black 300 Windrad
    • E3DC bietet auch eine Wallbox an, die mit der Solaranlage zusammenarbeitet. Allerdings ist der Preis unverschämt hoch.

      Gruß,
      Burkhard.
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • Black-Templar schrieb:

      ALso ich ,möchte nur mal anmerken das die Kosten pro kwP doch sehr hoch sind, also im PV Forum wird von 1100 Euro Pro kwp gesprochen, inkl instalation und wechselrichter, ich weiss auch nicht ob diese 30 Watt pro modul wirklich essentiell sind, wird nur unnnötig teuer
      Vorsicht, nettto und Brutto angaben nicht vermischen. 1100€ pro kWp sind netto Preise und nur ein grober Richtwert, ja nach umfach der Baumaßnahmen.

      9282€ sind brutto genannt, also knapp 1195€ pro kWp netto.
      Strom ist rechts
      -----------------------------------------------
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18

      12,09kW PV + 24,3kWh Speicher + Black 300 Windrad
    • Maverick78 schrieb:

      Nimm folgendes:
      shop.wallbe.de/de/wallbe-Eco/ Wallbe Eco 2.0s 11kW 499€
      50% Förderung NRW -> 249,50€

      Ist die Mindestauszahlungshöhe von 500 Euro weggefallen? Also nicht, dass mindestens 500 Euro ausgezahlt werden, sondern dass überhaupt nur ausgezahlt wird, sofern die Förderung mindestens 500 Euro beträgt.

      Raspberry Pi 3 Komplettset mit SD Karte: ~50€ + SEMP Gateway zur Kommunikation mit dem Sunny Homemager -> kostenlos (freiwillige Spende)

      = 300€ zzgl Montage (Achtung nur FI Typ A notwendig, die Wallbox hat ein RCM Modul)

      Wie muss ich mir das vorstellen? Laut der Website von wallbe hat die Eco 2.0s keine externe Steuerungsmöglichkeit. Oder wie sieht das Konstrukt aus? Ich frage, weil ich durchaus auch Interesse an PV-Überschussladen habe, mir die "fertigen" Boxen aber viel zu teuer sind - das dauert Jahre, bis man die Mehrkosten ggü. einer Popeleinfachbox wie der Eco 2.0s raus hat. Und wenn man diese Einfachboxen entsprechend aufdröseln kann durch eine einfache Bastellösung, wäre das natürlich super.
      (Bei mir ist der Wallbox-Anschluss seitens des Hausbauers bereits vorgerüstet, d. h. 32A-Kabel und Gleichstromkabel liegen schon da, wo mal eine Box hinsoll. Aktuell sind Haus und Anlage noch in Konstruktion, d. h. die Module liegen schon auf dem Dach, aber sind noch nicht angeschlossen)
      Gruße Andreas
      Jetzt: Passat GTE
      Zukunft: Suche nach einem CO2-arm produzierten BEV mit AHK (mind. 750kg Last) und Kofferraum ähnlich Passat-Größe. Der Kia Niro hätte es vorübergehend werden können, aber bei Lieferzeiten von 14 Monaten+...
      Strom: 100% CO2-frei, bereitgestellt durch EWS Schönau. Seit Oktober 2019 PV mit 7,0 kWp, aber noch nicht eingezogen.
    • mobafan schrieb:

      Laut der Website von wallbe hat die Eco 2.0s keine externe Steuerungsmöglichkeit.
      Das ist falsch, die wallbe haben einen LAN Anschluss und lassen sich über LAN mit Modbus steuern.

      Datenblatt
      wallbe.de/wp-content/uploads/2…nblatt-eco_20s_DE_web.pdf
      Strom ist rechts
      -----------------------------------------------
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18

      12,09kW PV + 24,3kWh Speicher + Black 300 Windrad
    • Oh cool. Schade, dass das nicht auf der Homepage steht. Und kann man damit nur "On-Off" steuern oder auch sagen: Gib jetzt bitte nur 2.6kW ab statt 3,7kW? Oder zumindest: Lade nur auf einer statt auf drei Phasen? Und per Knopfdruck auch volle Leistung, wenn die PV-Anlage nichts hergibt?

      Sorry für vielleicht doofe Fragen - aber sowas wäre eben meine Wunschkonfiguration. Auch wenn ich aktuell einen Einphasenlader habe: Irgendwann kommt ein Dreiphasenfahrzeug und dann will ich nicht auch die Box tauschen müssen, sondern bei Bedarf eben "schnell" mit 11kW laden können.
      Gruße Andreas
      Jetzt: Passat GTE
      Zukunft: Suche nach einem CO2-arm produzierten BEV mit AHK (mind. 750kg Last) und Kofferraum ähnlich Passat-Größe. Der Kia Niro hätte es vorübergehend werden können, aber bei Lieferzeiten von 14 Monaten+...
      Strom: 100% CO2-frei, bereitgestellt durch EWS Schönau. Seit Oktober 2019 PV mit 7,0 kWp, aber noch nicht eingezogen.
    • Die Wallbox hat keine Knöpfe, deswegen ist sie so günstig. Ladefreigabe per "Knopfdruck" geht bei mir über die SEMP Schnittstelle, da gibt es eine Sofortlade Funtion.
      Die Steuerung umfasst nicht nur an/aus sondern auch die Leistungsvorgabe vom SMA Homemanager aus. (6-16A in der Konfiguration)
      Strom ist rechts
      -----------------------------------------------
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18

