zur elektrischen Zukunft von LKW's

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • zur elektrischen Zukunft von LKW's

      Ein interessanter Bericht zu diesem Thema - das Problem ist für den Transport - Fachmann aber auf den ersten Blick klar ersichtlich... Ich bin einmal gespannt ob ihr das ebenso seht.

      Gruss Aragon / Rene
      Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190

      Ich war dabei ! e-Golf-Treffen eins am Bodensee / zwei in Moers / drei in Hann Münden / vier nochmals in Hann Münden - weil es so schön war // aber schön waren auch die vielen kleinen Treffen!!! :thumbup:
    • Hallo zusammen,

      der Elektrohihgway ist doch völlig falsch investiertes Geld. Zum einen gibt es Obereitungsbetrieb
      schon sehr lange beim Personennahverkehr, zum anderen gehören Güter auf die Schiene und genau
      da gehört auch das Geld hin investiert.

      Mit Verkehrswende hat das nichts zu tun.

      Gruß,
      Lifli
      Es ist besser, schweigend für einen Idiot gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und zu beweisen, das man einer ist !
    • Natürlich gehören die Güter auf die Schiene. Vor allem dort, wo bis heute (!) keine Schienenverbindungen existieren. Falls das Schienennetz modernisiert wird (was dringend erforderlich ist) oder neu gebaut wird (was auch erforderlich zu sein scheint), stoßen diese Pläne aber (genauso wie diejenigen für Straßen) auf Protest der Anliegerschaft. Erinnert sei nur an ein einzelnes, umstrittenes und teures Bahninfratrukturprojekt in Baden-Württemberg. St. Florian lässt grüßen.
      Viele Grüße
      Norbert
      _________________________________________________
      09/2015 - 01/2019 e-Golf 190 | 01/2019 - Hyundai Kona e


    • e-Golf_70794 schrieb:

      auf Protest der Anliegerschaft.
      Das ist ja ein generelles Problem. Aber Nachhaltigkeit gibt es nunmal nicht ohne Einschränkungen. Wenn da jeder nur die Hälfte dessen machen oder zulassen würde was ihm (ihr) ohne Mühe möglich ist, hätten wir ins ingesamt einen sehr großen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Da müssen einfach mal die Paradigmen neu sortiert werden. Am Ende würen alle profitieren.

      Gruß,
      Lifli
      Es ist besser, schweigend für einen Idiot gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und zu beweisen, das man einer ist !
    • Hab das jetzt nicht gelesen. Wenn ich LKWs sehe, denke ich dass auf jeden Fall eine Batterie da rein gehört,
      bergab rekuperiert wird und bergauf die Energie genutzt wird.
      Weiterhin könnte eine zusätzliche Leistungsvergrößerung beim Überholen nicht schaden.
      Und eine zus. elektr. angetriebene Achse wäre im Winter nicht schlecht, wenn bezahlbar.
      Und bei Langholztransportern den Nach läufer mit Elektromotor und Batterie ausrüsten,
      damit er im Wald mit schieben kann und bergab rekuperieren kann.

      Also, LKWs gehören elektrifiziert.
      Nächstes Higlight: 30.08.2019, Bürgerenergieabend im Pro-Winzkino in Simmern
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019 -
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017 - Mitte 2020, dann ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd
    • Nochmal zum e-Highway: 10km lang laden, 60km fahren ... dass heisst es sind 15% der Autobahnstrecke zu elektrifizieren. Also knapp 2.000 km in D. Ich denke dass geht schneller als sie Bahninfrastruktur zu ändern. Die Güterbahnhöfe gibt es ja so gut wie nicht mehr.

      Wenn ich richtig recherchiert habe hält ein LKW so 15 Jahre - so könnte man in wenigen Jahren einen grossen Anteil des Fernverkehrs elektrifizieren. Anreize können bei der Maut gesetzt werden. Aber das Thema ist sicherlich gesamteuropäisch zu denken.
      Gruss
      Matthias

      E-Golf seit 4.11.2017
      Herbst 2018 Urlaub in der Bretagne
      Ostern 2019 Packagetour durch GB

      Zweitwagen: T5
    • Wieviele Achsen hat das Teil? Wieviele Achsen haben die LKWś auf der AB? Woran liegt das wohl? Achslast? ?(
      Gruss Aragon / Rene
      Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190

      Ich war dabei ! e-Golf-Treffen eins am Bodensee / zwei in Moers / drei in Hann Münden / vier nochmals in Hann Münden - weil es so schön war // aber schön waren auch die vielen kleinen Treffen!!! :thumbup:
    • Ist da eigentlich noch Platz, wenn mal ein Rettungshubschrauber landen muss?
      Nächstes Higlight: 30.08.2019, Bürgerenergieabend im Pro-Winzkino in Simmern
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019 -
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017 - Mitte 2020, dann ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd
    • Ich weiß nicht, wie es Euch geht. Ich habe da so richtig Bauchweh, wenn ich so was sehe.
      So unharmonisch und über's Knie gebrochen.
      Was soll das? Es gibt die Schiene. Dann muss die halt ausgebaut werden.
      Das Geld, was hier verbraten wird, fehlt bei der Bahn!

