Kaufen oder Finanzieren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kaufen oder Finanzieren?

      Hallo

      das Geld um den E Golf bar zu bezahlen wäre vorhanden, die Frage ist aber ob es sinnvoller wäre zu finanzieren, mit der Option den Golf nach 4 Jahren zu einem festgeschriebenen Preis dem Händler zurück zu geben.
      In 4 Jahren kann viel passieren, evtl will ich dann einen ID oder sonstwas, und bekomm ich den Golf dann noch privat los wenn sich die Akkus weiterentwickelt haben und evtl deutlich günstiger geworden sind?
      In meinem Fall würde das etwa 1200 Zinsen kosten und der Golf würde nach 4 Jahren für ca 14.000 zurück genommen oder ich könnte ihn ablösen und behalten.
      VG aus dem Schwarzwald, Axel

      E-Golf-Fahrer seit 13.03.2019 :thumbsup:
    • Wenn du den Wagen nicht als „übergang“ zu was besserem, tolleren am Horizont siehst: kaufen.
      Wenn du den Wagen als Zweitwagen in der Familie weiternutzen kannst: kaufen.

      Falls du sehr wahrscheinlich in 4 Jahren ein anderes Auto kaufen willst wäre die Finanzierung eine Option, oder wenn du die 14.000 EUR so anlegen kannst das sie in den 4 Jahren die Zinsen erwirtschaften auch.
      Gruß, Daniel

      Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: 1.21-gigawatt.net

      Immer einen Besuch wert, jeden 1. Samstag im Monat: Elektro-Stammtisch OWL
    • Beim Leasing muss man aufpassen, wir können den Wagen z.B. nicht nach den 4 Jahren übernehmen, nicht für Geld und gute Worte.

      Wir hatten die gleichen Überlegungen wie @hausera, und haben uns wegen der technischen Entwicklung und der Unsicherheit ob Elektromobilität für uns funktionieren wird für das Leasing entschieden. Stand heute ärgere ich mich das wir nicht die Option haben den Wagen weiter zu fahren.

      Die interessanten Neo Varianten werden hoffentlich und mit Glück in 3 Jahren dann verfügbar sein...
      Gruß, Daniel

      Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: 1.21-gigawatt.net

      Immer einen Besuch wert, jeden 1. Samstag im Monat: Elektro-Stammtisch OWL
    • Im Jahr 2015/-16, als wir den E-Fuhrpark mit der sehr kompetenten Verkäuferin eines großen VW- Händlers "klargemacht" haben, sagte diese zu mir das sie in jedam Fall davon abraten würde ein E-Auto zu kaufen. Dafür sei das Wertverlustrisiko angesicht der rasanten technischen Entwicklung im Bereich E-Mobility viel zu hoch.

      Ich denke, das diese Aussage nach wie vor Gültigkeit hat.

      Gruß,

      Lifli
      Es ist besser, schweigend für einen Idiot gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und zu beweisen, das man einer ist !
    • Jedes Auto ist technisch veraltet sobald es auf den Markt kommt, egal ob BEV oder Verbrenner ;) . Man bekommt in 4 Jahren immer etwas technisch besseres, deswegen sind aber nicht automatisch die Gebrauchtfahrzeuge wertlos.
      Ich habe Finanzierung mit Schlussrate gemacht, in 4 Jahren entscheide ich dann anhand des Marktwertes ob ich ihn auslöse (und zum Mehrpreis verkaufe) oder wenn der Wert im Keller ist zurück gebe. Ist quasi der beste Kompromiss aus beiden Welten. Kostet halt 0,9% Zinsen pro Jahr.
      Strom ist rechts
      -----------------------------------------------
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18

      12,09kW PV + 24,3kWh Speicher + Black 300 Windrad
    • Maverick78 schrieb:

      Jedes Auto ist technisch veraltet sobald es auf den Markt kommt, egal ob BEV oder Verbrenner ;) . Man bekommt in 4 Jahren immer etwas technisch besseres, deswegen sind aber nicht automatisch die Gebrauchtfahrzeuge wertlos.
      Ich habe Finanzierung mit Schlussrate gemacht, in 4 Jahren entscheide ich dann anhand des Marktwertes ob ich ihn auslöse (und zum Mehrpreis verkaufe) oder wenn der Wert im Keller ist zurück gebe. Ist quasi der beste Kompromiss aus beiden Welten. Kostet halt 0,9% Zinsen pro Jahr.
      Diese Option hatte ich gemeint, bei mir wären es im Moment allerdings 1,99% Zins
      VG aus dem Schwarzwald, Axel

      E-Golf-Fahrer seit 13.03.2019 :thumbsup:
    • Hi!