      12,09kW PV + 24,3kWh Speicher + Black 300 Windrad
    • Du machst das dann über das Smartphone o. ä.? Denkbar wäre dann aber z. B. auch, dass ich mir einen mit dem RaspBi verbundenen Funktaster neben die Wallbox pappe, mit der ich (samt Umweg über den Raspberry und den SMA) die Wallbox dazu bringe, sofort vollzuladen? Ich merke schon, ich muss mich im PV-Forum zu dem Thema mal einlesen. Und das bei meiner knappen Zeit momentan :|
      Gruße Andreas
      Jetzt: Passat GTE
      Zukunft: Suche nach einem CO2-arm produzierten BEV mit AHK (mind. 750kg Last) und Kofferraum ähnlich Passat-Größe. Der Kia Niro hätte es vorübergehend werden können, aber bei Lieferzeiten von 14 Monaten+...
      Strom: 100% CO2-frei, bereitgestellt durch EWS Schönau. Seit Oktober 2019 PV mit 7,0 kWp, aber noch nicht eingezogen.
    • dirk schrieb:

      Northbuddy schrieb:

      Ich habe eine eigene Lösung aus GoECharger und RCT Power Wechselrichter mittels bereits vorher vorhandener Smarthome Software (IPSymcon).
      Das ist dann entsprechend für dich programmiert worden, bzw. Individuell anhand deiner Wunschkomponenten eingebunden worden. Oder ? Ich habe kein Smarthome und suche nur eine Lösung für das PV Laden.
      Ich habe es selbst gemacht. Mein Wechselrichter hat ein TCP Protokoll, über das man alle Hausdaten (Momentanverbrauch, Momentanertrag, Batteriedaten, etc.) abrufen kann. Zudem kann der GoeCharger über MQTT oder HTTP-API gesteuert werden (an, aus, Ladeleistung, etc.). Also einfach ein Skript laufen lassen, RCT Auslesen und Wallbox entsprechend aktivieren/steuern.

      Ist im Grunde auch mit einem Raspberry (oder jedem Rechner) machbar. Die Smarthome-Software bot sich nur an, weil damit eh ein Server läuft der das eben mit übernehmen kann. Und mit Rasberries habe ich mich bisher kaum beschäftigt.
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
      2x GO-eCharger - 9.64kWp PV mit 9.4kWh RCT-Power Akku - Regelung via IP-Symcon Hausbussystem
    • Danke Maverick für den Hinweis, ich meine aber Brutto, und natürlich kommt es auf viele andere kleigkeiten an. Es war ja nur mal eine Anmerkung.
      auch in bezug auf die letzten 30Watt pro Modul, welche das Modul unheimlich teuer machen. 300 Watt oder 310 Watt Module tun es dicke auf, und sich entsprechend günstiger.

      und nicht den erst besten Solateur nehmen.
      Was die Wallbox angeht ist er hier vollkommen richtig beraten, aber die ANlage an sich sollte er sich mal im PV Forum umhöhren/lesen
    • Hat jemand zufällig die Wallbox an Zappi Charger PV im Einsatz ?

      myenergi.com/
      myenergi.com/product/zappi/

      Bzw.

      enercab.at/ladestationen/109-zappi-charger-pv-t2-32a.html

      658 Euro Wallbox
      29 Euro Stromsensor bzw.
      79 Euro Harvi ,Strommessung drahtlos

      ... das ist ja mal preiswert. Wo ist der Haken ?(

      Bilder
      • ABDBCFB5-CA8B-4677-919C-D53921F452D7.png

        207,53 kB, 800×600, 7 mal angesehen
      • 17E0BC3D-ABD0-4A4B-A3F8-E50C55C7AE77.png

        356,91 kB, 800×600, 10 mal angesehen
      • 613CD129-949B-442E-A94D-00E0530BB094.png

        248,31 kB, 800×600, 12 mal angesehen
      VG

      Dirk

      E-GOLF seit dem 21.10.17
    • Gute, einfache Lösung!
      Da überleg ich!
      Allerdings wäre ich etwas beruhigter, gäbe
      es eine deutsche Anleitung.
      Macht bestimmt mal jemand!

      Hab gerade gesehen, dass es diese technische Lösung auch aus Deutschland gibt.
      In 3,6, 11 und 22 Kw
      Sogar etwas günstiger.
      Heißt eco LOAD und kommt aus Lüdenscheid.
      Müsste ähnlich funktionieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mike61 ()

    • Der Zappi gefällt mir, ist aber leider ein einphasiges Gerät, was gut für UK, Japan etc. ist, aber nicht gut geeignet für DE/AT/CH mit ihren Schieflastlimitierungen (zumindest wenn man die 7,2 kW auch aus dem Netz ziehen will).
      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17, e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km