      Bessere Lösung: Konsum senken, weniger LKWs fahren lassen und nur LKWs mit nachgewiesenen guten Abgaswerten ohne AdBlue-Schummelei.
      Nächstes Higlight: 30.08.2019, Bürgerenergieabend im Pro-Winzkino in Simmern
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019 -
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017 - Mitte 2020, dann ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd
    • Elektromobilitaet schrieb:

      Ist da eigentlich noch Platz, wenn mal ein Rettungshubschrauber landen muss?
      Wenn es nicht windig ist, könnte das klappen, wird aber ein heftiger Akt für den / die Piloten.
      btw sieht das Ding (die Oberleitung) einfach nur ätzend aus

      auch ich finde, die Bahn sollte die Schienen sanieren, neue Waggons kaufen und mehr Verkehr von der Straße auf die (elektrische) Strecke bringen,
      da ist das Geld deutlich sinnvoller angelegt
      De Bergische Jung Wolfgang
      WBL

      Alle sagten: das geht nicht.
      Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.

      Nur Verrückte hier...
      Komm Einhorn wir gehen!

      e-Golf300 seit 22.06.2018
      aktueller km-Stand: 56.126 km
      Verbrauch 13,8 kWh im Schnitt langfristig
      die blaue eLise
      Volkswagen Code VKDCJJS7
      Modell-Jahr 2018
      Außenfarbe Atlantic BlueMetallic
      Innenfarbe Puregrey/Titanschwarz/Schwarz/Perlgrau
    • e-Golf_70794 schrieb:

      Elektromobilitaet schrieb:

      weniger LKWs fahren lassen
      Dann müsste die Fertigungsindustrie aber wieder Lagerghaltung in größerem Stil betreiben, wenn die Lager nicht mehr auf der Autobahn rollen. :ironie:
      ...oder die Konsumenten weniger zu Hause lagern, bzw. essen.
      Faktor 0,5 wäre vielleicht drin, wenn wir es nicht so übertreiben würden. Also schon mal die Hälfte der LKWs weg.
      Nächstes Higlight: 30.08.2019, Bürgerenergieabend im Pro-Winzkino in Simmern
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019 -
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017 - Mitte 2020, dann ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd
    • Elektromobilitaet schrieb:

      Ich weiß nicht, wie es Euch geht. Ich habe da so richtig Bauchweh, wenn ich so was sehe.
      So unharmonisch und über's Knie gebrochen.
      Was soll das? Es gibt die Schiene. Dann muss die halt ausgebaut werden.
      Das Geld, was hier verbraten wird, fehlt bei der Bahn!

      Bessere Lösung: Konsum senken, weniger LKWs fahren lassen und nur LKWs mit nachgewiesenen guten Abgaswerten ohne AdBlue-Schummelei.
      Das ist ein gutes Thema, Konsum senken! Da wird wirklich drüber nachgedacht. Da wir, die Menschheit es nicht von sich aus macht, Bequemlichkeit usw., denkt man darüber nach das Einkommen stark zu senken!
      Es wurde an Beispielen festgemacht, das nahezu niemand seinen Konsum „Nachhaltig“ einschränkt; so zB. LED Technik, Beleuchtung kostet ja jetzt nicht mehr soviel also mehr und länger die Beleuchtung an lassen! Einsparungen im allgemeinen werden vermehrt dazu genutzt Flugreisen oder Schiffsreisen zu tätigen.
      Unterm Strich geben viele ihr Geld ständig aus und das überwiegend zum Nachteil des Weltklimas.
      Somit liegt der Gedanke wirklich nah das ständiges Wachstum mit steigenden Gehältern nicht der richtige Weg ist.
      Wahrscheinlich wird man uns nicht weniger Gehalt geben aber dafür Energie und CO2 Steuern in hohen Maßen aufdrücken und das auch bei Eigenerzeugung!
      Man darf nur hoffen das sich mit dem Geld nicht wieder einige wenige die Taschen voll machen. Das Geld gehört sozial gerecht verteilt!
      Klaus
      e-Golf 190 seit 12/2014 Schnarchlader > 91.000km
      Model 3 LR AWD seit 03/2019 > 18.000km
    • Aragon schrieb:

      Ein interessanter Bericht zu diesem Thema - das Problem ist für den Transport - Fachmann aber auf den ersten Blick klar ersichtlich... Ich bin einmal gespannt ob ihr das ebenso seht.


      Der abgebildete LKW ist von E Force? Oder?
      eforce.ch/

      ...seit 2012 in Serie. Irgendwie leider noch nie einen in freier Wildbahn gesehen.


      Der seriennahe elektrische Traktor wurde von FENDT auch schon 2017 vorgestellt, Auszeichnung bekommen und seit 2018 bei ausgewählten Kunden im Einsatz.

      fendt.com/de/fendt-e100-vario.html

      .... ca. 5 h Betriebszeit. ?( Ob das eine typische Einsatzzeit für einen Landwirt ist ?
      VG

      Dirk

      E-GOLF seit dem 21.10.17
    • dirk schrieb:

      Der seriennahe elektrische Traktor wurde von FENDT auch schon 2017 vorgestellt, Auszeichnung bekommen und seit 2018 bei ausgewählten Kunden im Einsatz.


      fendt.com/de/fendt-e100-vario.html

      .... ca. 5 h Betriebszeit. ?( Ob das eine typische Einsatzzeit für einen Landwirt ist ?
      Steht ja im Text dass er für Kommunalaufgaben, im Stall, Wald oder Gewächshaus gut geeignet ist. Praktisch ist er überall gut tauglich wo es nur kurzzeitige Lastspitzen gibt, aber keine dauerhaft hohe Last. Für die kurzzeitigen Lastspitzen ist er aber besser geeignet als jeder Verbrenner, da er leise ist, besser regelbar und kurzzeitig stark Überlastfähig ist. Bis mal elektrisch Bodenbearbeitung gemacht wird oder der 12-Reiher Maishäcksler elektrisch läuft, ist es noch ein ziemlich langer Weg...
      Gruß,
      Stephan