      Meiner Meinung nach sollte man immer so wenig wie möglich finanzieren und die Schuldenlast so schnell wie möglich reduzieren, solange der Zinssatz oberhalb der Sparzinsen und der Inflationsrate liegt.
      Die Bank wird an der Finanzierung verdienen wollen und der Kreditnehmer muss das bezahlen.
      Liegt der Kreditzins unterhalb des Sparzinses, kann man das Eigenkapital besser sparen, anlegen und vollfinanzieren. Dabei sollte man die Schuldenlast so schnell wie möglich abbauen, es sei denn, man im Verlauf seine Einlagen weiter erhöhen.
      Liegt der Kreditzins unterhalb der Inflationsrate, die aber variabel ist!, kann man die Schuldenlast so lange wie möglich hoch halten.

      Achtung! Ich bin kein Fachmann!!

      Gruß,
      Burkhard
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • JimKnopf schrieb:

      Hi!

      Meiner Meinung nach sollte man immer so wenig wie möglich finanzieren und die Schuldenlast so schnell wie möglich reduzieren, solange der Zinssatz oberhalb der Sparzinsen und der Inflationsrate liegt.
      Die Bank wird an der Finanzierung verdienen wollen und der Kreditnehmer muss das bezahlen.
      Liegt der Kreditzins unterhalb des Sparzinses, kann man das Eigenkapital besser sparen, anlegen und vollfinanzieren. Dabei sollte man die Schuldenlast so schnell wie möglich abbauen, es sei denn, man im Verlauf seine Einlagen weiter erhöhen.
      Liegt der Kreditzins unterhalb der Inflationsrate, die aber variabel ist!, kann man die Schuldenlast so lange wie möglich hoch halten.

      Achtung! Ich bin kein Fachmann!!

      Gruß,
      Burkhard
      Ich könnte auch gleich bar zahlen, mir geht es darum dass falls ich durch fortschreitende Technik den Golf in 4 Jahren nur schlecht wiederverkaufen könnte, ich die Option der garantierten Rückgabe hätte.
      VG aus dem Schwarzwald, Axel

      E-Golf-Fahrer seit 13.03.2019 :thumbsup:
    • Ok. Etwas Off-Tonic.

      Die gleiche Frage stellt sich ein Freund gerade für einen Smart EQ. Da bin ich auch unsicher wg. der Entwicklung gerade bei Smart (unsicher). Andererseits: Der Smart ist DAS Auto für ihn und hat zudem ein ziemliches Alleinstellungsmerkmal. Insofern würde ich ihm fast eher zum Kauf (Finanzierung) anstatt Leasing raten.

      Was meint ihr?
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
    • Das ist eigentlich eine Bauchfrage, keine Kopffrage.
      Ich lease nur. Bis jetzt. Allerdings hat Leasing den Nachteil, dass viele kleine Macken, Kratzer in den Felgen oder dem Blech etc. den Wert bei der Rückgabe gehörig senken können. Ist das Auto gekauft, so what.
      Allerdings bekommt man mit Leasing leichter ein neues Auto, da das alte ja irgendwann weg ist. Ein gekauftes Auto ist zeitlich unbegrenzt nutzbar, bis es einem halt nicht mehr gefällt.
      Willst Du das Auto besitzen - kaufen.
      Willst Du fahren und bist bereit dafür eine gleichbleibende Rate zu zahlen - leasen.
      Und noch ein Unterschied:
      Kaufen - Geld weg - Auto da
      Leasen - Geld weg - Auto weg
      VG Andreas
      #soulelectrified
      e-Golf 190 grau von 30.10.2014 bis 24.10.2017: 60.860 km
      e-Golf 300 weiss-grau 23.10.2017 bis 26.10.2018: 19.177 km
      e-Golf 225 blau 26.10.2018: 7000km

    • e-Golfer schrieb:

      Das ist eigentlich eine Bauchfrage, keine Kopffrage.
      Ich dachte immer Leasing macht man nur wenn man Vorsteuer-Abzug geltend machen kann, also nur Gewerbetreibende oder Selbstständige?! Für privat ist finanzieren i.d.R. günstiger oder gleich bar zahlen wie Burkhard ja auch schreibt.
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Natürlich ist privates Fahrzeugleasing eine andere Art der Finanzierung, geschäftlich taugt es auch nicht in jedem Fall zum Steuern sparen und ist eigentlich auch nur eine Möglichkeit der Fuhrparkfinanzierung. Es kommt halt auch immer auf die eigenen Möglichkeiten und Grenzen an. Pauschalierungen taugen hier wie so oft nichts.

      Gruß,
      Lifli
      Es ist besser, schweigend für einen Idiot gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und zu beweisen, das man einer ist !